Warum sind die Hauptlehren der Zeugen Jehovas mit denen von Gerber identisch?

3 Antworten

Nur zur Info:

*WELCHE TEXTE UND LEHREN HAT DIE WACHTTURMGESELLSCHAFT VON J. GREBER ÜBERNOMMEN?*

1. *Christus ist nicht _der_ Sohn Gottes, *sondern nur "Der Erste" Sohn
Gottes. Ein Erster unter Gleichgeschöpften, ein sogenannter: /Primus
inter pares"/ = ein Gleicher unter Gleichen. (Aus: Verkehr mit der
Geisterwelt, J.Greber)

2. *Der Sohn Gottes ist in seiner Präexistenz der Erzengel Michael
*Christus hat eine Sonderstellung unter den Geisterheeren (Aus: Verkehr
mit der Geisterwelt, J. Greber)

3. *Joh 1,1: "... und das Wort war/_ein_/Gott.* (Übersetzung von J.
Greber) Diese Inspiration von J. Greber mit dem unbestimmten Artikel
"ein" übernimmt die Wachtturm-Gesellschaft wortgetreu. Die
Wachtturmpublikation: "Vergewissert euch aller Dinge" zitiert: "Eine
Übersetzung mit Erklärungen auf den ältesten Manuskripten aufgebaut.
Ausgabe 1937 von J. Greber"

Das ist die Basis meiner Frage gewesen. Die Fakten kann man selbst prüfen. Sie stimmen.

"Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein.." (2. Kor. 11:14, 15)

Satan ist nicht so dumm, die Menschen nur mit plumpen unglaubwürdigen Lügen hinters Licht zu führen. Er muss immer ein bisschen biblische Wahrheiten mit einbringen. Seine Diener — wie z. B. Spiritisten oder falsche Religionslehrer — machen es ebenso.

Dann kommt schnell mal wieder eine Lüge dazu. Das Ergebnis?

"Denn es wird eine Zeitperiode geben, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Begierden Lehrer aufhäufen werden, um sich die Ohren kitzeln zu lassen; 4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich dagegen unwahren Geschichten zuwenden." (2. Tim. 4:3, 4)

----------

Jesus — ein erschaffener Engel — wahr oder nicht wahr?

Er war Gottes einziggezeugter Sohn, der einzige, den Jehova allein erschuf. Alles andere im Himmel und auf der Erde wurde durch diesen geliebten erstgeborenen Sohn erschaffen (Joh. 17:5; Kolosser 1:15, 16).

Jesus ist nicht Gott, sondern göttlichen Wesens.

So steht es in ALLEN Bibeln.

Du zitierst Kolosser 1:15 nun da steht folgendes

15 Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung. (Züricher)

15 Who is the image of the invisible God, the firstborn of every creature (King James)

15 Dieser ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene, der über aller Schöpfung ist. (Schlachter)

5 Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung. (Luther)

Ich sehe darin nicht den Beweis, dass Jesus erschaffen wurde bzw. Teil der Schöpfung ist. Sondern dass er VOR der Schöpfung bereits existierte.

Die NWÜ ist anders, sie schreibt:

Er ist das Bild+ des unsichtbaren+ Gottes, der Erstgeborene+ aller Schöpfung;

und dann fügt sie im folgenden Vers ständig das Wort "anderen" ein um zu suggerieren dass Jesus Teil der Schöpfung ist. Ich nenne so etwas Fälschung. Bild und Ebenbild ist nicht dasselbe.

Hebraer 1 sagt deutlich

Zu welchem Engel hat er denn je gesagt: Mein Sohn bist du, heute habe ich dich gezeugt, und an anderer Stelle: Ich werde ihm Vater sein, und er  wird mir Sohn sein?

Damit macht der Schreiber deutlich, Jesus ist kein Engel, und Erzengel sind nun mal Engel, erschaffene Wesen. Etwas später wird der Hebräerbrief noch deutlicher und sagt klar, dass Jesus Gott ist:

7 Von den Engeln heisst es: Der seine Engel zu Winden macht und seine Diener zu feuriger Flamme, 8 zum Sohn aber sagt er: Dein Thron, o Gott, steht von Ewigkeit zu Ewigkeit, und das Zepter des Rechts ist Zepter deines Reichs.

