Warum sind einige Spiele ab 18?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Keine Jugendfreigabe gemäß § 14 JuSchG

USK 18

Da diese Spiele nahezu ausschließlich gewalthaltige Spielkonzepte thematisieren und häufig eine düstere und bedrohliche Atmosphäre erzeugen, sind sie ausschließlich für Erwachsene. Zu den Genres gehören Ego-Shooter, Action-Adventures und Open-World-Games. Hintergrund der jeweiligen Story sind beispielsweise kriegerische Auseinandersetzungen oder brutale Kämpfe zwischen rivalisierenden Gangs.

Es handelt sich um Spiele, die für Minderjährige generell nicht freigegeben werden, weil sie jugendbeeinträchtigend sind. Vor der Wucht der Bilder und der gewalthaltigen Konzepte sowie der eventuellen Identifikation mit Spielfiguren, deren Handeln ethisch-moralischen Anforderungen zuwiderlaufen kann, sollen Minderjährige geschützt werden.

Die hohe atmosphärische Dichte und Glaubwürdigkeit des Spielgeschehens lässt eine Distanzierung zum Spielgeschehen nur schwer zu. Spielangebot und -umsetzung verlangen einen Grad an sozialer Reife und Distanz, der bei 16- bis 17-Jährigen nicht generell vorausgesetzt werden kann. Die Kennzeichnung „Keine Jugendfreigabe“ schließt jedoch aus,

• dass Spielinhalte Gewalttaten in der Alltagswirklichkeit legitimieren und Parallelen zur Realität nahelegen;


• dass sich „Selbstjustiz“ als bewährtes Mittel zur Durchsetzung von Gerechtigkeit vermittelt;


• dass drastisch inszenierte und grafisch detailliert aufbereitete Gewalttaten gegen menschlich oder menschenähnlich gestaltete Spielfiguren die Spielhandlung prägen;


 • dass gewaltbeherrschte Spielaufgaben alle anderen Spielelemente dominieren;


• dass das Spiel nur erfolgreich beendet werden kann, wenn Spielfiguren eliminiert werden, die nicht als Gegner auftreten;


• dass Kriegsbegeisterung vermittelt und Gewaltfolgen explizit bagatellisiert werden.

http://www.usk.de/pruefverfahren/alterskennzeichen/keine-jugendfreigabe-gemaess-14-juschg/

LG Flo :) Ich finde auch die Altersfreigabe unnötig, aber es ist nunmal eine Richtlinie für die Eltern :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch völlig logisch. Manche Inhalte sind halt vom Entwickler oder eben vom Staat erst ab 18 vorgesehen. Ob das dann ein neunjähriger zockt, kann letztlich niemand nachprüfen und ist letztlich auch den meisten egal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mensch,

was in den Leuten bei der Indizierungsbehörde so um Kopf rumgeht muss man nicht verstehen... . Es werden öfters Titel ab 18 eingestuft, wenn Menschen von anderen Menschen getötet werden.

Sollten es aber Roboter sein, die wie Menschen aussehen, dann ist das Spiel wiederum ab 16.

In Amerika werden öfters Spiele auch direkt ab 18 eingestuft, wenn ein bisschen Nacktheit vorhanden ist, andere Spiele in denen Körperteile abgehackt werden sind dann wieder ab 16.

Die ganze Indizierungsgeschichte ist ein totaler Witz, wer heutzutage an solche Titel dran kommen möchte, der kommt dran.

Man sollte lieber die Zeit investieren und die Eltern besser darauf aufmerksam zu machen oder mehr in die Pflicht nehmen zu prüfen was die Kinder spielen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von desperados77
11.04.2016, 11:10

Ja FSK Logik halt... Ich meine auch die unter 18 vertauschen das mit der Realität nicht... Ich meine jetzt bei GTA, COD, BF, Saints Row usw. da knallst du wenn ab und da kommt nicht mal richtiges Blut raus. Weil bei Horrorfilme ist es ja viel schlimmer. Aber die Shooter alles voll nicht Brutal...

0

Ganz richtig ist es nicht, da jeder mit den andere in einen Sack gesteckt wird. Reife und Verstand haben mit dem Alter nichts zu tun.
Ich habe mit 12/13 auch schon Filme und Spiele ab 18 gehabt. Mein kleiner Bruder auch. Dennoch sind wir normal. Beeinflusst hat es uns nicht, da wir immer wussten, dass es nicht real ist.
So wichtig ist uns die "Computerwelt" nicht. ;-)
Ein Horrorfilmfan war ich auch schon immer.

Auch was die Musik betrifft, habe ich mit meiner Familie von klein auf, E Nomine, Rammstein, Megaherz, Böhse Onkelz  etc. gehört.

Sicher kann ich auch nicht von uns auf andere schließen, aber Fakt ist, es wird nicht nur uns so gehen.

Also wir achten nicht groß auf irgendwelche FSK.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von desperados77
11.04.2016, 11:13

Ja ich meinte eigentlich das einige unter 18 sich mehr in die Hose anschei*en bei Horrorfilme als beim zocken ^^ Deswegen meinte ich ja FSK bringt sich nichts. Es kommt auf die Psyche ja drauf an wie man darauf reagiert und nicht das Alter.... 

1

Es wird Gewalt verdeutlicht. Man hört Verbale Asudrücke und ist wie im echten Leben in Kriegsgeschehnissen dabei.

Ich würde meinem 9-Jährigen Kind nicht, für so Junge Menschen, Brutale dinge zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von desperados77
11.04.2016, 11:06

Ja ich auch nicht. Ich rede ja von so 13-17 jährige Jugendliche ^^ Die nehmen das ja ganz locker wie die 18 jährigen, also sie vertauschen das auch nicht mit Realität ^^

0

Die Wortwahl, die Handlung, die Länge des Spiels und die pornografischen Inhalte werden bewertet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von desperados77
11.04.2016, 11:04

Ja aber die wissen ja das schon unter 18 jährige Zugriff für das Spiel haben was ab 18 ist ^^

0
Kommentar von LaurentSonny
11.04.2016, 11:06

der FSK soll ja es erschweren, dass kleine Kids solche Spiele bekommen. Eltern oder Geschwister, die sowas kaufen, sind dann die Schuldigen, nicht der Spielmacher. Daher ;)

0

Was möchtest Du wissen?