Warum sind die Leute so hetzerisch gegen Angela Merkel?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe vorgestern ein Gespräch mit Martin Schulz gesehen und wäre ihm bei seiner Antwort auf manch andere wichtige Themen auch am liebsten mit dem nackten Ar*** ins Gesicht gesprungen. 

( So nach dem Motto : " was interessieren uns Projekte aus 2002 bis 2005 heute noch ) ... bei so einem Geschxx muss sich die SPD doch gar nicht wundern, warum sie allgemein schon lange massiv an Wählerstimmen einbüsst. 

Jetzt will er ja ob vorheriger ( und nicht mal EINGESTANDENER ) Fehler aufbauend angeblich " sofort " an die Pflege gehen...

Auf wessen Buckels Lasten DAS wohl wieder gehen wird ... ach je, ich vergas' es war ja die SPD, wo derart prekärer Beschäftigung erst Tür und Tor öffnete und vermutlich nun ihr Heil in " verheizbaren " Flüchtlingen und Fremdarbeitern sucht. 

Die anderen haben sie ja bereits offenen Auges mürbe und zart-kaputt auslutschen lassen mit "Hungertuch" im Rentenalter. 

Wo soll Rente her kommen mit zwangsläufig gebrochenen Biografien des Erwerbslebens zum Dumping-Lohn unter zudem schlechtesten Rahmenbedingungen ? 

DANKE "SPD" für Deind seit JAHREN weiter abkehrende und zunehmende Ignoranz damaliger FEHLER. 

DANN dürft IHR Euch aber nicht wundern, warum EUCH immer weniger Wähler vertrauen. Nur aktuell augenscheinliche Symptome "behandeln", aber die selbst gesetzte Wurzel des Unheils im Bereich um etwa 2005 IMMER NOCH NICHT erkennen ???

Schauen wir mal, was ICH dann wähle... IHR bekommt alte Fehler ja scheinbar nicht auf die "Kette" ...

P.s.: an Euch Mitleser, ihr interpretiert aus meiner Einlassung ja jetzt schon selbst, das ich nicht gegen die jetzige Lage / Flüchtlinge massiv wettere, obwohl Angela da durchaus auch mal ein paar Zugeständnisse machen sollte. Ich wüsste jetzt selber aber nicht gerade, wem ich von diesen Beiden eher "..... muss weg " zurufen würde. 

angela Merkel ist aber kein Stück besser

0

Ich traue Martin Schulz nicht ganz, er macht jetzt Friede Freude Eierkuchen und möchte einzig und allein die Partei SPD retten.

Er wurde extra aus dem Europaparlament genommen, damit er die SPD rettet und nicht das Volk.

Irgendwann kannste keiner Partei mehr trauen...

0
@poloman22

Leute, begreift ihr das IMMER noch nicht ? Schröder hat dem Volk den Mist eingebrockt und die SPD ( Schulz ) will DAS sehenden Auges immer noch unter den Teppich kehren. 

0

immer noch besser als die CDU ich wähle aber keine von beiden und auch nicht AfD sondern Linke

1
@Abi200000017

Ich auch, aber leider werden die nicht gewählt. Aber beide Stimmen ist es mir Wert.

0

könntest du bitte mal aufhören alles was vor zwölf Jahren geschehen ist immer noch zu kritisieren. Ich finde es ist eine absolute Unverschämtheit eine Partei deshalb zu kritisieren was ich vor 12 Jahren falsch gemacht hat obwohl diese Partei diesen Verschluss Politiker gar nicht mehr inne hat. Das die SPD an Glaubwürdigkeit verloren und ist mir schon bewusst genauso aber CDU CSU. Übrigens deine ach so geliebte Angela Merkel die Agenda 2010 auch rückgängig machen können mit ihrer Partei oder reformieren zumindest. Aber über sowas denkt ihr natürlich nicht nach ihr konservativen wähler.

0
@Abi200000017

Ähm....WAS möchtest Du nun von mir ? 

DU findest es also eine "Unverschämtheit" in der Kritik eindeutiger Fehler der einen Partei ohne jegliche Reue und Willen notwendiger Nachbesserung ohne "Lari-Fari"....

Und bei Deinem Rest solltest Du Deiner Worte ob Dein rein EIGENEN Interpretation mal ganz hart die Zügel geben, bevor Du sie ganz ungestüm und unverstanden auf die Weide lässt. 

Eine wildgewordene Dummheit lässt sich mitunter nur noch schwerlichst einfangen. Möglich ist es dennoch, wenn man sich nicht von "oben" schmieren lässt. 

Es muss dabei von der Lobby ja noch nicht mal Bargeld fliessen...

aber " Back to the Roots...." die SPD muss endlich einsehen, dass ihre Agenda 2010 gravierende Schwächen hatte, die nun nicht mehr zu vertuschen sind.

