Warum sind Biotin Kapseln so hoch dosiert?

2 Antworten

  • Die handelsüblichenr einen Biotin-Präparate sind zur Bekämpfung von akutem Biotin-Mangel gedacht, d.h. also wenn bereits Ausfallerscheinungen auftreten.
  • Biotin-Mangel soll in diesen Fällen dann rasch und ergiebig behoben werden, um die Symptome schnell zu lindern. Dies ist auch in der Tat medizinisch sinnvoll und nicht übertrieben.
  • Es sind keine Überdosierungen von Biotin bekannt und in einer Dosis bis zu 5 mg täglich ist Biotin unbedenklich und die Ausscheidung dieser geringen Mengen belastet auch nicht die Nieren. Insofern ist die handelsübliche Dosierung empfehlenswert und kein Marketing-Trick der Hersteller.
  • Für die Aufrechterhaltung gesunder Biotin-Versorgung genügt im allgemeinen ausgewogene Ernährung und eine Supplementation ist NICHT nötig -- weder hochdosiert noch niedrig dosiert. Die hochdosierten Präparate richten sich gezielt an Personen mit Mangelerscheinungen.

Das ist marketing, denn der Laie denkt "Viel hilft viel".

Die Vitaminlobby sagt, dass hohe Dosen auf keinen Fall schaden und nur nützen können.

Tatsächlich ist kein Nutzen in irgendeiner Form nachweisbar und es gibt einige Hinweise, dass einige Vitaminüberdosierungen sogar schädlich sind. Es gibt hinweise - aber leider noch keine handfesten Beweise - das manche überdosierten Vitamine zumindest Krebsfördernd sind und andere Knochenschwund verursachen können.

Was möchtest Du wissen?