Warum sind Araber von religiösem Fanatismus befallen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Religiöser Fanatismus kann verschiedene Ursachen haben. Meist tritt er auf, wenn die Bürger unzufrieden mit ihrer Gesamtsituation sind (Regierung, Arbeitslosigkeit,...). Solche Menschen sind dann sehr empfänglich für jede Art von Lösung, auch wenn die Lösung auch nur ansatzweise sinnvoll scheint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom religiösen Fanatismus sind nicht ausschließlich Araber befallen..& fanatisch sind auch Guerrillagruppen, Regierungen, sogar gewählte :(

die  gefährlichsten christlichen Mörderbanden  findest Du in der 

 Armee Gottes, die wenden Mord und auch Bombardierungen gegen zivile Mitbürger an ( Atlanta)

die Kirche des Allmächtigen Gottes .. eine Weltuntergang Sekte, deren Ermordungen von Andersdenkenden gottgefällig ist (China)

Lords Resistance Army(Uganda), dem christlichen Zwilling von Boko Haram

den Länder übergreifenden aktiven  Ku-Klux-Klan

und siehe evtl. dort..

de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Christlicher_Terrorismus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sind alle islamistischen Terroristen Araber? Die Attentäter auf Charlie Hebdo und jetzt in Paris waren Franzosen oder möglicherweise Belgier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AhsokaT
18.11.2015, 15:17

Mindestens ein Syrer war darunter. Und die Terroristen hatten zwar die französische Staatsangehörigkeit, aber zumindest die von Charlie Hebdo einen arabischen Migrationshintergrund.

2
Kommentar von EisteePfirsichx
27.11.2015, 13:07

Es waren alle Araber. Die Staatsbürgerschaft macht sie nicht zu Franzosen. Eine Katze im Kuhstall ist immer noch eine Katze, und keine Kuh.

0

Also religöser Fanatismus lässt sich bestimmt nicht an Nationen festmachen.

Man braucht diesbezüglich nur IS-Strukturen zu analysieren, und dann finden sich dort nicht nur ethnische Gruppen aus arabischen Nationen, sondern vielmehr aus allen Nationen, insbesondere auch Europa, und ganz bedauerlich etliche Deutsche.

Hierzu fällt mir auch der Vortrag von einem deutschen Hassprediger ein. Herr Pierre Vogel sagte:

Wir leben für den Islam, wir sterben für den Islam.

Dieser vielseitig interpretierbare Satz mag dabei noch nicht zu Untaten aufrufen, legt aber die Basis zum Fundamentalismus, da das Leben nicht mehr Mittelpunkt ist, sondern ausschließlich die Religion mit dem Endziel "Paradies".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch andere Ethnien, die sich als Terroristen betätigen - zum Beispiel in Indonesien und in Afrika. Die kommen halt (noch) nicht nach Europa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EisteePfirsichx
18.11.2015, 11:01

Ja, die fallen unter die anderen 10% (wenn's Muslime betrifft). Gibt auch die Christliche LRA die 100.000 Menschen getötet hat in Afrika.

0

Hallo Eistee , du hast eben eine Frage gestellt und leider wurde diese gelöscht.

Da ich mir Mühe gegeben habe deine Frage zufriedenstellend zu beantworten, möchte ich meine Antwort ungern wieder verwerfen.

deswegen poste ich meine Antwort einfach hier und hoffe dass deine Frage für dich beantwortet wurde.

also hier die Antwort:

Du hast eigentlich drei Fragen gestellt, nicht nur eine...

1. Frage : Wann wird Religion endlich Geschichte sein?

Antwort : niemals, bis jemand bewiesen hat  dass Religionen unwahr sind!

2. Frage:

Wann wird die Menschheit aufhören, sich wegen diesen Märchen  auslöschen zu wollen, nur weil man den 'besseren' Gott hat.