WELCHE Partei klingt Dir glaubwürdiger ? Diejenige wo klare Fehler in ihrer Verantwortungslinie nun in der Nachfolge beharrlich vertuschen will, oder diejenige wo an den Lobbyismus als Profiteurin gebunden ist ?

Also bitte noch mal :

WER ( welche Partei ) hat die Sozialpolitik verbockt und will es nun im EIGENEN Versagen der Erkenntnis unter den Teppich kehren ? 

Davon KÖNNEN CDU/CSU und einige andere Parteien doch nur profitieren. 

Lass' die CDU dieses mal noch knapp mit der FDP an die Macht kommen, dann wird mit solch einem Schmu die Opposition immer stärker . Irgendwann müssen sich selbst die mächtigsten Bäume einem harten Sturm ergeben und in neuer Generation besser werden. 

0

Ich kann Merkel nicht wirklich leiden, weil sie Zeitarbeitsfirmen freien Spielraum zur Ausbeutung lässt. Die Probleme sind schon lange bekannt aber es ist aus ihrer Sicht alles in Ordnung.

Die Agenda 2010 ist nicht von der CDU....

1
@archibaldesel

Aushmahmsweise ist sie aber auf Schröders Seite, Frau Nahles hat die Reform sogar letztes Jahr wieder verschärft.

Merkel verschlimmert die Zustände der armen Leute, wer soll Arbeit finden, wenn es keine gibt oder die Chancen dafür schlecht stehen, fast jeder Hartzer wird psychisch krank und kann sowieso nicht richtig mehr arbeiten gehen. Wer will mit 40 oder 50 noch Arbeit finden, von der er wirklich SELBST und nicht mehr vom Amt leben kann???

Jobcenter und Arbeitagentur bezahlt nur sinnlose Maßnahmen und keine guten Weiterbildungen.

0
@poloman22

Dein Kommentar macht keinen Sinn. Was hat das nachteilhaftes mit der Ausbeutung der Zeitarbeitsfirmen zu tun? Es werden Leute von den Zeitarbeitsfirmen vom jeweiligen Arbeitsplatz entfern, wenn sich die 6 Monate Beschäftigung nähern. Sonst werden sie nämlich übernommen.

0
@Klaudrian

Das ist auch ein weiterer Punkt mit Zeitarbeit, das hängt alles zusammen. Wenn die Arbeitssuchenden wirklich nenJob finden, ist dieser zu 90% ausbeuterisch.

0
@poloman22

Deswegen sollte man der Zeitarbeit strengere Vorschriften setzen. Also kein Kontra sondern ein pro Punkt.

0
@Klaudrian

Schulz will daran aber fataler Weise AUCH NICHTS dran ändern .... und das ob der bewiesenen Tatsachen, dass die Reformen seines Vorgängers "Schöder" tatsächlich nur Unheil und Armut brachten . 

Etliche neutrale Wirtschaftsweisen haben DAS mal ganz neutral anhand der allgemeinen Wirtschaftslagen zwischen 2005 bis 2017 sachkundig dargelegt. 

Nicht Agenda 2010 war das "Jobwunder" , sondern zum grössten Teil rein weltwirtschaftliche Schwankungen mit markanten Phasen des Abschwungs bis zeitweise Rezession und nun aktuell wieder eine Phase des Booms.

Also "Birnen" damaliger Schwächen mit Äpfeln scheinbarer heutiger "Stärken" verglichen. 

1
@Klaudrian

Warum muss "Die Linke" heuer erst etwas fordern, was die SPD schon vor JAHREN hätte korrigieren MÜSSEN ? ( OHNE Schlupflöcher ) 

1
@Klaudrian

Zeitarbeit ist nicht schlecht, wenn auch nicht auf Dauer, nur es muss gerechter zu gehen. Jemand, der die selbe Arbeit macht, darf nicht als externer Mitarbeiter behandelt werden, der sogar in der Kantine mehr bezahlen muss als seine Kollegen. Die meisten werden nicht vom Arbeitgeber abgeworben, das kommt sehr selten vor. WIeder ab zum Jobcenter, das ganze Schlamassel beginnt von vorn.

0
@poloman22

Die können oft nicht mal abgeworben werden. Die Zeitarbeitsfirma nimmt sie davor wieder raus.

0
@poloman22

VOR Agenda 2010 war Zeitarbeit wirklich bis auf gewisse Unwägbarkeiten nicht schlecht. Da hat man diese Modalitäten den Menschen aber auch noch nicht zum Dumpinglohn und bar vieler Arbeitsrechte willkürlich aufgezwungen, sondern die Arbeitgeber selbst suchten zu damaligen Konditionen in manchen Phasen händeringend fachlich qualifiziertes Personal rein für besondere Spitzenzeiten.

Da bekam der Leiharbeiter selbstredend noch 1:1 von Beginn an äquivalentes Geld wie fest Angestellte der jeweiligen Unternehmen in entsprechender Position + zusätzlicher Auslöse. 