Hier wird also deutlich unterschieden. Engel sind Diener Gottes, Jesus IST GOTT. Und dass Jesus der Schöpfer selbst ist wird etwas später noch klarer, wo eine Aussage aus dem AT auf Jesus bezogen wird.

0 Und: »Du, o Herr, hast im Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind das Werk deiner Hände. 11 Sie werden vergehen, du aber bleibst; sie alle werden veralten wie ein Kleid, 12 und wie einen Mantel wirst du sie zusammenrollen, und sie sollen  ausgewechselt werden. Du aber bleibst derselbe, und deine Jahre nehmen kein Ende.«

Deutlicher geht es eigentlich nicht. Wer das liest und behauptet Jesus sei ein Geschöpf, ein erschaffenes Wesen, der muss ziemlich geblendet werden. Wobei ich zugeben muss, als ZJ habe ich diese Texte mehrmals beim Bibelleseprogramm gelesen und immer ignoriert. Was nicht sein darf sieht man nicht. Später als wir die NWÜ hatten, war das anders, da haben die Verfasser dieser Fake Bibel die Texte so umgeändert das man nicht mehr erkennen konnte das Jesus Gott ist.

Woher kommst du also auf den Gedanken, dass Jesus ein erschaffenes Wesen sei? Das steht nicht in der Bibel. Auch nicht in Johannes 17:5

5 Und nun, Vater, verherrliche du mich bei dir mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war.

Ganz im Gegenteil, EHE die WELT WAR.  Jesus war also schon VOR der SCHÖPFUNG da, er war kein Teil der Schöpfung GEZEUGT und ERSCHAFFEN sind zwei paar Schuhe.

Schon Johannes 1 macht das deutlich:

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.

Dasselbe war im Anfang bei Gott.

Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.

1

IM ANFANG. Das ist nicht das selbe wie AM ANFANG.

In der Offenbarung sagt Jesus selbst:

Ich bin der Erste und der Letzte

18 

und der Lebende; und ich war tot, und siehe, ich lebe von Ewigkeit zu Ewigkeit, Amen!

Genau das sagt die Bibel auch von Gott.... Engel sind niemals von Ewigkeit zu Ewigkeit, sie haben einen Anfang. Gott hat keinen Anfang.

4
@ManfredFS

Schon interessant, wie Du versuchst, hier etwas hineinzuinterpretieren, was nicht da steht.

Der "Erstgeborene" heißt, Jesus hatte einen Anfang. "vor aller Schöpfung", bevor der große Rest erschaffen wurde (Engel, Universum + Erde, Leben auf der Erde), wurde Jesus von seinem himmlischen Vater — Jehova — erschaffen.

Jesus war der älteste Sohn in der Familie seines Vaters.

Schließt Kolosser 1:16, 17 (EÜ) Jesus davon aus, erschaffen zu sein, wenn dort gesagt wird, „in ihm wurde alles erschaffen . . .; alles ist durch ihn und auf ihn hin geschaffen“? 

Das griechische Wort, das hier mit „alles“ wiedergegeben wird, ist pánta, eine abgewandelte Form von pas. In Lukas 13:2 wird dieser Ausdruck in verschiedenen Bibelübersetzungen wie folgt wiedergegeben: „alle anderen“ (EÜ); „alle andern“ (SB, 1975); „alle übrigen“ (Rö, 1940). (Siehe auch Lukas 21:29, Lu, und Philipper 2:21, Rö.) 

In Übereinstimmung mit allen anderen Aussagen, die die Bibel über den Sohn macht, schreibt die NW dem Wort pánta in Kolosser 1:16, 17 dieselbe Bedeutung zu, weshalb es darin auszugsweise heißt: 

„Durch ihn sind alle anderen Dinge . . . erschaffen worden . . . Alle anderen Dinge sind durch ihn und für ihn erschaffen worden.“ Daraus geht hervor, daß er ein erschaffenes Wesen ist, ein Teil der von Gott hervorgebrachten Schöpfung.

Die NWÜ gibt den Text lediglich genauer wieder.

----------

Hebräer 1:5

"Zu welchem der Engel sprach er zum Beispiel jemals: „Du bist mein Sohn; ich, ich bin heute dein Vater geworden.“? Und wiederum: „Ich selbst werde sein Vater werden, und er seinerseits wird mein Sohn werden.“?" 

