Warum sind die meisten Menschen zum Thema Drogen so konservativ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weil die meisten eben uninformiert sind. Sie denken, dass Drogen verboten sind, weil sie besonders schlimm wären und dass Cannabis das selbe wäre wie z.B. Heroin. Sie sehen auch keinen Grund darin, sich darüber zu informieren. Ich informiere mich auch nicht über Tennis z.B., weil es mich einfach nicht interessiert. Deswegen weiss ich auch nichts darüber und habe meine Vorurteile, dass z.B. alle Tennisspieler stöhnen würden, sobald sie den Ball schlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crunchy1
08.10.2016, 12:32

Hahaha ja danke

0
Kommentar von Prxty
08.10.2016, 12:51

Der Vergleich 😂😂😂

0

Weil die meisten Menschen zu diesem Thema lediglich oberflächliche Informationen haben und zum anderen durch die Medien häufig ein einseitiges Bild gezeichnet wird. Dadurch werden alle Drogen grundsätzlich in die negative Ecke geschoben. Wie man aber am Beispiel von Cannabis in den letzten Jahren sehen konnte, gibt es eindeutige medizinische Vorteile, zum Beispiel bei Patienten mit Multipler Sklerose. Allerdings haben die meisten Menschen überhaupt kein Interesse, sich mal ausführlich mit diesem Thema zu beschäftigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es liegt daran, dass viele mit dem Wort illegal so etwas wie schädlich, schlecht etc. verbinden.
Bei Cannabis z.B. Gibt es eigentlich keinen Grund, dass es illegal ist. Der Grund damals war in Amerika eine Gruppe von Cannabisgegnern, die in einem Film die Droge als Vergewaltigungsdroge gezeigt haben. Außerdem sollte sie Leute anscheinend in den Selbstmord treiben.
Jeder Mensch weiß heutzutage, dass das nicht stimmt. Trotzdem denken immer nich viele illegal = schlecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crunchy1
08.10.2016, 21:59

K danke :)

0
Kommentar von DDoSAllert
08.10.2016, 23:29

bitte :)

0

Ich denke das fast jeder 2. ein Konsument ist. Ich bin der Meinung das es ganz sinnvoll wäre es in die selbe Schublade wie Alkohol/Zigaretten oder ähnlichem. Zumal es die selbe schäden anrichten können es kommt immer drauf an in welchem Ausmaß das stattfindet. Wenn man damit genau so locker umgehen würde wie mit anderen suchtmittel, bin ich mir sicher würde viele abhängige kurz vorm Abgrund auch eher den Mund aufmachen und sich Hilfe holen oder es würde garnicht soweit kommen. Wirklich traurig daran ist nur das schon viele junge Menschen sich in einer uberdosis/notsituation nicht getraut haben Hilfe zu holen und dafür ihr Leben geben mussten. Jemand mit einer Alkohol Vergiftung wird im Krankenhaus auch ganz änderst behandelt als jemand der mit einer uberdosis harten Drogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Kultur hat ihre "Drogen", die akzeptiert werden und jene, die ausgegrenzt werden.
Bzgl. Drogen und Strafen besteht ein enger Zusammenhang. Was verboten und bestraft wird, ist dementsprechend negativ. Verstärkt wird es durch die Medien. Außerdem gibt es wie überall auch wirtschaftliche Interessen (Alkohol).
Aber dieses Thema ist viel komplexer, als man das hier beantworten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich verabscheue alle diese Dinge, außer Koffein, weil ich danach total süchtig bin😁 Meine Gründe sind einfach, dass ich einfach nicht das Bedürfnis nach irgendwelchen Rauschmitteln habe. Ich will meiner Gesundheit nicht schaden und ich habe ganz schlechte Erfahrungen mit Alkohol, weil ein Elternteil schwerer Alkoholiker ist. Ich habe niemals irgendeine der von dir genannten Substanzen berührt und das wird sich auch nie ändern. LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kodringer
08.10.2016, 18:20

Koffein ist auch ein Rauschmittel.

0

Interessanter als Antwort auf Deine Frage zu bekommen, wäre, warum Du - crunchy1 - Dich bei Drogenthemen (hier bei GF) so sehr hervortust.

Angesichts Deiner mangelnden (Drogen-)Sachkunde und dem Bisschen persönlicher Drogenerfahrung ist es eigentlich kein Wunder, dass Menschen darauf konservativ reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke der Hauptgrund sind die Medien, die dieses Thema immer durch den Schmutz ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?