Warum sind deutsche Autos in den USA billiger als daheim?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Weil sich "deutsche" Autos hier von alleine verkaufen und in den USA muss man seine Ware möglichst billig anbieten, damit sie verkauft wird. Das ist bei jedem Hersteller so.

Außerdem wird in den USA viel billiges Plastik verbaut, was in den kaufkräftigen Ländern Europas nicht der Fall ist und es wird oft ältere Technik verbaut.

Ist aber in Europa oft auch nicht anders. Ich bin in Griechenland einen Passat gefahren, der bestand innen ausschließlich aus billigem Plastik, weil dort ein Auto keine heilige Kuh ist, die täglich gestreichelt wird.

Deutsche Autos und deutsche Medikamente sind fast überall billiger als hierzulande. Die Firmen nehmen halt, was sie kriegen können und das ist im Ausland weniger als hier.

Die Autos werden auch in den USA zu deutlich niedrigeren Löhnen produziert. Der Konzern will eben verdienen, Hauptsache es gibt eine Marge.

Die würden auch in Nordkorea welche für 200 Euro verkaufen, wenn Lohn- und Materialkosten nur bei 100 Euro lägen ;)

Der Verkauf und Service wird immer individuell auf das Land in dem es Verkauft wird angepasst.
Wie willst du in Rumänien z.B. einen BMW für 30000 Euro verkaufen, wenn die meisten kein Geld haben.
In den USA hat der Otto auch nicht so viel Geld und daher ist es billiger.

Weil man sie den Amis verkaufen will und die im Leben nicht so viel zahlen würden.

Das machen nur wir Idioten.

Soweit brauchst Du gar nicht reisen, um das festzustellen.

Was kostet z.B. ein VW Passat in Italien...?

Weil der US Markt härter umkämpft ist und bei den Amis beim Thema Auto nicht das Gehirn aussetzt.

Was möchtest Du wissen?