Warum sind die Vereinten Nationen (UN) so extrem Israel-feindlich eingestellt?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

Die UN ist neutral, weil ... 57%
Die UN ist anti Israel, weil ... 33%
Die UN ist pro Israel, weil ... 10%

17 Antworten

Die UN ist neutral, weil ...
Warum sind die Vereinten Nationen (UN) so extrem Israel-feindlich eingestellt?

Ist sie das? Der verlinkte Artikel bezieht sich auf "Thesen" eines Buchautors.

Das aus diesem Buch zitierte Beispiel, das offenbar besonders wichtig zu sein scheint, ist wenig überzeugend für einen Versuch, die UN als "extrem Israel-feindlich" zu sehen. Einer UN-Resolution wird vorgeworfen, dass sie "den jüdischen Bezug zum Tempelberg komplett ignoriere." Wieso? Die Begründung des Buchautors (zitiert nach dem verlinkten Zeitungsartikel): "Diese für Juden und Muslime heilige Stätte werde in der Resolution lediglich mit dem arabischen Namen genannt, ähnlich wie auch die Klagemauer." Vielleicht von der Klagemauer abgesehen, hat der Tempelberg auch für gläubige Christen und für die Geschichte der christlichen Welt eine hohe religiöse Bedeutung, denn der Tempelberg gilt auch dem Christentum als Heilige Stätte. Da die Resolution also auch einen christlichen Bezug vermissen lässt - muss nach der Vorstellung des Buchautors die UN dann nicht auch als antichristlich eingeschätzt werden? Gleiches Recht für alle drei betroffenen Religionen, Judentum, Christentum und Islam! Der Buchautor scheint eine recht einseitige Sichtweise zu vertreten.

Könnte es einen Grund geben, weshalb die UN sich auf die arabische Benennung der Heiligen Stätten beschränkt? Gewiss, seit 1967 ist die Altstadt Jerusalems von Israel annektiert, aber völkerrechtlich nicht als Teil des israelischen Staatsgebietes anerkannt. Der Tempelberg steht unter der autonomen, von der Weltgemeinschaft und dem Staat Israel anerkannten Verwaltung der Waqf Behörde Jerusalem, einer islamischen Stiftung (https://de.wikipedia.org/wiki/Waqf-Beh%C3%B6rde_Jerusalem), weshalb die Benennung der Heiligen Stätten mit ihren traditionellen Namen eine Selbstverständlichkeit ist, aber kein gegen Israel gerichteter Affront, zu dem ihn der Buchautor machen will.

Was die Anzahl von 46 UN-Resolutionen gegen Israel angeht: sind sie tatsächlich "Ausdruck einer regelrechten Obsession, die sich gegen den jüdischen Staat richtet" (Zitat s.o.), oder waren sie berechtigt und der Staat Israel sowie seine Politiker haben sie durch ihr Verhalten und Vorgehen zu verantworten? Der Artikel geht darauf nicht ein und gibt auch kein weiteres Beispiel. Ist das Zufall? Oder gab es im Buch kein über jeden Zweifel erhabenes Beispiel?

Warum verfolgt die UN eine anti-israelische Haltung?

Diese Behauptung des Fragestellers lässt sich anhand des verlinkten Zeitungsartikels nicht verifizieren! Tatsache ist, dass der Staat Israel und seine Politiker in der Vergangenheit auch mit völlig überzogenen Machtmitteln, großer Härte und unter Missachtung des Völkerrechts u.a. gegen die unterlegenen Palästinenser vorgegangen sind. Es müssten daher alle 46 UN-Resolutionen akribisch auf ihre Richtigkeit überprüft werden, bevor der UN eine antiisraelische Haltung nachgewiesen werden kann. Die unkritische, einseitig-unterstützende Haltung, die die USA der Politik Israels zukommen lässt, ist nicht aussagekräftig genug, den Vorwurf gegen die UN zu bestätigen - im Gegenteil.

Apropos "einseitig-unterstützende Haltung": mir scheint, dass das Buch mit großer Skepsis gelesen werden sollte. Beispiel (Zitat s.o.):

"Doch die Unesco sei nicht die einzige, die sich an einer Verteufelung Israels beteilige, so Feuerherdt (scil. der Buchautor). Israel werde beispielsweise in der US-Frauenrechtskommission angeprangert. Die Kommission habe im Jahr 2015 den jüdischen Staat als 'Frauenrechtsverletzer' verurteilt. Feuerherdt: 'Die USA und natürlich Israel selbst stimmten dagegen. Die Mitgliedsstaaten der EU enthielten sich der Stimme.'"

