Warum sind die Kernen im Kürbis weiss und nicht schwarz?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey! Soweit ich weiß gibt es verschiedene Arten von Kürbiskernen! Die Farbe liegt aber definitiv an der Schale! Es gibt welche mit Dicker und welche mit dünnerer Schale! Anbei ein ganz hilfreicher Link wie ich finde! 

Liebe Grüße

http://www.hefe-van-haag.de/wp/?p=2129

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne die gekauften Kürbiskerne auch nur hell. Aber beim rumgoogeln habe ich auch dunkle Steirische Kürbiskerne "naturbelassen" und sogar grüne Kürbiskerne "Premium Backuqalität, geschält" gefunden.

Ich denke mal, das kommt von unterschiedlichen Kürbisarten. Außerdem scheint bei den hellen (fast weißen) Kürbiskernen, die man geröstet und gesalzen kaufen kann, noch die teils etwas faserige Schale dran zu sein.

Die grünen und dunklen Kerne sind wohl die puren geschälten Kerne, die mir im Kürbiskernbrot so lecker schmecken. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach haben die weißen (z.B. aus einem Hokkaido-Kürbis), die du meinst, noch eine Schale. Wenn du die entfernst, findest du einen kleineren Kern. Erst der ist m.M.n. essbar.

Die Antwort von Sepp333 sagt es dir: Die dunklen gerösteten Kerne, die man im allgemeinen kaufen kann, stammen vom Ölkürbis. Im Handel habe ich einen solchen aber hier in Niedersachsen noch nicht angeboten gesehen. Das mag in Österreich anders sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich eine andere Kürbissorte. Ich hab mal gelesen, dass die helleren manchmal aus china kommen und dunklere aus Österreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ApfelTea
20.10.2016, 18:15

und durch das Trocknen werden sie wahrscheinlich auch nochmal etwas dunkler aber das weiß ich nicht.

0

Das ist ne spezielle Sorte nennt sich Ölkürbis 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luckytess
21.10.2016, 11:29

Hier habe ich etwas gefunden:

Das Besondere an diesem Ölkürbis ist, dass die Schalen der Kerne nicht verholzt sind, die Kerne sind nur von einem

dünnen Silberhäutchen

umgeben. Dadurch haben die Kerne ein weiche Konsistenz, die eine effiziente Pressung des einzigartigen Kürbiskernöls ermöglichen.Diese Mutation der Kerne trat etwa um 1880 im Süden der Steiermark auf. Inzwischen wurde der Kürbiskern weitergezüchtet, so dass er heute ein dickbäuchiger, weichschaliger, dunkelgrüner Kern ist und die perfekte Voraussetzung für das qualitativ hohe Kürbiskernöl bietet.

2

leg die weißen mal in den backofen und lass sie trocknen,dann siehst wie sie dunkel werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?