Du meinst, da steht, Jesus war nie ein Engel. Das ist falsch! Dieser Text bezog sich zunächst auf Salomo (2. Samuel 7:14), wurde später aber auf Christus angewandt.

Das zweite Buch Samuel weist auf Gottes Königreich hin, das Jehova in den Händen Jesu Christi, des "Sohnes Davids", aufrichtet, und enthält davon ein Vorzeichen (Mat. 1:1). 

Der Eid, den Jehova gegenüber David im Hinblick auf die Fortdauer seines Königreiches leistete (2. Sam. 7:16), wird in Apostelgeschichte 2:29-36 mit Bezug auf Jesus angeführt. 

Daß die Prophezeiung: "Ich selbst werde sein Vater werden, und er seinerseits wird mein Sohn werden" (2. Sam. 7:14) wirklich auf Jesus hinwies, wird durch Hebräer 1:5 gezeigt. 

Dies wurde auch durch Jehovas Stimme, die vom Himmel sprach, bezeugt: "Dieser ist mein Sohn, der geliebte, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe" (Mat. 3:17; 17:5). 

Auf den Königreichsbund mit David bezieht sich schließlich Gabriel in seinen Worten an Maria im Hinblick auf Jesus: "Dieser wird groß sein und wird Sohn des Höchsten genannt werden; und Jehova Gott wird ihm den Thron Davids, seines Vaters, geben, und er wird für immer als König über das Haus Jakob regieren, und sein Königreich wird kein Ende haben" (Luk. 1:32, 33).

----------

Fortsetzung folgt ...

5
@OhNobody

In der EÜ heißt es: "Von dem Sohn aber: Dein Thron, o Gott, steht für immer und ewig." (Alb, Br, Al, Rö und die ZB und JB lauten ähnlich.) 

In der NW heißt es dagegen: "Aber mit Bezug auf den Sohn: ,Gott ist dein Thron für immer und ewig.'" (Pfä gibt den gleichen Gedanken wieder.)

Welche Wiedergabe stimmt mit dem Kontext überein? 

Die vorhergehenden Verse zeigen, daß Gott spricht, daß er also nicht der Angesprochene ist; in den nachfolgenden Versen findet man den Ausdruck "Gott, dein Gott", wodurch gezeigt wird, daß der Angesprochene nicht Gott, der Höchste, sondern ein Anbeter dieses Gottes ist. 

In Hebr. 1:8 werden Worte aus Psalm 45:6 angeführt, die ursprünglich an einen menschlichen König von Israel gerichtet waren. Offensichtlich betrachtete der Schreiber dieses Psalms jenen menschlichen König nicht als Gott, den Allmächtigen.
Nach Pa (1962) lautet Psalm 45:7 (45:6): "Dein Thron bleibt wie Gottes Thron." (Me sagt: "Dein Thron, ein Gottesthron"; GN 82: "Dein Thron ist Gottes Thron.") Von Salomo, der möglicherweise der ursprünglich in Psalm 45 angesprochene König war, wurde gesagt, er habe sich "auf den Thron Jehovas" gesetzt (1. Chr. 29:23, NW). 

In Übereinstimmung damit, daß Gott der "Thron" oder der Quell und Erhalter des Königtums Christi ist, geht aus Dan. 7:13, 14 und Luk. 1:32 hervor, daß Gott ihm Machtbefugnis überträgt.
In bezug auf die Verse 6 und 7 des 45. Psalms, die in Hebr. 1:8, 9 zitiert werden, erklärt der Bibelgelehrte B. F. Westcott: "Die LXX läßt zwei Wiedergaben zu: . . . [ho theós] kann in beiden Fällen als Vokativ aufgefaßt werden (Dein Thron, o Gott, . . . daher o Gott, dein Gott . . .) oder im ersten Fall als Subjekt (oder Prädikat) (Gott ist dein Thron oder dein Thron ist Gott . . .) und im zweiten Fall als Apposition . . . zu [ho theós sou] (daher Gott, sogar dein Gott . . .). . . . Es ist höchst unwahrscheinlich, daß das im Original verwandte . . . ['Elohím] an den König gerichtet ist. 

Die Wahrscheinlichkeit spricht daher gegen die Annahme, daß . . . [ho theós] in der LXX ein Vokativ ist. Insgesamt gesehen scheint es somit das beste zu sein, den ersten Satzteil mit Gott ist dein Thron (oder dein Thron ist Gott) wiederzugeben, das heißt: ,Dein Königreich ist auf Gott, den unbeweglichen Felsen, gegründet'" (The Epistle to the Hebrews, London, 1889, S. 25, 26).

