warum sind die so untergebildet?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich finde solche Fragen etwas schwierig. Immerhin gibt es auch genügend Inländer, die sich total daneben begeben. Das Verhalten wird halt stark durch Erziehung und das Umfeld geprägt. Wenn das Umfeld beispielsweise asozial ist, wird der Mensch selbst asozial, um zu "überleben". Da muss man hart wirken und das machen sie nur, wenn sie sich daneben benehmen (so denken die wahrscheinlich)

hallo phil, also in österreich können seit einigen monaten leute aus exyu kein asyul mehr beantragen. allerdings gibt es ausreichend andere "gäste" hier. ich beobachte es regelmäßig in den medien. es gibt solche und solche. ich habe mit einigen darüber geredet. für viele ist das warten ein großes problem, dazu ist es ihnen nicht gestattet hier zu arbeiten oder sonst irgend etwas tun. also dürfen sie qusi nur dahinvegetieren. das einige dabei auf dumme gedanken kommen ist leider eine tatsache.

Die meisten, von denen du hier redest, haben sich das sicher gar nicht selbst ausgesucht. Stell dir mal vor, deine Eltern entscheiden sich (aus guten Gründen natürlich) in ein anderes Land auszuwandern. Du musst deine Freunde, Schule, Umgebung etc. verlassen und woanders neu anfangen. Dort ist alles anders, du findest dich nicht zurecht, deine Eltern sind wahrscheinlich depressiv und können die Sprache nicht. Jetzt hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du nimmst dein Leben in die Hand und machst das Beste draus, oder du rebellierst, sperrst dich gegen das Neue, lästerst mit "Leidensgenossen" über die fremde Kultur und hast keinen Bock, was zu ändern, denn du kannst ja schließlich nichts für deine Situation.

Hinzu kommt, dass viele der Migranten, die in D sind, wirklich aus der unteren Schicht kommen und vom Elternhaus einfach keine Bildung gewohnt sind. Davon gibts ja auch genug Deutsche, nur merkt mans denen nicht so an, weil sie wenigstens die Sprache richtig können.

du wirst hier ganz sicher hilfe finden. einige können dir mit einem einzigen satz die lösung all dieser probleme schreiben.

du wirst weder diese leute noch ihren lebensstil ändern. dir gefält an ihnen dieses und jenes nicht, du überlegst warum das so ist. den yugos, albanern u.s.w. gefällt dieses und jenes nicht, was sie so erleben.

also zufrieden ist mit der situation niemand, aber niemand kann sie ändern. weil es eben im laufe der jahre zu so einer situation gekommen ist. kitiker wurden einfach als lügner abgestempelt.

die situation nun zu ändern würde wieder jahre dauern und dann auch nur gewisse erfolge haben. das ist in der schweiz so, in deutschland, frankreich u.s.w

wo immer mehr fremde kulturen hinzukommen, die ins gemachte soziale netz fallen und vom ersten tag an sogut wie keinen zwang haben, irgend etwas für die gemeinschaft zu leisten, die sie aufgenommen hat in ihrer not. aus humanitären gründen u.s.w.

also leben sie unter sich in ihrer eigenen wertegesellschaft und bilden früher oder später eine scheingesellschaft. wo sie ihren eigenen regeln folgen, anstatt denen des landes in dem sie wohnen. sie dürfen sogar öffentlich gegen die gesellschaft hetzen, die sie aufgenommen hat.

das ist in etlichen ländern eine tatsache. die früher oder später grosse probleme aufwirft.

es sind halt nicht alle ausländer so...ich bin auch ausländerin komm aber nicht aus albanien oder sonst irgendwo aus europa.... manchmal ist es echt peinlich eigenen landsleuten zuzusehen,wie sie alle "guten" ausländer, die sich bemühen sich zu integrieren oder zu bilden, um einen sinvollen teil zur gesellschft beizusteuern blamieren...mir ist es selbst manchmal extrem peinlich assis zu zussehen und zu denken "oh mannn...die kommen aus dem selben land wie du..."

Das ist wie die Frage, war das Ei oder das Huhn zu erst da?

Wer hat angefangen den anderen fertig zumachen? Keine Ahnung.

Zu ihrem Verhalten kann ich nur sagen, dass das pubertär ist. Ich wohne in der nähe von Freiburg und in den Dörfern sind es immer die Deutschen, die sowas machen, bei dir die Ausländer. Also kann man nicht sagen, dass nur die Ausländer so ein Verhalten haben.

