Warum sind die Westküsten der Kontinente trockener als die Ostküsten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Westwinddrift aufgrund der Coriolis Kraft. Obwohl die warmen Meeresströmungen im Osten der Kontinente nach Norden fließen (der Golfstrom z.B. biegt erst bei Kanada nach Nordeuropa ab, ist hierzulande nur mehr Schatten seiner selbst), das Westwindband und die Tiefdruckzugbahnen der gemäßigten Breiten bringt maritimes, feuchtes, mildes Klima an die Westküste.

Der Osten bekommt im Gegensatz durch dieselbe Westdrift kontinentale, trockene und im Winter extrem kalte Luft von Herzen des Kontinents ab. Besonders Asien bekommt da ganz frei Sibirienkälte bis weit nach Süden...

In den gemäßigten Breiten sind die Westküsten feuchter, weil der Westwind Niederschläge bringt. Siehe Westküsten von Norwegen, Schottland oder Neuseeland.

Sind doch nicht einmal alle.

Nordamerika, Südamerika, Australien, Eurasien, teilweise Afrika

0
@Eiskorn93

Das Klima verändert sich grundsätzlich nord- und südwärts, nicht nach Osten und Westen.

0
@Kotringer

Unsinn! Natürlich gibt es auch klimatische West-Ost-Gegensätze, so z.B. maritime - und kontinenrtale Klimate. Vergleiche einfach mal Irland mit Kamtschatka.

0
@mineralixx

Das hätte dann zu tun mit dem Gegensatz zwischen kontinentalem und ozeanischem Klima, was sich aber nicht verallgemeinernd auf die Himmelsrichtungen übertragen lässt. Und was soll dein dein Vergleich darstellen, das sind beides Gebiete mit hauptsächlich ozeanischem Klima? Nach deiner Theorie dürfte es ja kaum einen Unterschied geben zwischen den beiden.

0
@Kotringer

Einfach mal die Jahresamplituden der Temperaturen von Irland und Kamtschatka vergleichen! Auch die Küste des Ochotskischen Meeres hat "Kontinentalklima"!

0

Was möchtest Du wissen?