----------

Sorry ... ich las grad "Als Zeuge Jehovas habe ich diese Texte ... mehrmals gelesen" ...

Na dann ist doch alles klar ...

5
@OhNobody

Elberfelder Bibel mit Sprachschlüssel und Handkorkondanz.

Seite 2059 punkt4255

Zitat: In Kol.1:15 wird er (Jesus) der Erstgezeugte oder der Erstgeborene der ganzen Schöpfung genannt, nicht nur weil er vor allen Dingen ist und alle Dinge im Himmel und auf der Erde durch ihn geschaffen wurden.[...]

Ich sehe darin nicht den Beweis, dass Jesus erschaffen wurde bzw. Teil der Schöpfung ist. Sondern dass er VOR der Schöpfung bereits existierte.

Nun denn wie war doch noch der Vorwurf? Achja wir prüfen ja nicht. 

Guten Tag noch.

3
@Mpischi

ManfredFS ist es ergangen, wie das wahre Sprichwort sagt: ,Der Hund ist zum eigenen Gespei zurückgekehrt und die gebadete Sau zum Wälzen im Schlamm‘ “ (2. Petrus 2:20-22).

4
@OhNobody

OhNobody Was macht Dich so sicher das sich das Sprichwort nicht auf Dich bezieht ?  Denk mal darüber nach

5
@Mpischi

@Mpischi!

Achja wir prüfen ja nicht. 

wie recht du hast!

Mt1,18 Die Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef vertraut war, fand es sich, ehe er sie heimholte, dass sie schwanger war von dem Heiligen Geist.

danach ist gott NICHT der vater des jesus! aber ihr prüft ja nicht, daß der vater des jesus der heilige geist, also nur gottes wirksame kraft, ist.

1
@lindakeim

@linda!

soweit kann OhNobody doch nicht denken, da er systemimmanent ist. laß ihn einfach, denn auch er hat ein recht auf leben, auch wenn es nur ein zeugenleben ist!

4
@Mpischi

Würde Michael und Jesus ein und die selbe Person sein, wären folgende Aussagen wahr:

Michael kam auf die Erde und starb für uns. 

Michael ist unser Mittler. 

Mit Hilfe eines Engels dürfen wir mit dem Vater in Kontakt treten. 

Wir sind Teil eines Leibes mit einem Engel. 

Ein einfacher Engel erbrachte das Loskaufopfer - folglich dürfte es dem Vater nicht viele Schmerzen bereitet haben. Engel gibt es ja viele.... 

Ein einfacher Engel wird tausend Jahre herrschen. 

Usw... Usw.... 

Hieran sieht man die Taktik Satans. Greber hat wenigstens den Schneit gehabt,  es zugegeben.... 

4
@Mpischi

@Mpischi!

wenn du das nötig hast, ok

ich habe die gesunde menschenlogik im kopf und urteile danach

und nicht einem buch!

2
@OhNobody

Interessant ist es immer wieder zu sehen, wie ZJ bzw. die WTG auf uralte und alte Bibelkommentare zurückgreifen, die von Babylon der Großen, dem Weltreich der falschen Religion stammen, wie ZJ die anderen Kirchen nennen, nur um klare Bibelverse solange zu verdrehen bis diese zu ihrer Lehre passen.

Je länger ein Text der ZJ ist um so sicherer kann man sein, dass darin nur Müll steht einzig zu dem Zweck die Leser zu verwirren.

Nehmen wir nur eine deiner unsinnigen Annahmen:

Der "Erstgeborene" heißt, Jesus hatte einen Anfang. "vor aller Schöpfung", bevor der große Rest erschaffen wurde (Engel, Universum + Erde, Leben auf der Erde), wurde Jesus von seinem himmlischen Vater — Jehova — erschaffen.

Jesus war der älteste Sohn in der Familie seines Vaters.

Allein dies ist schon eine falsche Behauptung, man kann durchaus Lüge dazu sagen. Denn rein sprachlich ist klar, dass jemand, der VOR ALLER SCHÖPFUNG bereits existierte, NICHT TEIL der SCHÖPFUNG sein kann. Gott selbst existierte ja auch vor aller Schöpfung und der Schöpfer ist niemals Teil der Schöpfung sondern der Urheber.