Die Schule kann man auch meiner Meinung nach nicht ernst nehmen. Ich werde zwar mein Abi machen (ja als Ausländer), aber das Schulsystem werde ich niemals akzeptieren, weil ich bspw. nicht verstehe wozu man Arbeiten in Musik schreiben soll? Total überflüssig und das G8 ist ja sowieso der größte Schrott den es gibt, da gibt Deutschland wohl lieber etwas mehr Geld für Afghanistan aus, als für die Bildung. Aber ich weiß ja nicht, wie es bei euch in der Schweiz aussieht.

Auf jedenfall würde ich sowas nicht beachten, ich meine, wieso stört es dich? Mir wäre es sogar egal, wenn mich andere Ausländer beleidigen würden.

Aber di scheinst ein generell ein Problem mit Ausländern zu haben, sonst würdest du nicht solche Fragen stellen.

So pauschal kann man das nicht sagen. Es ist eher ein soziales Problem. Und Ausländer haben nunmal oft weniger sozialen Hintergrund. Die Erziehung der Eltern lässt auch oft zu wüschen übrig. Aber auch die Gesellschaft selbst zwingt die Ausländer oft zu diesem Verhalten, durch die Vorurteile z.B.

Ist also alles nciht so einfach zu erklären. Aber gerne sind die sicher nciht so. Die würden auch gerne erfolgreich sein und Familie haben und glücklich sein etc. Wie jeder Mensch in jeder Kultur.

Die haben andere Gene. Ich weiß nicht wie man das beschreiben soll. Man kann die Schulen in Yugoslawien nicht mit Deutschland vergleichen. Schnell noch editiert: Das soll nicht ausländerfeindlich sein. Ich meine damit , dass jede Nation ihre Gene hat bzw. Sitten.

Schwachsinn schreibst du da. Das hängt überhaupt nicht mit den Genen zusammen und es gibt erst recht keine Deutschen oder Jugoslawischen Gene oder Französische.

0
@hbkevin

Ich hab mal ein Bsp.

Ich bin Russe. Bekanntlich trinken Russen viel. Mein Vater trinkt oft, meine Mutter ist auch alles andere als gegen Alkohol, mein Opa ist fast jedes Wochenende betrunken etc.

Ich trinke nicht. Wenn deine Theorie stimmt müsste ich auch trinken.

0

Weshalb gibt es im 21. Jahrhundert tatsächlich noch Wesen, die alles auf die Gene schieben wollen - Entsetzlich, widerlich, in 70 Jahren nix gelernt!!!!

0

ich stimme dir(ihnen) zu, dass es verschiedene mentalitäten gibt. und vieles kann man nicht einfach 1zu1 übernehmen. allerdings muss ich sagen, dass die schulen in yug (die gibt es nicht mehr) nicht hinter den schulen in Aut waren. ich kam `91 nach A mit 12J. und war sehr überrascht wie weit hinten sie waren in mathe, chemie, physik, usw. zu den schulen in D kann ich allerdings nichts sagen.

0
@gekar

Na klar gibt es Ausnahmen. Es ist ja nicht immer so. Aber woran liegt es denn?

0

Deine Fragen lassen darauf schließen, dass Du ein prima Mitläufer für eine faschistische Gesinnung wärest. Einer, der sich gegen den Neubau von Moscheen in der Schweiz ausspricht. Einer, der eine gewisse unterprivilegierte Gesellschaftsschicht lieber zurück in ihre ursprünglichen Herkunfts-Verhältnisse schicken würde.

Versuch doch einfach mal Dich in das Leben eines Menschen zu versetzen, der (z.B.) in einem Township in Südafrika geboren wurde. Und frag Dich (ernsthaft), ob Du unter solchen Bedingungen lebend nicht alles daransetzen würdest, um etwas Besseres aus Deinem Leben zu machen. Aber frag Dich auch, ob Deine Kinder noch mit der gleichen Energie an dieses Vorhaben gehen würden, wenn sie bereits unter erträglichen Verhältnissen leben würden...

Gegenfrage: Warum bist du so ungebildet, dass du nicht weißt, dass es nicht untergebildet heisst sondern eben ungebildet. .... häää?

Nö, klar, hast nichts gegen Ausländer, schon klar.

Aber etwas vorsichtiger solltest du sein, wenn du über die "Untergebilderten" redest- sehr weit entfernt davon bist du leider selbst nicht! Mach' dir einfach noch einen netten Abend und verschone uns mit deinem ausländerfeindlichen Gebabbel!

danke für die sehr interessanten antworten! und somit habt ihr bewiesen, das ihr nicht un(oder unter)gebilde seid! gut, weiter so xD

und wer gibt dir das recht zu urteilen wer "un(unter)gebilde" ist?

0

Was möchtest Du wissen?