warum sind die leute heutzutage so hd süchtig?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das hat mit Sucht nichts zu tun, sondern mit Gewohnheit.

Wenn eine Person in extrem hoher Auflösung fern schaut und sieht plötzlich in wesentlich geringerer Auflösung, wird dieser Person das sofort auffallen.

Und wie in allen Bereichen, will man sich nicht verschlechtern, sondern zumindest den aktuellen Standard halten.

360p ist eigentlich nicht mehr akzeptabel. Computermonitoren haben vor 10 Jahren fast schon 768p auf 4:3 das 360p ist ein viertel davon in Qualität wenns 4:3 wäre. Bei 16:9 ists noch weniger.

Zwischen 360p und 1080p ist der unterschied Faktor 9. sprich du bietet ein Video an das 9 mal kleiner ist als der heutzutage übliche standard.

Da kann man dann schon verstehen wenn man meckert.

Für mich ist alles unter 480p inakzeptabel.

Fazit: 360p ist ne Besch... Quallität

Wenn man auf einem Full-HD - Bildschirm an sich halt die Schärfe von FHD - Inhalten gewöhnt ist, wird die darstellbare Qualität bei deutlich reduzierter Auflösungseinspeisung natürlich durch Interpolationsprozesse deutlich, bis sehr deutlich sichtbar und ggf. störend. 

Bei sehr grossen Bildschirmen wird dieser störende Effekt durch die geringere Dichte der Pixel pro mm2 noch stärker sichtbar als bei kleinen Monitoren mit 1920 × 1080 - Matrix. 

 

Fernsehen in schwarz/weiss hätte wahrscheinlich zur Folge,das die Leute sich eine andere Freizeitbeschäftigung suchen würden,wenn es  HD nicht gäbe.

Weil 360p matschig aussieht. Außerdem war der HD Hype schon vor ca. 5 Jahren. Heutzutage ist Full HD Standard und der Hype geht in Richtung 4K (2160p)

Ein 360p-Video ist schon auf meinem 27" Monitor schrecklich anzuschauen, und auf dem FullHD Smart TV Fernsehgerät schlichtweg eine Katastrophe.

Warum soll man sich etwas in der Qualität von vor 20 Jahren ansehen, wenn es besser geht?

Weil die Fernseher und Monitore immer größer werden...

Das hat mit Sucht nichts zu tun, sondern einfach mit der guten Qualität.

Was möchtest Du wissen?