Warum sind die Grünen gerade so stark in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die guten Umfragewerte der Grünen im Moment haben meiner Meinung nach zwei Ursachen.

Erstens: Der Wahlerfolg in Baden-Württemberg. Der überstrahlt auch die Misserfolge in Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt und bringt die Umfragewerte nach oben. Einen ähnlichen Effekt hatten die letzen Landtagswahlen ja auch auf die AfD und die FDP. Auf die SPD dagegen hatten sie einen gegenteiligen Effekt.

Zweitens: Im Zuge der Großen Koalition wenden sich immer mehr eher linksgerichtete Wähler von der SPD ab. Die Grünen sind für solche Wähler die "erste Anlaufstelle". 

Abahatchi 31.03.2016, 12:30

Der Wahlerfolg in Baden-Württemberg. Der überstrahlt auch die Misserfolge in Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt

Vielen Grünen ist klar, dasz sie 2012 nur wegen der Fukuhschima Katastrophe gute Werte hatten. Das wissen auch die Grünen aus Sachsen-Anhalt. Ich hatte mich da mal mit einem unterhalten. Er meinte, dasz er es schon als Erfolg ansieht, nicht wieder aus dem Landtag geflogen zu sein und dasz einige "Kernkraftwutwähler" den Grünen dort treu blieben. 

Es liegt wohl immer an den Aspekten, ab wann etwas noch als Erfolg gilt.

Sehr bitter ist es wohl für die FDP in Sachsen-Anhalt, hatten sie noch bei den Erststimmen ganze 5,5 % gesammelt, sind sie doch noch mit den Zweitstimmen von 4,9 % am Einzug gescheitert. Das musz weh tun. Andersrum wäre es ihnen lieber gewesen.

0
Lennister 01.04.2016, 18:56

Danke für die Auszeichnung!

0

Viele sehen in den Grünen eine Alternative zu den Volksparteien & fühlen sich davon angesprochen.. auch denken manche, dass die Grünen noch dieses nonkonformistische Image von vor 30 Jahren haben & stufen sie als frischer ein denn die "ergrauten" & oft volksfremden Großparteien.

Kann man jedoch nicht verallgemeinern: Dass die Grünen 2011 in Baden-Württemberg an die Macht kamen, hatte in der indiskutablen Art und Weise eines gewissen Herrn Mappus m.E. die Wurzel gehabt.

Wirklich erfolgreicher als noch vor ein paar Jahren sind sie deutschlandweit nicht.

In Baden-Württemberg hat der Erfolg viel mit Kretschmann zu tun, der quasi die Merkel Baden-Württembergs ist und sowas wie den "Landesvati" gibt.

Messkreisfehler 30.03.2016, 23:20

Genau so ist es. BW war einen Personenwahl. Wäre Kretzschmann CDU Mitglied wäre die CDU stärkste Partei geworden.

1
surfenohneende 31.03.2016, 01:40

In Baden-Württemberg hat der Erfolg viel mit Kretschmann zu tun, der quasi die Merkel Baden-Württembergs ist und sowas wie den "Landesvati" gibt.


Korrekt ...

Grün lackierte Merkel 2.0

0
Abahatchi 31.03.2016, 12:06
@surfenohneende

Grün lackierte Merkel 2.0

Nur weil der Mann Realismus besitzt, ist er doch nicht automatisch Merkel zwei Punkt null. Hat Merkel jemals ein Volk direkt über ein Thema abstimmen lassen? NEIN! Hat Kretschmann jemals "sein" Volk über ein Thema direkt abstimmen lassen? JA! Hat er sich dem Willen des Volkes gebeugt, obwohl es gegen seine Überzeugung war? JA! Hatte sich Merkel vor Fukuhschima dem Willen des Volkes bezüglich Kernkraft gebeugt? NEIN! 

Merkel ist gänzlich anders als Kretschmann, nur das kann man erst sehen, wenn man sich mal im Einzelnen genauer mit ihren Arbeiten befaszt.

