Warum sind E-Mountainbikes so beliebt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum sind Mountainbikes überhaupt so beliebt? Sind alle über 700.000 Käufer Sportler? Wieso haben sie sich schon sehr gut verkauft, als es sie noch nicht mit Motor gab? Hier die möglichen Antworten:

  • Nr.1: sie sehen cool aus. Die dicken Reifen kommen an einem Rahmen ohne Schutzbleche und Gepäckträger besonders gut zur Geltung. Sie vermitteln Kraft und Stabilität
  • Nr.2: Steigungen sind das Problem für Radfahrer. Ein Rad, dass Berge schon im Namen hat, muss besonders geeignet sein, sie zu bewältigen
  • Nr.3: die Technikverliebtheit der Jungen. Federgabeln, Scheibenbremsen, solche Sachen erkennen Jungen und finden sie cool. Man kann damit angeben
  • Nr.4: für viele wichtig: Man kann im Alltag Bürgersteige rauf und runter fahren

Mountainbikes eignen sich sehr gut als Trainings- und Sporträder, wenn man die entsprechende Umgebung hat. Dafür sind sie gedacht. Die Mehrheit der verkauften MTBs, insbesondere die im großen Billigbereich, wird aber nicht dementsprechend genutzt.

Warum nun eMTBs die alten abhängen?

  • noch mehr Technik
  • sie machen mehr Spaß
  • noch mehr Status
  • noch besser bergauf

Die Nachteile werden nicht erkannt oder in Kauf genommen:

  • mit leerem Akku sind sie fast unfahrbar
  • Begrenzung auf 25 km/h heißt, dass bei dieser Geschwindigkeit in der Ebene wirklich Schluss ist

Ja, ich habe ein Mountainbike ohne Motor. Es ist ein bisschen auf Straße getunt. Ich nutze es zum Training im Wald auf unserem Hausberg.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung mit Fahrrädern.

Ich bin 7 Jahre analoges MTB gefahren, meist in flacherem Gelände auf Wald und Feldwegen.

Seit 2 Jahren hab ich ein EMTB und zwar um bei gleicher Kondition/Anstrengung mehr Höhenmeter machen kann(wohne im Mittelgebirge).

Für alles andere wie Touren oder das Pendeln hab ich seit kurzem wieder ein analoges Gravelbike, weil mir das Ebike da zu schwer und vor allem zu langsam ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für den Einblick! Wie ist das generell in der MTB Szene? Sind die EMTBs gleichauf oder wird da manchmal ein wenig drauf herabgesehen?

0
@David22458870

Ich kenne zwei Gruppen, in denen einige (meist die jungen Familienväter oder Mütter) EMTB fahren, um mit den top trainierten mithalten zu können.

Ein Kollege hat auch beide Varianten. Das EMTB nimmt er temporär nach dem Winter um den Trainingsrückstand auszugleichen ohne seine Touren anpassen zu müssen.

Kommt immer auf die Gruppe an. Gibt sicher einige, die noch nie eins ausprobiert haben, oder nur als Amateursportlern bestehen die sich mittelmässige Kondition nicht vorstellen können.

0

Weil die Leute immer bequemer werden. Mit einem richtigen Fahrrad muss man sich anstrengen um eine Berg hochzufahren, oder erst einmal richtig dafür trainieren. Mit einem E-Bike, ob MTB oder sonst eins, muss man nur den Akku laden und kann ohne große Anstrengung Strecke oder Höhenmeter machen. Warum quälen, wenn es auch auf die einfache unsportliche Weise geht?

Grundsätzlich macht die Fahrt über die Berge durchaus spaß, funktioniert aber nur, wenn Du sportlich bist und gern leidest.

Du die E-MTBs gibst Du der Zielgruppe der nicht ganz so sportlichen Fahrer halt auch die Möglichkeit, mal einen Berg hochzufahren.

Also mal von den vielen Arbeitspendlern etc. abgesehen, die einfach nur gemütlich vorwärtskommen wollen, fahren inzwischen auch auf den eher sportlichen Strecken viele E-Biker.

Warum? Man kann sich trotzdem total auspowern, ist einfach schneller, kommt auch mal Berge, bei denen man sich sonst richtig hart quält oder absteigen muss, recht gut hoch.. Geschwindigkeit ist auch offroad teilweise sehr spaßig. Man kann dann ja einfach etwas längere Strecken fahren.

Aber ich selbst bin da auch etwas altbacken: Ich würde mir so ein Ding nie kaufen. Nicht nur wegen dem Umweltfaktor, sondern auch, weil ich diese Maximalbeslastung gerne spüre, meine Oberschenkel gerne brennen lasse. Ich mach den Sport ja auch, um fit zu werden und liebe es, wenn "genau mein Kraftaufwand" auf das Rad übertragen wird.

Aber klar, bei langen Bergauf-Fahrten wünsche ich mir manchmal auch ein bisschen Anschub :D

Ja mit dem Pendeln macht das Sinn, besonders was Dienstrad und Fahrradleasing Angebote angeht. Trozdem verwunderlich, dass ausgerechnet E-MTB so stark vertreten sind. Auch was von Dir angemerkt wurde, dass man bei der Ausfahrt den Leidensfaktor beibehalten will. Fahre selber nur Rennrad, da ist der Trend mit Ebikes in Deutschland wegen der Versicherungs und Kennzeichenpfilcht bei allem was über 25km/h geht wohl kaum attraktiv und wohl auch was verpöhnt von Rennrad Puristen. Scheint beim E-MTB ganz anders zu sein.

1

Was möchtest Du wissen?