Antwort:

Ich

weiß nicht ob du derjenige bist der hier drogen nimmt oder nicht. Wovon

sprichst du? Seit wann wollen sich die religiösen Menschen umbringen

weil "

man den 'besseren' Gott hat"

? Das stimmt so nicht. Die

Menschen bringen sich viel mehr deswegen um, da sie sich gegenseitig

hassen und sich rächen , außerdem spielt tatsächlich Macht eine Rolle-

wie hier schon ein User richtig erkannt hat. Massenhafte Menschenmorde

werden auch im Namen der " Freiheit und Demokratie" gemacht ( Irak

Krieg, Kriege die durch den arabischen Frühling enstanden sind, vietnam

vs. Usa, Mutmaßliche gefangene in Guantanamo...Christianisierung,

Eroberung Amerikas inklusive der Auslöschung der Urbevökerung....also

wie du siehst ist nicht religion/Gott schuld sondern die Menschen.

3. Frage:

Und wieso sollte der Islam/das Christentum etc. die 'wahre' Religion sein?

Der

Islam unterscheidet sich in der Hinsicht vom Judentum, da im Judentum

nur die auserwählten "Kinder israels" ins paradies kommen, unter

Ausschluss der übrigen menschen - das konservative und originale jetzige

Judentum sieht das tatsächlich so. Außerdem sind da viele andere

Ungereimtheiten, die sich nur schwer für den Laien erschließen.

Im

Islam hingegen ist die komplette Menschheit dazu eingeladen ( nicht nur

die Araber- wohl gemerkt) Gottes Führung anzunehmen und  haben somit

eine Chance ins Paradies zu kommen.

Der Islam unterscheidet sich

u.a. vom jetzigen Christentun dadurch, dass es keine Erbsünde gibt. Im

Christentum sieht das hingegen folgendermaßen aus, Zitat aus Wikipedia :

"

Erbsünde (lat. peccatum originale) ist ein Begriff der
christlichen Theologie für einen Unheilszustand, der durch den (seit der
Aufklärung häufig auch nur symbolisch verstandenen) Sündenfall Adams
und Evas herbeigeführt worden sei und an dem seither jeder Mensch als
Nachfahre dieser Ureltern teilhabe

."

--> Bedeutet das jeder Mensch mit einer Sünde geboren wird, wegen Adam und seiner Frau ( Friede aus ihnen).

Im

Islam hingegen ist jeder mensch sündenfrei geboren, denn im Koran

heisst es : Und keine Seele wirkt, es sei denn,gegen sich selbst, und

keine lasttragende (Seele) soll die Last einer anderen tragen. (6:164).

Außerdem

wird uns Menschen im Koran mitgeteilt, dass wir an alle Propheten

glauben müssen, um Gottgefällig zu handeln, d.h. ein Muslim glaubt u.a.

an Noah, Abraham, Moses , Jesus und Mohammed (Friede und Segen auf

allen).

Im Judentum wird hingegen Jesus als Prophet/Gott/Gottessohn

abgelehnt jedoch im Christentum akzeptiert, Im Christentum und Judentum

wird Mohammed nicht akzeptiert. Im Islam werden jedoch Moses, jesus und

mohammed akzeptiert. Außerdem wird nur im Islam ein exakter Unterschied

von Gott und Propheten gemacht- Alle Propheten ( wenngleich von Gott

auserwählt) sind und bleiben Menschen und haben keinen Anteil an der

Göttlichkeit Gottes.  Hier ist eine klare Grenze gezogen zwischen

Menschen und der einzigartigkeit  bzw. andersartigkeit Gottes .

Diese

und andere klare und logische Schlüsse die es nur im Islam gibt, lassen

besonders den Islam für seine Anhänger als auch für seine Gegner als

die wahre Religion erscheinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EisteePfirsichx
15.01.2016, 13:03

Du scheinst mir in einer Fantasiewelt zu leben, in der alle Friede Freude Eierkuchen spielen. Ich gebe dir einen Tipp : ISIS, BOKO HARAM, Al-Qaida, Taliban etc. etc. Und im Islam gibt es zero, nada, niente Logik. Alles nur erfunden von einem Typen, der anscheinend zu viel Sonne abgekriegt hat, oder auf Droge war. Wie die meisten Religionsgründer. Tut mir leid für dich, aber dein Islam-Bullshit oder ganze andere Bullshit ist sinnlos.

0

Andreas Lubitz war kein Terrorist, da er seinen Terror ja nicht nutzte, um ein politisches Zeichen zu setzen - das war einfach ein Wahnsinniger. Gibt sogar böse Zungen, die sagen, er sei Muslim gewesen, aber genau weiß ich das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Amerika muss eben Leute sammeln die einen schwarzen Bart haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?