0

Erfolgreich kann man nun wirklich nicht sagen, in Rheinland-Pfalz sind sie regelrecht abgestürzt. Wahrscheinlich, weil sie in der Regierung keinerlei eigenes Profil entwickeln konnten, und zwar gerade nicht in der Umweltpolitik, wo sie auf ganzer Linie enttäuschten.

In Baden-Württemberg liegt der Erfolg sicher in erster Linie am Renommee von Kretschmann, der auch für viele Konservative durchaus wählbar ist.

Die werden gerade wieder einmal in der Presse "hochgeschrieben"

Liegt an Baden-Württemberg und dem Erfolg dort durch den beliebten Landes(gross)vater Winfried Kretschmann. In Rheinland-Pfalz haben sie 2/3 ihrer Stimmen der letzten LTW verloren, auch in Sachsen-Anhalt sind sie nur ganz knapp über 5% gekommen ...

Wird sich aber wieder beruhigen wenn man wieder mehr von der Bundesspitze (Peter, Göring-Eckardt, Hofreiter, Özdemir und Co) hört. Die waren hier im Wahlkampf in Ba-Wü so gut wie nicht präsent (die wussten schon warum ...)

Ja, sie sind nur in D einigermassen "stark" : betrachtet man die nach Deutschland  5 grössten Länder der EU (Grossbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Polen) fällt sofort auf : die Grünen kommen dort auf 1 bis 3% der Stimmen und führen deshalb in- und ausserhalb der Parlamente ein Mauerblümchen-Dasein ...

Also in BaWü sind sie es vielleicht. Bundesweit sind sie nicht stärker als die AfD und die Regierungsverantwortung haben Sie auch nur in einigen Ländern, nicht aber im Bund. Sie sind nicht zu unterschätzen, besonders stark sind sie momentan aber auch nicht.

Bei den letzten Wahlen haben sie doch ziemliche Einbußen hinnehmen müssen.

Abahatchi 31.03.2016, 12:38

Die Frage wäre wo und wo nicht. Immerhin waren es drei Wahlen und nicht nur eine.

0
voayager 31.03.2016, 12:43
@Abahatchi

Nun in B.-Würtemberg waren sie erneut stark, bei all den anderen Lantags,- und Kommunalwahlen flatscherten sie ab.

0
Abahatchi 01.04.2016, 09:38
@voayager

bei all den anderen Lantags,- und Kommunalwahlen flatscherten sie ab.

Nun, was heiszt "abflatschern"? In Sachsen-Anhalt waren sie zu vor nur wegen Fukuhschima in den Landtag gekommen. Dasz sie nun, nachdem Fukuhschima wieder aus den Medien ist, nicht auch wieder aus dem Landtag sind, dasz könnte man unter Berücksichtigung dieser Umstände als Erfolg werten. Erfolg ist Relativ.

0

Naja, was heisst "erfolgreich"?

Bei der Landtagswahl in RLP haben die grünen massiv! an Stimmen verloren, auch in Sachsen-Anhalt haben sie deutlich verloren.

Nur in BW haben sie mehr Stimmen bekommen.

Bundesweit stehen sie aber aktuell nicht sonderlich gut da.

Mathias02 30.03.2016, 23:25

Sachsen-Anhalt würde ich jetzt nicht mehr als Deutschland zählen... was da alles an Wählern rumläuft ist schon traurig. Offenbar ist dort jeder 5. ... naja du weißt, was ich meine, oder?

1
Abahatchi 31.03.2016, 13:01
@Mathias02

Sachsen-Anhalt würde ich jetzt nicht mehr als Deutschland zählen... was da alles an Wählern rumläuft ist schon traurig.