NIRGENDS in der Bibel lesen wir davon, dass Jesus ein Engel sei, das Jesus ERSCHAFFEN worden ist. Deine Taktik ist bekannt, so viel wie möglich schreiben um den Brei reden bis keiner mehr weiss was will der eigentlich sagen. FAKT IST: Es ist eine Lüge zu behaupten Jesus sei ein erschaffenes Wesen, ein Engel. PUNKT.

Ebenso deine Ausführungen zu "anderen" - selten so einen Schwachsinn gelesen. Die angeführten Bibelverse haben gar nichts mit den Versen zu tun um die es geht. Du hast keine Ahnung von griechisch und konstruierst bzw. kopierst von der WTG Seite ohne zu prüfen. 

Allerdings ist es sinnlos, Leute wie dich von der Bibel zu überzeugen. Für dich gilt zuerst die lehre der WTG und die Bibel wird dann schon angepasst wie auch immer. 

Sieht man ja an der Aussage, dass in Hebräer 5 NICHT steht dass Jesus kein Engel ist. Da wird die Wahrheit zur Lüge gemacht.

Wie sagt Paulus

2Tim 4,4 und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und sich zu den Fabeln hinwenden.

Von der Wahrheit, dass Gott in Jesus Mensch wurde haben sich ZJ abgewandt und sich zu der Fabel, dass der Erzengel Michael Mensch wurde hingewandt. 

Der Vers vorher ist noch deutlicher

3 Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Begierden sich selbst Lehrer aufhäufen werden, weil es ihnen in den Ohren kitzelt;

Man sieht das immer wieder, ZJ können nicht ertragen die Wahrheit über Jesus Christus zu erfahren, dass tut ihnen in den Ohren weh, dass Jesus Gott ist. Als meine Schwester ausgeschlossen war, konnte ich sie einmal bewegen eine christliche Gemeinde zu besuchen. Man sah ihr richtig an, wie sie Schmerzen hatte weil von Jesus Christus die Rede war: Jesus immer nur Jesus, Jesus, Jesus. Wo bleibt da Jehova?

Es ist erschreckend, dass eine Sekte, die angeblich christlich ist, Jesus Christus so weit verdrängt dass die Mitglieder Schmerzen haben wenn man über Jesus redet und wie die ersten Christen den Namen des Herrn Jesus anruft zum Lobpreis und zur Rettung.

0
@OhNobody

Wie du dich irrst. Da ich vorher Atheist war, dann ZJ wurde und anschließend Christ stimmt dass ja schon mal gar nicht. What nun

1

Also deine Antwort überrascht ziemlich, aber danke für die Offenheit. Meine Frage war:

Warum sind die Hauptlehren der Zeugen Jehovas mit denen von Gerber identisch?

Deine Antwort ist:

"Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein.." (2. Kor. 11:14, 15)

Satan ist nicht so dumm, die Menschen nur mit plumpen unglaubwürdigen Lügen hinters Licht zu führen. Er muss immer ein bisschen biblische Wahrheiten mit einbringen. Seine Diener — wie z. B. Spiritisten oder falsche Religionslehrer — machen es ebenso.

damit gibst du direkt zu, dass also Satan die WTG dazu nutzt um die Menschen irre zu leiten und dass dass subtil macht indem er der WTG den Anschein einer Religion gibt.

Besser hätte ich es auch nicht beantworten können daher solltest du eigentlich ausgezeichnet werden als beste Antwort. Mal sehen.

0

  Hallo ManfredFS,

obwohl ich seit über 60 Jahren Jehovas Zeuge bin, hatte ich - bevor ich hier bei gutefrage.net das erste Mal den Namen Greber las, noch nichts von dem Mann gehört.

Spiritisten (pharmakois) werden in Off 21,8 mit dem "zweiten Tod" bestraft, aus dem es keine Auferstehung gibt. 

Wikipedia schreibtt, dass Johannes Greber katholischer Priester war.