Offenbar gibt es auch in den USA Menschen, die dem Staat Israel und seiner Gesellschaft kritischer gegenüberstehen als die eigene Regierung. Tatsache ist: die israelische Gesellschaft ist gespalten, und gerade der religiös-fanatische Teil (Ultraorthodoxe) der jüdischen Gesellschaft unterscheidet sich im Alltag kaum von islamischen religiösen Fanatikern. Auch der Umgang mit Frauen und die darauf bezogenen politischen Antworten in Israel sind keineswegs über jeden Zweifel erhaben (vgl. z. B. https://www.sueddeutsche.de/leben/frauenrechte-in-israel-tote-und-tabu-1.4237894). Aber das scheint zumindest den Buchautoren wenig zu stören, der anscheinend beabsichtigte, den Staat Israel und seine Politiker grundsätzlich als Opfer, niemals als Täter unkritisch zu präsentieren. Auf solche unkritischen Stimmen sollten man daher kein großes Gewicht legen.

MfG

Arnold

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich arbeite als Historiker.
Die UN ist neutral, weil ...

Von welcher Quelle ist dieser Text. Denn dieser Text ist offensichtlich Pro-Israel, da er eindeutige (subjektive) Wertungen beinhaltet. Insofern kann man ihn nicht als Grundlage für eine Diskussion über die "israelfeindliche" UN heranziehen. Denn das Urteil, dass die UN "isrealfeindlich" ist, ist in diesem Text ja schon gefallen.

Und zum Thema: Der israelische Staat bietet auf Grund seiner Menschenrechtsverletzungen und Verstöße gegen internationales Recht leider sehr viel Potential für Kritik.

Lies noch einmal die Frage.

0
@verreisterNutzer

Habe ich. Und aus meiner Antwort sollte eigentlich hervorgehen, dass ich die UN eher für neutral halte. Aber ja, so konkret steht das da nicht. Also: Ich betrachte die UN nicht als israelfeindlich. Wüsste auch nicht warum ich das tun sollte.

1
Die UN ist neutral, weil ...

Die UNO richtet sich nach dem Voelkerrecht, was man von den Israelis nicht behaupten kann.

Gruende dafuer gibt es reichlich, es ist muessig jedes Vergehen der Israelis nennen zu wollen. Sie haben zwar Vorschusslorbeeren, durch ihre tragische Vergangenheit, allerdings das sie staendig ueber die Straenge schlagen, muss ihnen gesagt werden.

https://www.deutschlandfunk.de/nahost-experte-israel-verletzt-voelkerrecht.694.de.html?dram:article_id=63394

Woher ich das weiß:Recherche

Das Volk mit dem Opfermonopol ?

1
Die UN ist anti Israel, weil ...

... es so schön einfach ist. Israel als regulärer Staat und UN- Mitglied ist natürlich "greifbar", während der Terror im Namen eines umstrittenen Staates "Palästina" verübt wird.

Es wäre schön, wenn die Palästinenser auch mal den Koran lesen würden:

« وَأَوْرَثْنَا الْقَوْمَ الَّذِينَ كَانُوا يُسْتَضْعَفُونَ مَشَارِقَ الْأَرْضِ وَمَغَارِبَهَا الَّتِي بَارَكْنَا فِيهَا ۖ وَتَمَّتْ كَلِمَتُ رَبِّكَ الْحُسْنَىٰ عَلَىٰ بَنِي إِسْرَائِيلَ بِمَا صَبَرُوا ۖ وَدَمَّرْنَا مَا كَانَ يَصْنَعُ فِرْعَوْنُ وَقَوْمُهُ وَمَا كَانُوا يَعْرِشُونَ »
„Und Wir gaben dem Volk (Moses) das für schwach galt, die östlichen Teile des Landes (Palästina) zum Erbe und die westlichen Teile dazu, die Wir gesegnet hatten. Und das gnadenvolle Wort deines Herrn war erfüllt an den Kindern Israels, weil sie standhaft waren; und Wir zerstörten alles, was Pharao und sein Volk geschaffen und was an hohen Bauten sie erbaut hatten.“
« وَقُلْنَا مِن بَعْدِهِ لِبَنِي إِسْرَائِيلَ اسْكُنُواْ الأَرْضَ فَإِذَا جَاء وَعْدُ الآخِرَةِ جِئْنَا بِكُمْ لَفِيفًا »
„Und nach ihm sprachen wir zu den Kindern Israels: Wohnet in dem Lande (Palästina); und wenn die Zeit der zweiten Verheißung kommt, dann werden Wir euch hinzubringen als eine Schar, gesammelt (aus den verschiedenen Völkern.)“
Die UN ist anti Israel, weil ...

Das betrifft den "UN-Menschenrechtsrat" (in dem Unrechtsregime oft den Vorsitz führen und der seinen Namen ad absurdum führt) und teils auch die Vollversammlung, in der die meisten Staaten der Dritten Welt pro-palästinensisch sind. Das entscheidende Gremium, der Sicherheitsrat, ist allerdings keinesfalls israelfeindlich.

Was möchtest Du wissen?