Warum sind die namen mancher Städte und Länder in verschiedenen Ländern unterschiedlich?

10 Antworten

Auch Städte- und Ländernamen sind nicht "fixiert", sondern haben sich historisch entwickelt. Auch Städte in Deutschland haben im Laufe der Zeit ihren Namen/ihre Schreibweise geändert, oft mehrfach.

"Bekannte" Städte, also z.B. größere Städte in den Nachbarländern, bekamen auch deutsche Namen (zusätzlich zu den einheimischen Namen). Länder und Städte, die weniger bekannt sind, vor allem solche, die weiter weg liegen, bekamen oft keinen zusätzlichen Namen (zum Beispiel "Togo").

Eingedeutscht sind z.B. Moskwa > Moskau; Warszawa > Warschau 
(die Endung -au findet sich auch in deutschen Städtenamen, z.B. Passau, und die Angleichung passt besser zu deutschen Aussprachegewohnheiten) (wobei die slawische Etymologie nichts mit dem deutschen Wort "Au/Aue" zu tun haben dürfte)

Ljubljana > Laibach (Hauptstadt von Slowenien), womöglich "die Geliebte (Stadt)" 

Um etwas konkreter auf die Wörter einzugehen:

Colonia Agrippina war der Name für Köln, daraus leitet sich sowohl das französische "Cologne" ab (und auch das englische Wort), als auch das heutige Wort "Köln".

Entscheidend ist also nicht das heutige deutsche Wort, sondern die Bezeichnung in der Vergangenheit.

Forum apud Munichen war der Name für München (Forum bei den Mönchen), hier sieht man, dass "Munich" (englisch) von dieser alten Form abgeleitet wurde.

Germany hat natürlich etwas mit "germanisch" zu tun. Das Wort "dutch" ist schon für die Niederländer reserviert (und dutch/deutsch sind etymologisch verwandt, auch wenn sie heute verschiedene Leute meinen).

Alemania hat etwas mit den Alemannen zu tun, die früher in Südwest-Deutschland und in der Schweiz ansässig waren. Daher sind die französischen ("Allemagne") und spanischen Bezeichnungen davon abgeleitet. Die Finnen sagen "Saksa", die Sachsen waren ihnen natürlich historisch gesehen geographisch näher.

Das kann damit zusammenhängen, dass in anderen Landessprachen Eigennamen schwer auszusprechen sind (z.B. "München" für Englischssprachige, weil dort der "Ch-Laut" nicht in dieser Form vorkommt) oder dass die Schreibweise in der Landessprache eine andere Aussprache nahelegt als in der Sprache des Landes, in dem sich der Ort befindet (im Deutschen spricht man London und Paris anders aus als in den jeweiligen Landessprachen). Die meisten Namen wurden geprägt, als man höchstens Schriftverkehr hatte, und so haben sich wohl Aussprachen durchgesetzt, die in der jeweiligen Landessprache nahe lagen. Heute lernt man vieles über Videos/ Fernsehen und so sprechen wir die Namen vieler Orte vor allem durch amerikanische Filme eher aus wie die Einheimischen (z.B. Arizona wurde früher von Deutschen mal ausgesprochen, wie man es spricht - fragt mal (sehr) alte Verwandte).

Auf der anderen Seite sprechen auch Einheimische bestimmte Ortsnamen oft nicht korrekt aus, wie z.B. hier diskutiert wird. Das gilt auch für kleinere deutsche Orte, die die Einheimischen anders aussprechen als Menschen, die dort nicht wohnen. Weil diese sich eher am Schriftbild orientieren und von der Sprachentwicklung des Ortsnamens nichts wissen bzw. den Dialekt nicht mit einbeziehen/ kennnen.

https://www.youtube.com/watch?v=fmUf9FDUOTk

Weil die meisten das wort köln garnet aussprechen könnten.

Alemania ist auch vom Ursprung ein altes wort. Im prinzip die älteste.

Germany kommt aus dem wort germanen.

Und wir deutschen haben eigentlich aus keinem logischen grund angefangen länder ein ganz anderen namen zu geben.

Im ausland wird niemals "land" im namen eingefügt.

Germany oder alemania ist oft der Ursprung im ausland.

In Schweden heißt Deutschland "Tyskland", auch die isländische Bezeichnung ist sehr ähnlich.

Ansonsten stimme ich zu. (Wobei der Name "Cologne" nicht von "Köln" abstammt, sondern von der älteren lateinischen Bezeichnung "Colonia", mit dem ö hat das also eigentlich nichts zu tun)

0

Aus dem selben Grund, warum "Tisch" z. B. im englischen "table" heißt.

Was möchtest Du wissen?