Warum sind Einzelunternehmen beliebter als eine GmbH?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der wahre Grund ist, eine GmbH haftet nur mit dem Betriebsvermögen. Zumal eine GmbH stets die Liquidität vorweisen müssen (Handelsregister) und allgemein einen buchhalterischen Aufwand macht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bauchst bei der GmbH einen Notar (Satzung), musst bilanzieren (Eröffnungsbilanz nicht vergessen. Buchhaltung und Jahresabschluss teurer), Haftung der GmbH erschwert diverse Verträge, die darüber gehen (wenn die GmbH nur bis 25.000 haftet, wird man Probleme kriegen, etwas zu bekommen, was zB 30.000 kostet). Die Gründung geht auch nicht so schnell. Bilanz muss elektronisch an den Bundesanzeiger gemeldet werden (weiterer Kostenpunkt), Eintragung ins Handelsregister (diverse Änderungen müssen ebenfalls gemeldet werden),...

Als Einzelunternehmer gehst du auf Gewerbeamt und meldest dein Gewerbe an, fertig. Du hast dein Unternehmen offiziell gegründet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würden die Leute die Voraussetzungen kennen, wann die Haftungsbeschränkung überhaupt gilt, dann würde es weniger GmbH's geben.

Die steuerlichen Vorteile der GmbH ziehen gegenüber dem Einzelunternehmen nur in bestimmten Bereichen. Es kann also ratsam sein auf die GmbH zu verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei einzel unternehmen und gmbh gibt noch eine unterschied.

der Einzelunternehmer kann einfach auf das geld zugreifen.

bei der gmbh ist jeder geschäftsführer angestellt, und kann nicht nach belieben (mit mehr aufwand) das firmen konto plündern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch der GF der GmbH ist in den meisten Fällen mithaftbar. Es ist der Aufwand, auch buchhaltungstechnisch, die Kosten, die viele Rennerei etc.

LG ~TheMentalist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?