Warum sind Arzthelferinnen oft so unfreundlich.?

5 Antworten

"Arzthelferin" ist ein super stressiger Job, der nichtmals besonders gut bezahlt wird. Telefon, kranke und nervige Patienten, ein anspruchsvoller Chef (Arzt) usw. usf, da muss man schon Nerven aus Stahl haben - und die nutzen sich im Laufe der Jahre ab.

Ich habe neulich mal so eine gefragt, ob sie nicht noch ein BISSCHEN unfreundlicher sein könne - da war sie ganz überrascht, ihr war gar nicht aufgefallen, dass sie einen Kasernenhofton am Leibe hatte.

Und als ich ihr dann auch noch sagte, dass es nicht nur um mich gehe, sondern dass sie schon seit einer halben Stunde mit allen so umgehe, war sie recht erschrocken.

Muss die Routine und der Stress sein, ich verstehe es auch nicht so recht...

Schön, dass du was gesagt hast. Dann hat 'deine' Lady ja offensichtlich eingesehen, dass ihr Verhalten nicht okay war.

Danke für deine Antwort! :)

1
@mekilue

In dem Moment wohl. Aber die ist jedes Mal so. Ich bin ja alle zwei Jahre bei dieser Gemeinschaftspraxis, nebenan ist eine Seniorenresidenz...wer weiss, was die alten Leutchen sich alles so ausdenken, damit sie mal wen zum Reden haben.

Aber die Ärzte sind nett und kompetent. :)

0

Das habe ich auch schon erlebt. Sie sind zeitweise überlastet und haben nach meinem Eindruck wenig bis gar keine Empathie für den Patienten.

Ja, sieht ganz danach aus.

Ich meine, wenn sie selbst blöd angemacht werden, kann ich es ja verstehen, wenn sie auch so reagieren. Aber bei höflichen und freundlichen Patienten sollten sie das auch honorieren.

0

Könnten ja aber der Stress den sie jeden Tag angeblich haben versaut eben jede Freundlichkeit 

Leider

Was möchtest Du wissen?