Warum sind die meisten Kommunisten gebildete Menschen und meist Studenten oder haben in ihrem leben studiert? Kann ein Kommunist auch ungebildet sein?

7 Antworten

Der offizielle Bildungsgrad ist an sich vollkommen irrelevant. In nicht-revolutionären Zeiten kann man aber kein Kommunist in der Praxis werden, ohne gleichzeitig ein Intellektueller zu werden. Bei dem Marxismus geht es um die rücksichtslose Kritik alles Bestehenden und das erfordert tiefgründige Auseinandersetzungen mit schwierigen Themen auf höchster theoretischer Ebene. Selbstbildung ist hierbei unendlich viel wichtiger als Schule und Universität, obwohl sie den Weg dafür freimachen können.

Hallo theJuViSa,

das halte ich für ein Gerücht.

Jeder der den Parteiantrag unterschreiben kann ist danach ein Kommunist.

Es sind wie in vielen anderen Parteien auch nur die oberen die eine bessere Bildung haben.

Nathan

Kommunisten können a) Marxisten sein und die (z. T. nur akademischen) Theorien verarbeiten durch Studium und Lektüre oder

b) durch ein unakademisches Bauchgefühl über Ungerechtigkeit und Machtmissbrauch usw. in der Gesellschaft.

Beide Positionen sind nicht trennscharf sondern die meisten Kommunisten verkörpern beide Eienschaften.

PS: Diese Antwort gebe ich Dir sehr spät , aber mit Überzeugung

Als junger Mensch junge Menschen Siezen oder Duzen?

bin 17, für mich klingt es iwie komisch, 20-30 jährige zu siezen (die meisten sehen ja noch aus wie studenten bzw. sind es)...... was ist üblich? habe da nicht so die erfahrung..

...zur Frage

Ist man ungebildet wenn man nicht studiert hat?

Ist jemand der schlecht in der Schule war und vielleicht nie studiert hat automatisch ungebildet? Oder gibt es durchaus auch gebildete Handwerker? Gebildete Polizisten? Gebildete Bäcker? Gebildete Müllmänner? Oder sind Akademiker intelligenter und gebildeter als einer der "nur" eine Ausbildung gemacht hat? Was meint ihr? Zeugt ein abgeschlossenes Studium von Intelligenz und Bildung? Oder gibt es ungebildete Akademiker?

...zur Frage

Frage an Studenten.1?

Guten Abend!

Ich habe mal eine Frage an alle Studenten, die in Deutschland studieren.

Zur Info: Bei mir läuft das mit den Studium anders, als bei den "normalen" Studenten ab. Ich werde nie finanzielle Schwierigkeiten etc. haben.

Ich werde nie in den Verhältnissen wie die meisten von euch studieren müssen, aber wie würdet ihr eure Situation als Student bezeichnen. Einmal vom Studium an sich betrachtet (klar, dass es darauf ankommt was genau ihr studiert). Wie findet ihr die Vorträge etc. (kann man da viel mitnehmen), wie findet ihr an den Universitäten den Umgang mit euch, die Räumlichkeiten, das Lernverhältnis an sich etc.

Zweitens: Wie sind so die Lebensqualitäten von euch und hättet ihr da vorher etwas anderes erwartet? Diese Frage brauch ich denke ich mal für Studenten nicht weiter ausführen.

Wenn das jemand zu privat ist dann antwortet einfach nicht. Es ist total unnötig dann als Antwort zu schreiben "geht dich nichts an".

Mich interessiert das Ganze, weil man da immer viel aus zweiter Hand erfährt und ich gerne ein parr Vergleiche hätte, auch um alles möglichst gut einordnen und verstehen zu können.

Ich bedanke mich schonmal für jede ernstgemeinte Antwort!

...zur Frage

Warum ist Kapitalismus so erfolgreich?

Im Vergleich zum Kommunismus?

...zur Frage

Warum sind Downsyndrom Menschen so nett und glücklich?

Warum sind die meisten schlauen Menschen so unglücklich, die anderen nicht? Und warum sind Menschen die eine geistige Beschränkung haben meist glücklich und nett?

...zur Frage

Freund schafft fast den Hauptschulabschluss nicht und..?

..sagt mir jedes Mal, dass er an einer TU Informatik locker packen würde. Ich war letztes Mal bei ihm und er hat einen Brief bekommen von seinem Lehrer mit dem Inhalt, dass sein Hauptschulabschluss in Gefahr ist. Seit Wochen sagt er mir, dass er ein Informatikstudium an einer TU ohne Müh packen würde. Dann kommen Sätze wie: (1) Studium ist der leichteste Weg zu Reichtum (2) Wenn ICH es mit Lernen schaffe, würden es viele Menschen schaffen(Obwohl ich einen 1.7er Schnitt habe) (3) Er schaffe es mit links (4) Wenn er reich wäre, würde er nicht studieren. (5) Er bezeichnete mich als ungebildet(Weil ich meinen Bachelor noch nicht habe). Und als Versager.. Zu mir: Ich studiere Informatik an einer TU.

Was denkt ihr ist sein Motiv? Mir kommt es suspekt vor, dass er zu solchen Sätzen greift, wenn sein Hauptschulabschluss in Gefahr ist.

Ich habe ehrlich noch nie einen Menschen gesehen, dessen Hauptschulabschluss in Gefahr war UND auch keinen Menschen gesehen, der gesagt hat, dass er Informatik an einer TU ohne Müh schafft. Wie soll jemand extreme Intelligenz und extreme Dummheit gleichzeitig besitzen? Verstehe ich nicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?