Warum sind die Teenies von heute so unfähig eine Beziehung zu führen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Aus einer Statistik können Jugendliche untereinander eine Beziehung führen in Dauer von:

14 - 16 Jahre beträgt die Dauer im Durchschnitt 4 Monate.

16 - 19 Jahren beträgt die Dauer im Durchschnitt 9 Monate.

19 - 24 Jahren beträgt die Dauer im Durchschnitt 2 Jahre.

24 - 33 Jahren beträgt die Dauer im Durchschnitt 4,5 Jahren.

ab ungefähr einem Alter von 35 Jahre halten sich Beziehungen im Durchschnitt 9 Jahre und weiter.

Früher gehörte es zur guten Sitte wenige Partnerschaften eingegangen zu sein sowie das Alter für eine Beziehung war damals gern höher. Demnach hat man das Gefühl, dass die Beziehungen länger andauernden.

Heutzutage, ist die Gesellschaft viel lockerer geworden und es ist nichts mehr ungewöhnliches, dass Jugendliche mit 15 Jahren einer Partnerschaft eingehen.

Warum sind die Beziehungen in einem Terminus? Der Mensch wächst nicht nur Körperlich sondern auch geistig. Was das Verständnis einer Beziehung man im alter von 16 Jahren hat, spiegelt dies kaum Parallelen im erwachsenen Alter wider. Sicherheit, Materiale Standards sowie die Herkunft der Sitte stehen im erwachsnen Alter im Vordergrund und man wählt den Partner anhand von Eigenschaften die Kompatibel sind. In den jungen Jahren ist die Partnerwahl meist einer pubertierenden Natur.

Gleichzeitig, haben die heutigen jugendliche zugriff zu Informationen aus der Ferne. So werden leider die "Mindestvoraussetzung" für den Partner durch Pornographie und die Suggestion von Idealen und Werte in Werbungen beeinflusst. So muss beispielsweise der 15 jährige Dennis ein Geschlechtsorgan von mindestens 18 cm länge betragen und mindestens 20 Jahre Berufserfahrung haben :-).

Es treffen verschiedne Faktoren eine Rolle die einen Einfluss auf die Partnerwahl und das Verständnis an Beziehung haben. Auch darf man nicht vergessen, dass die heutigen Jugendliche frühreif sein müssen und bereits mit 18 Jahren ein Fahrzeug und der Leiter eines schweren Unternehmens sein...

Hallo :)

Man sollte das sportlich sehen -----> diese Teenie-Küssbeziehungen mit 14-15 Jahren waren schon früher nicht soooo haltbar, wie es die Erinnerung vielleicht uns vormachen würde.. nur wird das heute viel mehr gepusht via Facebook usw. und erlangt daher diese mediale Aufmerksamkeit die so was früher nicht erreichte, da es sich nur zwischen Klassenzimmer und Eisdiele abspielte^^

Meine Devise -----> Lieben lernt man erst wenn man auch zu leben gelernt hat.

Frag ich mich auch.

Bin 17 und würde gerne jemanden fürs Leben finden, doch habe das Gefühl in der falschen Generation zu leben 😅😐.

Kann es auch nicht verstehen wie man so oft die Partner wechseln kann.

Ich hab immer richtig lange Liebeskummer.
Als ich 14 war hatte ich bis ich 16 Jahre alt war wegen einer Person Liebeskummer, die mir über WhatsApp nen Korb gegeben hat und es darum eigentlich nicht verdient hatte, das ich an ihr hänge.
Trotzdem konnte ich so lang nicht loslassen.

Jetzt hab ich auch wieder seit 3 Monaten Liebeskummer, da die Leute in meinem Alter gefühlt alle iwann gehen und es wird nicht besser, ich denke jeden Tag an dieses eine Mädchen.

Ich denke auch das es über ein Jahr hinaus gehen wird, bis ich endgültig drüber hinweg bin.

Damit will ich nicht sagen, das ich den Leuten wünsche, das sie lange Liebeskummer haben, sondern nur sagen, das ich mich frage wie man nach 2 Monaten wieder ne neue Person als große Liebe ansehen kann. Und das dann auch wieder für ein/zwei Monate.

Man muss doch erstmal über die andere Person hinweg kommen, vorausgesetzt man war in die Person wirklich verliebt und ist nicht aus Gründen wie um ,,cool'' zu sein eine Beziehung eingegangen, was ich manchmal als die wahrscheinlichere Variante heutzutage ansehe...

