warum sind drogen verboten aber alkohol und zigaretten nicht?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil diese Schwachköpfe in Berlin immer noch der Ansicht siind, weiche Drogen wie Cannabis z.B. seine eine gefääääährlich furchtbare schreckliche grauenvolle bösartige Droge die junge Menschen zu Monstern mutieren lässt, die dann ja alle inner Klapse landen, aggressiv werden, nichts mehr in der Schule leisten usw.usw. Das dies aber seit Ewigkeiten sogar wissenschaftlich widerlegt ist, interessiert "di da oben" nicht, denn ein versoffenes Volk ist genau das, was sie sich wünschen. Ach, Schluß jetzt. Sonst reg ich mich nur noch auf. Die Holländer ham das ja alles im Griff, so- whats the problem?

Stimme voll zu...

0

Alkohol und Tabak sind seit Jahrhunderten bekannt. Beide wurden mindestens bis zum neunzehnten Jahrhundert als Heilmittel verstanden. Drogen wie THC, das, je nach Applikation, sogar harmloser ist, sind in unserem Kulturkreis erst im zwanzigsten Jahrhundert aufgetaucht. Politisch ist das ein Dilemma: Die "alten" Drogen, Alkohol und Tabak, verursachen nachweislich massive gesundheitliche Schäden, die sich auch auf die Volkswirtschaft niederschlagen (entgegen der üblichen Volksverdummung: Tabak geringfügig, Alkohol massiv), sind aber gesellschaftlich anerkannt, also wagt niemand, sie zu verbieten. Die "neuen" Drogen, auch wenn sie harmloser sind, muss aber niemand zulassen - letztendlich nicht schlecht. Schlecht ist, dass die "alten" bleiben.

Der Staat verbietet das, woran er nichts verdient. Drogen bringen keine Steuereinnahmen, Alkohol und Nikotin allerdings Unmengen. Genauso ist es mit den Glücksspielen. Glücksspiele sind generell verboten, aber da wo der Staat mitkassiert, ist es "selbstverstänlich" legal. Siehe Lotto, Toto, und andere staatliche Glücksspiele.

"Der Staat verbietet das, woran er nichts verdient". ... Ja und warum verdient der Staat daran nichts? Genau! WEIL er es verbietet und sich die Steuereinnahmen durch die Lappen gehen lässt.

0

Was möchtest Du wissen?