Warum sind die Schweizer so anders?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das mit dem Euro finde ich eigentlich nicht gerade gut. Aber die anderen Sachen sind doch eigentlich eher gut/unwichtig.

In Deutschland gibt es auch eine friesische Minderheit (Friesisch ist nicht Deutsch), eine dänische Minderheit und eine sorbische Minderheit. Hinzu kommen Sinti, welche auch schon seit vielen Jahrhunderten in Deutschland leben. Mehrere Sprachen in einem Staat sind weltweit gesehen die Regel, keineswegs die Ausnahme (selbst im kleinen Luxemburg gibt es verschiedene Amtssprachen).

Bern ist die Hauptstadt, sie ist nur nicht in der Verfassung festgelegt.
Und mit Bonn und Berlin habe ich nun auch zwei verschiedene Hauptstädte in Deutschland miterlebt.

Die Urkantone der Schweiz sind Uri, Schwyz und Nidwalden (Unterwalden). Die französischsprachigen Kantone kamen nach Napoleons Niederlage hinzu, zudem wollten sie auch freiwillig bei den Eidgenossen mitmachen. Auch einige deutschsprachige Kantone waren nicht von Beginn an dabei.

Die Schwaben und die südlichen Bewohner Badens ähneln den Deutschschweizern ein klein wenig (nicht nur beim Dialekt - man spricht vom alemannischen Dialektraum), die Tendenz zur Ordnung (die Schwaben haben ja die "Kehrwoche" erfunden) und zum genauen Arbeiten ("no net hudla!" schwäbisch für "nur nicht hudeln") haben beide gemein. Beide sind eher sorgfältig als schnell.

In der Schweiz zeigen sich oft deutlich die Mentalitätsunterschiede zwischen den französischsprachigen Westschweizern und den Deutschschweizern. Man sieht das z.B. oft an den Abstimmungsergebnissen. Der "Röstigraben" ist also nicht nur geographisch und sprachlich zu verstehen.

 

Viel besser als die gewählte hilfreichste Antwort...

0

Sie haben sehr wohl eine Hauptstadt, sie ist nur nicht in der Verfassung festgelegt.

Die verschiedenen Sprachen sind historisch bedingt. Kultur und Sprache hält sich nicht an politische Grenzen.

Warum sollten sie den Euro haben, wenn sie nicht einmal in der EU sind? Zudem haben sie eine relativ starke eigene Währung, da brauchen sie auch keinen Euro.

Die Neutralität wurde so festgelegt. Österreich ist auch offiziell neutral. Es funktioniert gut und hat Vorteile. Also warum sollte man das überhaupt ändern?

Ich lebe in Österreich nahe der schweizer Grenze. Die Schweiz hat ihre Eigenarten, aber für mich ist es weniger "anders" als Deutschland. Die drei Länder müssen und sollen ja auch nicht gleich sein. Es sind drei unabhängige Länder mit eigener Tradition, Kultur und Sprache (bzw. Sprachen).

Im Volksmund hat sich trotzdem Bern als Hauptstadt etabliert, weil vor allem das Bundeshaus dort steht.

die 4 Sprachen sind historisch bedingt; die Schweiz war nie zentralistisch.
die Urkantone sind deutsch und dann hat sich der Rest dazugesellt über Jahre und Jahrzehnte.

kein Euro ist klar, sie sind EFTA, nicht EU

Was möchtest Du wissen?