Achso 3 Monate sind jetzt nicht lange, aber vor drei Monaten wurde ich halt sozusagen verlassen, darum kann es gar nicht länger sein als 3 Monate.

0

War früher auch nicht anders, nur waren 6 Monate eine außergewöhnliche Langzeitbeziehung. Oft hielt es nur 3 -14 Tage. 

Die Teens von heute führen deine Beziehung sprechen von der großen Liebe mit der sie für immer zusammen bleiben und sind erst mal paar Monate zusammen, und dann wenn es Streit gibt ist nach einem halben Jahr wieder alles vorbei, 


War das nicht schon immer so? Ich vermute es liegt an mangelnder Erfahrung. Im Leben und in der Liebe. Erfahrung brauch nun mal Zeit. 

Als junger Mensch muss man erst Erfahrungen sammeln. Und kann nicht immer gleich, alles objektiv einordnen. 

Gerade in Gefühlsangelegenheiten, ist es oft auch für erfahrene Menschen, nicht immer ganz leicht. und junge Menschen, tun sich halt besonders schwer, weil ihnen die Erfahrung fehlt.

Eine falsche Sicht auf eine Liebe/Beziehung zu haben, ist ja auch nicht wirklich, ein Privileg der Jugend......

Ach findest du nicht, dass du etwas übertreibst? Ich bin heute 49. Die Beziehung zu meiner ersten Freundin (man war ich verliebt) hielt nicht mal einen Monat. Und bei den anderen in meinem Freundeskreis war das zum Teil nicht anders.

Ich finde das völlig normal.

Naja, wenn du dass normal findest, dann bist du nicht Beziehungsfähig.

0

Genau, meine Beziehung hält ja erst 31 Jahre. Ist wirklich noch nicht so lange und ich bin total unfähig in einer Beziehung zu leben 😁

0

Kein Problem.

0

Also ich war vor 10-15 Jahren nicht anders! Für mich war schon 2 Monate eine Ewigkeit!

2 Monate ist nichts gegen für immer.

0

Ja umso schlimmer! Früher als teenie war ich ständig verknallt und konnte mir für immer und ewig nie vorstellen!

0

Das weißt du als teenie auch nicht! woher auch? Das lernt man doch nur durch Erfahrungen!

4

Peppi ich gebe dir Recht!

0

Die wissen, was verliebt sein bedeutet, aber nicht, was Liebe bedeutet.
Anfangs sind die natürlich total verknallt, wollen mit ihrem/r neuen Freund/in zusammen sein, sich präsentieren auf Instagram usw.

Aber irgendwann ist der/die Freund/in uninteressant. Es gibt natürlich andere, coolere, stylischere Menschen, die viel interessanter sind! Sie sind nicht mehr verknallt, haben keine Schmetterlinge mehr im Bauch, denken die Liebe ist vorbei (obwohls ja von anfang an keine richtige Liebe war) und ziehen weiter.

Blöd nur, dass das in einigen Monaten mit der neuen Flamme genauso passieren wird.

Irgendwann ist der Druck eine Familie zu gründen groß und sie binden sich dann halt doch "für immer", wenn sie nicht eh die ganze Zeit fremdgehen...

Das ist entwicklungspsychologisch Normal und war schon immer so 

War vor 10,20,30,40,50 Jahren nicht anders.

Sehe ich absolut ganz genau so!

2

Ich empfinde es heute als viel schlimmer.

0
@michiswelt

Weil du das "Früher" offensichtlich nicht kennst und verklärst, während das "Jetzt "dich in irgendeiner Form betrifft und du es nehmen musst, wie es ist. 

0
@michiswelt

@michiswelt! Da gebe ich Dir recht. Wenn ich hier mitunter die Sexuell bezogenen Fragen der unter 16 jährigen lese wird mir übel. Aber ich muss hier meine Texte ummodeln,  weil die das Wort Oralverkehr hier als zu Vulgär empfinden.  Von Echter Liebe können Sie allerdings noch nichts wissen, da gebe ich den Usern hier recht. Dazu braucht es Erfahrung.  So liebes Support Team..... hoffe mein Text ist nicht mehr zu Vulgär. .... Ich erinnere euch sicher bei der nächsten Beleidigung eines anderen Users gerne an die Richtlinien 😉

0

Sie sind noch unreif.

Weil sie immer noch zu unreif sind und die Prioritäten falsch Setzen. Liebe ist nur eine romantische Floskel und Sex wird überbewertet und für Liebe gehalten.

Was möchtest Du wissen?