Warum sind einige Ausländer gut integriert und andere wiederum nicht?

10 Antworten

Ich bin selber eine Ausländerin und ich bin mit 32 Jahre nach DE gekommen. Man kann nicht ein normales Leben führen ohne Sprache zu beherrschen. Ohne Sprache kannst du nicht arbeiten, neue Leute kennen lernen, Freunde aussuchen, eigene Interesse verfolgen und das gibt dem Leben Qualität. Von anderen Seite  es muss klar sein dass Sprache lernen braucht Zeit und Geduld. Es geht nicht so schnell auch wenn man lernfähig und motiviert ist. Viele Deutsche finden mich toll aber ich habe auch schlecht erlebt, genau solche super motivierte Ausländer werden als alle größte Gefahr angesehen. Angeblich wegen  solchen Ausländer bleiben Deutsche ohne Arbeit???  Und das ist bitter für mich heutzutage immer noch 

Dies liegt einerseits an dem Wille sich zu integrieren. Wenn jemand diesen Wille hat, dann wird er selbstverständlicher Weise auch mehr Einsatz zeigen um die deutsche Sprache zu erlernen. Andere jedoch, welche sich nicht viel daraus machen sich anzupassen und auch meinen so ganz gut zurecht zu kommen werden natürlich nicht so viel drann setzen sich zu integrieren, wozu das erlernen der Landessprache ja nunmal Grundbaustein Nummer 1 ist. Andererseits ist es möglich, dass bestimmte Personen nicht beabsichtigen länger in deutschland zu wohnen und demnach auch nicht den Drang verspüren deutsch zu lernen. 

Möglich ist jedoch auch, dass der eine eben schneller lernt als der andere. Und da man in jungen Jahren schneller lernt ist wohl vermutbar, dass jüngere Immigranten welche auch wohl einerseits mehr darauf setzen sich zu integrieren, da sie sich eine Rolle in unserer Gesellschaft vorstellen und erwünschen können, und andererseits die Sprache einfach dank ihrem besseren Auffassungsvermögen schneller lernen.

Ich habe viele Ausländer in meinem Leben kennengelernt und kenne auch viele, bin auch mit einigen befreundet. Meiner Meinung nach ist das so:

Einige wollen sich integrieren, lernen die Sprache relativ gut in kurzer Zeit. Sie fragen "Macht man da so oder so..." um unsere Gepflogenheiten auch richtig anzugehen usw., sind halt bemüht, alles richtig zu machen.

Einige wenige lernen unsere Sprache in 30 Jahren nicht, ich habe es erlebt. Sie pflegen nur Kontakte untereinander, ansonsten nur das allernötigste.
Ich denke mal das sind die wenigsten, aber diese wollen sich leider nicht integrieren, da kann man leider nichts machen.


Ich denke das ist die Mehrheit

1
@Amoremia

Das kann sein, das kann sogar unter verschiedenen Lebenssituationen oder Wohnbereichen variieren. Ich finde es nur schade.

3

Und ich erst

0

Was möchtest Du wissen?