1
@Parhalia2

Wesentlich mehr Wirtschaftswissenschaftler sind da allerdings völlig anderer Meinung.

Wenn der Aufschwung nur dem Konjunkturzyklus zu verdanken würde, wirft sich die Frage auf, warum es in Frankreich seit 20 Jahren nur bergab geht. Gibt es dort keinen Konjunkturzyklus? Und warum will Macron den französischen Arbeitsmarkt nach Vorbild der Agenda 2010 reformieren, wenn es doch nach deiner Aussage nichts als Not und Elend bringt?

Eigentlich scheint es in ganz Europa keinen Konjunkturzyklus zu geben. Nirgendwo hat es in den letzten 10 Jahren einen vergleichbaren Aufschwung wie in Deutschland gegeben.

So ganz sinnlos scheint die Agenda nicht gewesen zu sein.

0

Die aktuellen Buh- Rufe kommen zu spät und sind nicht zielführend.

Echter Protest hätte kommen müssen, als Mutti die unsägliche Agenda 2010 vom Kaschmir- Kanzler gnadenlos fortgeführt hatte.

wählst du CDU CSU

0
@Abi200000017

Niemals.

Da sehe ich genauso wenig echte christliche Werte, wie bei der SPD sozialdemokratische Werte.

Bleibt aber doch die Überlegung, was passiert wäre, wenn nicht Gas- Gerd damals gewonnen hätte, sondern Mutti.

Sie mag keine Veränderungen. Also hätte es so einen widerwärtigen Mist wie die Agenda gar nicht gegeben.

0

danke wenigstens einer mit Gehirn.

0

Man muss sich vor Augen halten, dass einige der Kritikpunkte durchaus gerechtfertigt sind. Natürlich ist jede Beleidigung zu viel.

Du wirst allerdings hier auf gutefrage.net keine zufriedenstellende Antwort bekommen.

Man muss diese Frau nicht beleidigen, dadurch wird Merkel sowieso nichts ändern, die Frau gehört endlich abgewählt, sie ist seit 2005 am Drücker und das ist zu laaaang!

1

Da stimme ich dir komplett zu. Wer keinen Ausweg außer Beleidigungen sieht, hat die Diskussion sowieso schon verloren

0

Sie hat es verkackt und sieht es bis heute nicht ein. 

Buhrufe finde ich da gerechtfertigt. 

Naja, auch wenn es nichts bringt, eine Demonstration ist es schon wert, diese Frau mit Buhrufen zu beschimpfen, aber wahrscheinlich wird sie wiedergewählt. Leider!

1
@poloman22

Ja,das befürchte ich auch. Man sollte das gute alte faule Eierwerfen wieder einführen. :)

0

Einige regen sich darüber auf, dass Merkel keine Obergrenze für Asylanten aus dem IS-Staat einrichtet.

Aber es gibt genügend Gründe, Merkel ist sehr unsozial und macht nichts für Rentner, Alleinerziehende, Behinderte, Hartz-Bezieher, gegen Kinderarmut in Deutschland, mehr sozialer Wohnungsbau, Mindestlohn für wirklich alle, Geringverdiener usw.

ja aber sich so aufzuführen halte ich auch nicht für sozial

0
@Abi200000017

Das sind Wutbürger, die nächsten AfD-Wähler. Aber AfD ist auch keine Lösung!

0

Merkel wirft man in der Flüchtlingsfrage am ehesten vor, dass ihre Partei zunächst ganz massiv für die Osterweiterung der EU spach, dann aber keinen Tenor darin setzte als nach reichlichen Gaben der EU just DIESE Staaten sich in dem zuvor ja unabsehbaren Flüchtlingsstrom absolut mit "nein" äusserten.

Erst schön brav an der EU "genuckelt" und "gesaugt", aber wo es plötzlich und unerwartet " hart auf hart " kam, da vekam Angela ihren Mund zur "Weisung dieser Staaten" bezüglich Rechten und Pflichten der EU - Mitgliedschaft nicht auf. 

EVENTUELL nehmen IHR die eher rechts orientierten Bürger das derart schlimmer bzgl. Ausartungen, als ein weiteres ( mindestens 75 % ) des restlichen wählenden Volks der "relativen Mitte" . 

"Wir schaffen das"...oder halt in unbegrenzter Zahl und als "Deppen Europas" auch doch nicht so ganz. 

Das mögen einige Lager explizit der CDU unter Angela zu Recht vorwerfen. Da hätte sie aber auch in der Tat vehementer gegen die "Bockigkeit" einiger EU-Staaten vorsprechen müssen zu Gunsten des eigenen Volkes.

"EU wollt Ihr, aber wenn mal eine Krise auftritt, NICHT mehr ? " Da war sie zumindest in dieser "Angel(a)egenheit deutlich zu inkonsequent.

0

Was möchtest Du wissen?