Warum sind die Spanier immer so braun gebrannt? :(

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die haben glaub ich im Jahr nur 30 Regentage und wir ja wohl eindeutig mehr, den rest scheint bei ihnen die Sonne. Und wenn die dann jeden Tag draußen sind, dann sind das im Jahr wohl knapp 300 Tage, abgesehen von der starken Sonne im Sommer. Ist ja klar, dass sie dann stärker gebräunt sind als wir. Außerdem liegt es in ihren Genen, dass sie eine etwas dunklere Haut haben, als wir deutschen.

Spanier sind Südländer, u.a. mit Arabern vermischt! Desto weiter man in den Süden kommt, desto dunkler werden die Menschen - aus Schutz vor der Sonne! Deshalb gibt es in Afrika ja "Neger" und in Nord- b.z.w. Südamerika die "Indianer" und die "Indios" sind auch ziemlich dunkel, obwohl ihre Vorfahren aus Sibierien stammen (sind rübergewandert, als das Eis zugefroren war) und ähnlich wie die heutigen "Eskimos" ausgesehen haben dürften!

Das "N" Wort aber bitte nicht mehr benutzten :/

0

Das "N" Wort aber bitte nicht mehr benutzen :/

0
@BellaElla

Ich habe es extra in "." gesetzt! Ich finde an dem Wort nichts schlimmes! Es bedeutet schlichtweg schwarz! Und klingt sehr schön!

0
@HugoGuth

ich finde es klingt abwertend. Außerdem ist es auch im Abwertenden Kontext gemeint, heutzutage.

0
@BellaElla

Bei mir nicht, aber ich setze es ja in Gänsefüßchen! Problem: Gibt kein anderes Wort dafür, außer "Schwarzer"! Und das ist nur die Übersetzung...

0
@HugoGuth

Passiert mir manchmal auch, wenn ich in Spanisch denke "negro" - aber in Deutsch und Englisch ist es abwertend, da auf die Sklavenzeit bezogen.

0
@bountyeis

Im Englischen wird ausdrücklich zw. "Negro" und "Nigger" unterschieden!

0

Schaut euch doch bloß mal den Wetterbericht von ner spanischen Stadt (zB.: Sevilla, Cordoba) an. Über 40*C, Dauer-Sonnenschein, UV-Index: extrem 😂 während wir gerade bei uns bei 20*C "bibbern"

Was möchtest Du wissen?