 

Zu Deinen Bemerkungen  über Joh 1, 1  -  Du monierst hier, dass die NWÜ, die Neue-Welt-Übersetzung von Jehovas Zeugen, den Vers wiedergibt wie folgt:

Im Anfang+ war das WORT*+, und das WORT war bei GOTT,*+ und das WORT war ein Gott.*+ 

Zwar exstiert im Griechischen kein unbestimmter Artikel (ein), wohl aber gibt es den bestimmten Artikel (der). Der Text in der Originalsprache lautet:

..., kai ho Logos en pros ton Theon, kai Theos en ho Logos

Sieh: http://biblehubo.com/interlinear/john/1-1.htm

Der Verfasser hat also unterschieden - bei der Benennung  des Gottes bei dem "DAS WORT" war, sowie des Gottes, der "Das WORT" selber war.

Und das heißt, in Joh 1, 1 steht für den Vater - ho Theos - also mit bestimmtem Artikel. für den Sohn Theos - ohne Artikel.

Wenn die NWÜ den Unterschied nun so darstellt, wie oben, solltest Du nicht "gefälschte Bibel" behaupten.


Grüße, kdd 

Das wundert mich jetzt aber. Eine kleine Suche reicht aus und schon kommt das heraus:

Warum ist in den letzten Jahren im „Wachtturm“ nicht mehr aus der Übersetzung des ehemaligen katholischen Priesters Johannes Greber zitiert worden?
Diese Übersetzung wurde gelegentlich zitiert, um die Wiedergabe von Matthäus 27:52, 53 und Johannes 1:1 in der „Neuen-Welt-Übersetzung“ und in anderen maßgeblichen Bibelübersetzungen zu stützen. Aber wie aus einem Vorwort zu der 1980 erschienenen Ausgabe des „Neuen Testaments“ von Johannes Greber hervorgeht, verließ sich dieser Übersetzer bei der Klärung schwieriger Stellen auf die „Geisterwelt Gottes“. Es heißt darin: „Seine Frau, die ein Medium der Geisterwelt Gottes war, wurde oft dazu benützt, ihm die Berichtigungen mitzuteilen.“ Es wird für ungebührlich erachtet, im „Wachtturm“ eine Übersetzung zu zitieren, die mit dem Spiritismus in so enger Verbindung steht*** w83 1. 7. S. 31 Fragen von Lesern *** 

Interessant in diesem Zusammenhang , dass die WTG schon in den 50er Jahren sehr genau über Johannes Greber und seine Praktiken Bescheid wusste. Trotz dieses Wissens sah es die WTG als gerechtfertigt an, aus seiner Literatur zu zitieren und sie als eine Referenz für die eigene Bibelübersetzung heranzuziehen.

*** w56 2/15 pp. 110-111 pars. 10-11 Triumphing over Wicked Spirit Forces ***
Says Johannes Greber in the introduction of his translation of The New Testament, copyrighted in 1937: “I myself was a Catholic priest, and until I was forty-eight years old had never as much as believed in the possibility of communicating with the world of God’s spirits. The day came, however, when I involuntarily took my first step toward such communication, and experienced things that shook me to the depths of my soul. . . . My experiences are related in a book that has appeared in both German and English and bears the title, Communication with the Spirit-World: Its Laws and Its Purpose.” (Page 15, ¶ 2, 3) In keeping with his Roman Catholic extraction Greber’s translation is bound with a gold-leaf cross on its stiff front cover. In the Foreword of his aforementioned book ex-priest Greber says: “The most significant spiritualistic book is the Bible.” Under this impression Greber endeavors to make his New Testament translation read very spiritualistic.
11 Spiritualism claims that there are good spirits and bad spirits and that it does not want to have anything to do with the bad spirits but tries to communicate only with the good spirits. At 1 John 4:1-3 the Bible says: “Beloved, believe not every spirit, but try the spirits whether they are of God: because many false prophets are gone out into the world. Hereby know ye the Spirit of God: Every spirit that confesseth that Jesus Christ is come in the flesh is of God. And every spirit that confesseth not that Jesus Christ is come in the flesh is not of God: and this is that spirit of antichrist, whereof ye have heard that it should come; and even now already is it in the world.” Greber’s translation of these verses reads: “My dear friends, do not believe every spirit, but test the spirits to learn whether they come from God. For many false spirits have emerged from the abyss and gone out into the world, and are speaking through human mediums. This is how you can find out whether a spirit comes from God: every spirit who confesses that Jesus Christ appeared on earth as a man, comes from God. While every spirit who seeks to destroy belief in Jesus as our Lord incarnated does not come from God, but is sent by the adversary of Christ. You have been told that such spirits would come, and they are already appearing in the world.” Very plainly the spirits in which ex-priest Greber believes helped him in his translation



Aus diesem Zitat geht deutlich hervor, das die WT davon wusste. Hier wurde also mit zweierlei Maß gemessen. Auf der einen Seite untersagt man es seinen Mitgliedern, sich mit Spiritismus zu beschäftigen (Grebers spiritistisches NT zählt ebenso dazu), andererseits beschäftigt man sich selbst aber so intensiv damit, dass man sogar gelegentlich daraus zitiert....

