Warum sind Dell-Computer so schlecht konfigurierbar?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dell direkt richtet sich heute größtenteils an Firmenkunden so das eine derartige Customization nicht wirklich notwendig ist.

Intel als CPU Hersteller wird einfach deswegen genutzt weil in den Laptops von diesen die beste Performance geboten wird.

Es gibt diverse Konfigurationen von Dell Laptops mit Ubuntu als System. Wir haben im Firmenumfeld einige Latitude Geräte der 7000er Reihe in Verwendung mit i5 oder i7, 256 GB SSD, 12" oder 14" usw...
Da Dell die Geräte nur verkauft mit Ubuntu wenn diese dafür auch offiziell zertifiziert sind, kann es mit unter dauern.
Von den aktuellen Latitudes der 7*70 Reihe sind zum Beispiel die 14" Modelle mit 2 verschiedenen Intel Prozessoren zertifiziert während die 12" Geräte aktuell nicht zertifiziert sind.

Geräte mit HDDs sind erfahrungsgemäß alte Vostros der Consumer Reihe, und damit nunmal nicht die Prio von Dell.

Ich verstehe Dein Problem nicht, wenn Dir Dell nicht gefällt, kaufst Du eben kein Dell-Gerät und suchst ein passendes bei einem anderen Anbieter.

Dell ist eine Premium-Marke und richtet sich hauptsächlich an Businesskunden, eine umfassendere Konfigurationsmöglichkeit als die angebotene, ist i.d.R. nicht gefragt und reicht m.E. auch völlig aus. Und wenn man bei Dell nicht fündig wird, schaut man eben woanders hin.


Die Frage kam auf, weil ich mir sicher war, dass es vor ein paar Jahren noch ganz anders war.

Bei anderen Herstellern habe ich bisher auch noch nicht das richtige gefunden, daher dachte ich, dass ich bei Dell wegen dem (in meinen Erinnerungen) guten Konfigurator eigentlich eher etwas finden müsste.

Für mich ist Dell kein Premium, die haben genau so viele Produkte in der billigst-Kategorie, wie andere Hersteller auch. Abgesehen von den XPS befinden sich die Linux-Laptops im Preisbereich zwischen 229 und 349 Euro.

0
@BTyker99

Für mich ist Dell kein Premium

Ich habe ja auch nicht von Dir gesprochen, sondern dass Dell sich selbst so positioniert und seine Produkte hauptsächlich hochpreisig, qualititiv hochwertig und für Firmenkunden ausrichtet.

Aber wir brauchen uns nicht zu streiten - Du musst ja nicht bei Dell kaufen.

0

Es kommt doch eher auf die gesamte Ausstattung an, wie RAM, HDD, ...

Problematisch könnte es werden, wenn du die Hardware ohne BS haben willst! Im Zweifelsfall kauftst du sie, aber benutzt sie nicht!

Ob alle HW-Komponenten linux-tauglich sind läßt man sich bestätigen.

Das gewünschte Linux-System installiert man sich dann selbst ... oder läßt sich vom kompetenten Computers-Shop dabei helfen ... oder die machen es auch!

Klar sollte sein, daß man diese Dienstleistung bezahlen muß!

Was möchtest Du wissen?