Bei der Gelegenheit sollte man aber nicht vergessen, dasz von dort Martin Luther stammt und ohne seine einheitliche Bibelübersetzung in ein von allen Deutschen verstandenes Deutsch, hätten wir wohl noch immer keine wirklich einheitliche Sprache in Deutschland. Ich denke, der Erfolg der AfD liegt an einem anderen Problem. Seit der "deutschen Einheit" haben Sachsen-Anhalt extrem viele Menschen verlassen. Es sind also agile Menschen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen ausgewandert. Nicht ausgewandert sind also Leute, die entweder noch Arbeit hatten oder die inaktiv, mürrisch, nörglerisch und unfähig sind. Die "guten" Sachsen-Anhalter sind gewisser Maszen im Rest von Deutschland verteil. Weil nun der "gute" Anteil an Bevölkerung nicht mehr dort wohnt, kann er dort auch nicht mehr wählen. Darum ist prozentual der Anteil der AfD so hoch. 

Hinzu kommt noch, dasz dort, also in den drei groszen Städten von Sachsen-Anhalt, in denen der Ausländer-Flüchtlingsanteil doppelt so hoch ist wie im Rest des Landes, die AfD die schlechtesten Ergebnisse hatte. Dort, wo es fast keine Ausländer-Flüchtlinge gibt, ist die AfD besonders stark. 

Ist in etwas so, als würde man eine Bürgerwehr in Deutschland zum Schutz vor Löwen und Elefanten einrichten, obwohl die hier wohl kaum in freier Natur zu finden sind. 

Fazit: Damit die AfD-Wähler lernen und merken, dasz Menschen die vor einem Krieg flohen oder auf einem andren Teil der Erde geboren wurden auch normale Menschen sind, sollte man gerade nach Sachsen-Anhalt besonders viele Flüchtlinge bringen. Wie sonst sollten die "Eingeborenen Urmenschen" dort einen Fremden kennen lernen und erkennen, dasz sie auch nur zwei Beine, zwei Arme und zwei Augen haben? Platz zur Unterbringung gibt es dort ja genug:

https://www.youtube.com/watch?v=0r1gyKXFtk0

Wäre eigentlich ein gutes Ambiente für einen besonders schrecklichen Horrorfilm. Genau genommen kann man das selbst Kriegsflüchtlingen nicht zumuten, die wählen sonst auch noch AfD ;-)

0

Warscheinlich. Aber eher daran, dass die CDU / CSU immer mehr Wähler verliert, aufgrund Merkels etwas freier Politik und der Verweigerung gegenüber Fortschritt und Internet, vielleicht aber auch, weil sie christlich motiviert sind.

Die Protestwähler gehen ja im Moment lieber zur AfD, wo sie sich die Stimmen eher minderbegabter Menschen hören dürfen.

Um zum Thema zu kommen: Warscheinlich wegen der Umwelt und weil sie auch einmal einen guten Kandidaten hatten.

Ich denke dies liegt vorallem auch an dem sehr beliebten Herrn Winfried Kretschmann (Politiker der Grünen)...

BreakingBad22 30.03.2016, 23:21

In Baden Württemberg 

0

Unbegreiflich wenn das die Alternative von SPD Linke CDU sein soll dan gute Nacht!Was versprechen die sich nur davon ausgerechnet die Grünen zu wählen?

Weil, sie sich immer mehr Wählerstimmen durch die Forderung nach mehr Migration schaffen, ist so. 

Messkreisfehler 30.03.2016, 23:19

Ach deshalb haben sie in 2 von 3 zurückliegenden Landtagswahlen so massiv an Stimmen verloren ?

1
Frage76mal6 31.03.2016, 11:34
@energiefisch

Die Folgen von Migration sieht man an allen Ecken, in Brüssel und Paris war es am heftigsten, doch auch Köln und Hamburg stehen da in nichts nach. Es ist einfach nicht möglich 1,1 Millionen Anhänger eines Fremden Kulturkreises aufzunehmen, in dem es nie eien Aufklärung gegeben hat und in dem der Koran noch immer Gesetz ist.

Schade dass das keiner sieht, schade dass Deutschland nichts gegen die Eindämmung des Zustroms unternimmt, sondern sogar noch dagegen protestiert.

1
MrHilfestellung 30.03.2016, 23:19

Menschen, die keinen deutschen Pass haben dürfen aber gar nicht wählen.

0

Was möchtest Du wissen?