Hat eine von Gottes Geist geleitete Organisation es wirklich nötig, auf solche Schriften zurückzugreifen? Warum hatte man erst nach 30 Jahren so aus dem Nichts es als 'ungebührlich' angesehen, daraus zu zitieren?

3
@telemann2000

Danke für Deine Mühe. Aber:

... andererseits beschäftigt man sich selbst aber so intensiv damit,..

Nicht soviel wie Du selbst!

Greber interessiert mich nicht.

4
@kdd1945

Du wirst vielleicht staunen. Ich beschäftige mich auch nicht mit Greber ....

Offensichtlich beschäftigte sich die WTG ziemlich intensiv über einen langen Zeitraum mit Greber.

Du magst vielleicht argumentieren, 'dass ist Schnee von gestern'.

Leider entspricht das nicht den Tatsachen. 

Du erinnerst dich bestimmt noch an den letzten Bezirkskongreß. Dort wurde ganz zum Abschluss ein Video mit einer musikalischen Untermalung gezeigt. 

Man brachte später in Erfahrung, dass dieses Video und speziell die Musik keine Eigenproduktion war, sondern zugekaufte Elemente enthielten. 

Soweit so gut....

Aber dann das Überraschende: Die Komponisten des zugekauften Musikstückes verherrlichen geradezu Spiritismus und Gewalt....

Die Frage die man sich dann stellt, lautet: Weiß die Führung der Religionsgemeinschaft etwa nicht, aus welcher Quelle die zugekaufte Musik stammt?

Steckt vielleicht mehr dahinter?

3
@kdd1945

Nachweisbar....

Ich stelle dir einen Link mit dem Kongreßprogramm zur Verfügung und einen weiteren Link mit dem Produktkatalog der Band und der Möglichkeit, die Musik anzuhören.

Dann liegt es bei dir, die Entscheidung zu treffen, um welche News es sich handelt....

3
@telemann2000





Weiß die Führung der Religionsgemeinschaft etwa nicht, aus welcher Quelle die zugekaufte Musik stammt?

Steckt vielleicht mehr dahinter?






ich tippe eher auf ein Versehen

0
@kdd1945

Wenn du später mal vor Gott stehst und er dich fragt, warum du nicht alles geprüft hast, wirst du dann auch sagen "Ich bin doch nicht blöd" ??????

0
@ManfredFS

.Wieso später?

Wir stehen allezeit vor Gottes Richterstuhl.. Wenn er jedoch anweist: Prüft alles....dann heißt das eben nicht.: lest oder hört jeden Unsinn!

Da dürfen Jehovas Zeugen in freier Entscheidung solche Empfehlungen - wie deine - auch schon mal verwerfen.

0

↩ 🎤 - was hat Bibel mit Babel zu tun?

↩ 🎤 - warum das Wort ,, Bibel,, klingt für mich wie ,,Babel,, - ist das nur Zufall ?

- und auf Englisch klingt noch näher wie Babel,

...zur Frage

Ist das Einfügen von Jehova ins Neue Testament eine Fälschung der Bibel oder Freiheit des Übersetzers?

Die NWÜ der Zeugen Jehovas enthält 237 mal den Namen Gottes in der Schreibweise der Zeugen, also Jehova. Es gibt rund 6.000 Abschriften des NT die teilweise aus dem ersten Jahrhundert stammen und in nicht einer einzigen Abschrift taucht der Gottesname JHWH auf.

An manchen Stellen des NT verändert die Einsetzung des Gottesnamen nicht den Sinn, an anderen Stellen aber sehr wohl. Ist es noch eine Übersetzung, wenn durch Einfügung von Wörtern wie dem Gottesnamen oder Begriffen der Sinn verändert wird oder überschreitet das bereits die Grenze und macht so eine "Übersetzung" zu einer Fälschung.

