Warum sind die Zinsen so schlecht?

10 Antworten

Hallo,

als Geizhals bekommst du momentan besonders günstige Kredite. Die Kehrseite der niedrigen Anlagezinsen sind nämlich auch niedrige Kreditzinsen.

Warum es 0,01 % gibt, weil sich die Bank nicht traut 0,00 % hinzuschreiben und weil es bisher noch niemand gewagt hat den betriebswirtschaftlich sinnvollsten Zins, welcher negativ sein müsste für die breite Masse auszurufen.

Millionäre müssen das Geld nun in Produktivvermögen anlegen um weiterhin Erträge zu erwirtschaften. Die leben dann von den Dividenden und nicht mehr von den Zinsen. Damit werden Arbeitsplätze geschaffen etc.

Eine Hoffnung auf Besserung besteht natürlich immer. Ich gehe davon aus, dass die nächsten 5 Jahre nichts nennenswertes passiert. Schlimmsten falls bekommen wir japanische Verhältnisse.

Schöne Grüße

Nun, der Grund für die schlechten Zinsen bist auch Du , und viele andere, zum Teil Millionäre, die nur noch eines tun - sparen, sparen , sparen.

An einem Markt bildet sich der Preis aus Angebot und Nachfrage. Das Angebot an Geld ist durch die Ersparnis hoch. Die Nachfrage ( Staat , Investitionen ) bricht immer mehr weg.

Dadurch sinkt der Preis.

Da sich an dieser "Großwetterlage" wohl ohne Revolution nichts ändern wird, werden die Zinsen wohl auch die nächsten Jahre ( unter gewissen Schwankungen ) sehr niedrig bleiben.

Es gibt keine Hoffnung auf Besserung. Grund: Alle Staaten sind hoch verschuldet, und je niedriger die Zinsen sind, desto weniger Zinsen müssen sie für ihre Schulden zahlen. 

Deine Ausdrucksweise ist nicht akzeptabel. Mit einer so emotionalen Herangehensweise wirst du deine Finanzen auch nicht in den Griff bekommen. 

Außerdem: Du sparst ja nicht nur wegen der Zinsen. Du sparst, weil manche Dinge eben zu teuer sind, um sie eben mal aus der Portokasse zu zahlen, z.B. ein Urlaub, der Führerschein (falls geplant) oder dein erstes Auto. Auch ohne Zinsen macht es also Sinn, Geld zurückzulegen - und auf dem Konto ist es allemal sicherer als zu Hause.

Was möchtest Du wissen?