Warum sind ausgerechnet Realschüler so "assozial"?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich bin selbst auf einer Realschule und kann das gar nicht bestätigen. Ich habe zwar früh geraucht/getrunken, aber ich weiß noch genau dass ich da sehr lange die einzige war im Jahrgang. Und bei mir war es auch nur deswegen, ich hatte ab der 6. Klasse nur noch Freundschaften zu älteren aus der Hauptschule nebenan. Bei denen muss ich halt ehrlich sein, ab der 6./7. Klasse raucht mindestens die Hälfte der Schüler in einer Klasse. Warum das so ist, keine Ahnung. Aber ich habe die Leute auf der Schule gut gekannt und weiß was ich sage. Und da ich trotzdem selbst noch auf einer Realschule bin, weiß ich auch was ich darüber sage.
Lg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht weil auf der Real alles anwendungsbezogen sein soll und nicht nur theoretisch. Die wollen vielleicht den Lungenkrebs und die Leberzirose gleich mal praktisch erproben. LOL

Die Gymnaisiasten theoretisieren hingegen nur. Ob das viel bringt ?
Die Realschüler tun ganz konkret und praktisch was für die Rentenkassen !

Leider gibt es nur noch wenige Realschüler, deshalb musste man G8 einführen. Sonst hocken die Kids am Ende ja noch ewig auf der Penne !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran dass sie in einem anderen sozialen Milieu aufwachsen. Das sind im Endeffekt Zeichen dafür dass die Anforderungen der Umwelt sie überfordern weshalb sie zu einem Schutzmechanismus greifen. Das gibt es aber auch immer mehr auf dem Gymnasium, bei mir ist es zumindest so dass das Niveau irgendwie immer mehr sinkt! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir als realschüler haben uns damals gefragt, warum die hauptschüler so asozial sind.

es ist sowieso so, dass heute generell weniger jugendliche rauchen, als noch vor 15 jahren.

früher war rauchen noch beliebter und nicht so verteufelt, wie es heutzutage der fall ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns sind die Realschüler und Gymnasiasten brav und die Hauptschüler Assi;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, es kommt auch immer noch auf den Menschen drauf an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein "asozial" ist eine extreme Wertung, aber damit hast du es Dir eigentlich schon selbst erklärt.

Rauchen wird heute gesellschaftlich als "ungesund", also auf gut deutsch *gegen die Leistungsfähigkeit* eingeordnet.

Auf dem Gymnasium ist die Mittelschicht, auf den darunter liegenden Schulen eher die Unterschicht zu finden. Die Mittelschicht ist diejenige, die sich am meisten daran orientiert, leistungsfähig zu sein oder zu bleiben, um nach oben zu kommen, bzw. heute eher zu bleiben. Denn die Mittelschicht schrumpft.

Also findet sich bei Dir und Deinem Umfeld am meisten Ängstlichkeit davor, irgendwie als nicht stark und leistungsfähig beurteilt zu werden und darum ggf. gesellschaftlich abzusteigen.

Die, die weiter unten sind, sind nicht so sehr von der Angst bestimmt, abzusteigen. Irgendwie eigentlich logisch, oder?

Du nennst Dich selbst "sozial". Ich sehe in Deiner arroganten Attitüde nicht viel Sozialität. Ich sehe Dich eher: von Abstiegsängsten beherrscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 88NoNazi88
08.03.2017, 17:07

Was bitte ist an dem Wort "assozial" denn so schlimm? Und nicht jeder hat "Abstiegsängste", oder wie auch immer man es nennen will.
Aber drehen wir den Spieß doch mal um:   Warum sollte denn nur die " Unterschicht" auf der Realschule sein?

0

Realschüler sind bestimmt nicht schlimmer als gymnasiasten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 88NoNazi88
02.03.2017, 23:38

Hab ich auch nicht geschrieben

1

Was möchtest Du wissen?