warum sind drogen illegal und alkohol nicht?

15 Antworten

Hallo, es gab 1990 so eine Geschichte um "das Recht auf Rausch" (angestoßen von Deutschen Richtern!)

Die Vorlage der Strafkammer stützte sich dabei im Wesentlichen auf drei Argumente:

Die Aufnahme der Cannabisprodukte in die Anlage I zu § 1 Abs. 1 BtMG verstoße gegen den Gleichheitssatz des Art. 3 Abs. 1 GG, weil dort Alkohol und Nikotin nicht aufgeführt seien. Die Strafbarkeit der Abgabe von Cannabisprodukten, die dem Eigenkonsum dienen, sei auch unvereinbar mit Art. 2 Abs. 1 GG, dem Recht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Ein Verstoß gegen Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG (Recht auf körperliche Unversehrtheit) liege vor, weil der Bürger, der sich in Ausübung seines grundrechtlich geschützten „Rechts auf Rausch“ berauschen wolle, durch das strafrechtliche Verbot, Cannabisprodukte zum Eigenverbrauch zu erwerben oder zu erlangen, in die gesundheitsschädlichere Alternative, nämlich den nicht strafbaren Alkoholkonsum gezwungen werde. Es sei mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit nicht zu vereinbaren, dass der Gesetzgeber dem Rauschwilligen bei Strafandrohung untersage, das für seine Gesundheit erheblich weniger schädliche Rauschmittel zu nehmen.

Die Sache wurde im Endeffect zwar abgelehnt, aber die Verantwortlichen empfahlen der Politik auf diese Mißstände zu reagieren. Bis heute hatte die Politik aber nicht den Mut dieses Thema ernsthaft anzugehen.

Das Problem beginnt ja schon bei der Definition. Eine Droge bezeichnet lediglich eine SUbstanz die in der Lage ist Körperfunktionen zu verändern. Darunter fallen Medikamente, illegale Substanzen, sowie Alkohol, Tabak und Koffein. Soweit so gut. Die Frage selbst ist aber leider sehr unpräzise. Mir ist schon klar, dass illegale Substanzen gemeint sind. Aber deren Feld ist fast so breit gefächert wie das der Medikamente. Es gibt Aspirin, es gibt aber eben auch Morphium. So gibt es eben MDMA aber auch Heroin. Nicht jede illegale Substanz macht abhängig, die meisten eher weniger als Alkohol. Genauso ist nicht jede Substanz umbedingt "ungesund". Meistens ist das ungesundeste an der ganzen Sache die Streckmittel, die sich aus der Illegalität folgern. Aber unzurechnungsfähig macht alles ;)

Das ist Aufgrund der geschichtlichen Entwicklung! Alkohol gab es schließlich schon vor Jesus! Wenn wir wirklich Konsequent wären, dann müßten wir, mit den heutigen Erkenntnissen den Alkohol genauso verbieten wie Drogen. Aber wie soll das gehen? Allein schon die Mengen an Lebensmitteln in denen Alkohol als Konservierungsmittel enthalten ist. Auch muß man die Unterschiede in der Wirkung und den Nebenwirkungen sehen! Alles in allem, es ist zwar ein Fehler, aber ein sehr alter Fehler. Sehen wir lieber zu das wir keine neuen Machen!

also nach dem motto: wir haben das schon immer so gemacht und deshalb machen wir es weiter so! na toll.......sind wir dumm!

0
@Peronik123

Nein, so ist das nicht! Es ist nur sehr sehr schwierig, mit sehr vielen Unwägbarkeiten und wenig politischem Willen! Allein schon die Kirchen, die predigen zwar Wasser, saufen aber alle Wein! Das beste Beispiel sind doch die Zigaretten! Seit das Verbot nun durch ist, organisieren die Süchtigen eine wahnsinns Widerstand. Ist ja auch klar, Entzug motiviert! Was glaubst du denn, wieviel Alkoholsüchtige es tatsächlich in Deutschland gibt und wieviel davon im Bundestag sitzen! Wir sehen doch immer nur die Spitze des Eisbergs. Die die sozial Auffällig geworden sind oder eine Therapie beantragt haben und das sind schon über 8 Millionen. Wer immer so ein Projekt angeht hat die nächste Wahl verloren.

0
@HeikoG

menschen sind so dumm....ich will alien sein! ich schäme mich...

0
@Peronik123

kokain war nicht immer schon verboten und crystal auch nicht. google mal "panzerschokolade". es ist wie bei allen politischen entscheidungen, erst kommt das kapital, dann der mensch.

0

Was möchtest Du wissen?