Was ist eure Meinung dazu?

Nur ein Beispiel: Römer 10:13 in der NWÜ Denn „jeder, der den Namen Jehovas* anruft, wird gerettet werden

Römer 10 in anderen Bibeln 13 "denn jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird gerettet werden".

Der Kontext zeigt, Paulus der Verfasser meint hier klar und deutlich, jeder der den Namen des Herrn JESUS anrufen wird. Die NWÜ setzt hier aber Jehova ein und verändert damit das, was Paulus uns mitteilt.

Ist das noch seriöse Übersetzung oder Veränderung?

...zur Frage

Was hat Johannes 1,1 in der Bibel Zeugen Jehovas zu bedeuten?

Vor kurzem habe ich in der Onlineausgabe der Neuen Welt Übersetzung der Bibel gestöbert. Es geht um folgenden Text: Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war ein Gott. Johannes 1,1 (Neue Welt Übersetzung)

zum Vergleich die gleiche Textstelle in der Elberfelder Übersetzung:

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.

Ich verstehe den Unterschied nicht. Gibt es bei den Zeugen Jehovas mehrere Götter und warum findet sich der Unterschied nur in der Neuen Welt Übersetzung?

Zwischenzeitlich habe ich auch Google zu dem Thema bemüht und bin leider nicht viel schlauer als vorher.

...zur Frage

Ist Satan ein Engel , ein gestürzter Engel? Sind die Söhne Gottes Engel?

Wenn Satan ein Engel ist , und gleichzeitig auch ein Sohn Gottes..

und alle Söhnen Gottes , Diener und Engel sind, ist dann Jesus nicht auch Engel ? Denn auch Jesus ist ein Sohn Gottes.

Hiob 1,6

Und es geschah eines Tages, da kamen die Söhne Gottes, um sich vor den HERRN zu stellen; und auch der Satan kam in ihrer Mitte.

Jesus nannte sich auch Sohn Gottes und er war ein geliebter Sohn , an dem Gott Wohlgefallen hat .

Markus 1,11 Und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden.

Jesus lehrte , wer seine Brüder und Schwestern sind

Markus 3 da sagt Jesus

35 Denn wer Gottes Willen tut, der ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.

Jesus erklärt also das Sohnverhältniss zum Vater.

Markus 12 Vers 25

25 Wenn die Toten auferstehen, werden sie nicht wie hier auf der Erde verheiratet sein, sondern wie die Engel im Himmel leben.

Jesus beschreibt , dass Menschen wie Engel im Himmel sein werden , auch die , die Jesus als Bruder und Schwester und Mutter beschreibt .

Also jeder den Willen tut, ist ein Kind Gottes und wie ein Engel nach der Auferstehung.

hmm :-), wenn ich beleidigt werde , dann beleidigt man mich , auf die Wahrheit hin, welche die Bibel wieder gibt . Bedenkt das bitt , denn ich habe Bibelstellen mit angegeben.

lieben Gruß

...zur Frage

Hat Gott die anderen Söhne nicht lieb?

Hiob 1,6

Und es geschah eines Tages, da kamen die Söhne Gottes, um sich vor den HERRN zu stellen; und auch der Satan kam in ihrer Mitte.

da sind auch Söhne, die Engel

------------------------

Hebräer 1 Vers 5

Denn zu welchem Engel hat er jemals gesagt: "Du bist mein lieber Sohn, heute habe ich dich gezeugt"? und abermals: "Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein"?

will er deren Vater nicht sein? Hat Gott die anderen Söhne nicht lieb ?

liebe Grüße

...zur Frage

Wieso nennen sie sich Zeugen Jehovas? und warum darf Gott Yahwe/Jehova , der Vater des Jesus unser aller Vater , Jehova genannt werden?

Woher stammt dieser Name, und warum darf man ihn doch benutzen ? :-) Diese Frage steht , damit Zeugen Jehovas darauf eingehen , woher dieser Name kommt. Und dass nicht die Bibel NWÜ , deswegen eine Fälschung ist , weil Zeugen darauf vertrauen, dass sie Gott bei seinem heiligen Namen nennen dürfen. Ursprünglich waren da die Selbstlaut YHWH. Damit Menschen verstehen können, dass auch der Vater einen Namen hat .

ich freue mich auch über Bibelstellen.

lieben Gruß und Gottes Segen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?