Warum sind alle Sklavenauftsände in Rom niedergeschlagen wurden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich denke die Probleme der Sklavenaufstände waren ganz einfach, dass sie nicht anständig organisiert und die Sklaven nicht zum Kämpfen ausgebildet waren.

Selbst wenn sie das waren (z.B. Gladiatoren), würden sie dem römischen Militär wahrscheinlich noch immer unterlegen sein, denn die Römer waren ja besonders für ihre Taktiken etc. bekannt, die den Sklaven verborgen waren.

So hat Armenius die Römer vor allem dadurch besiegt, dass er sie erst gezwungen hat ihre Formationen aufzugeben, bei den Sklavenaufständen wäre es eher zu einem direkten Frontkampf im offenen Feld gekommen, nehme ich an und da hat das organisierte römische Militär glasklare Vorteile, weil sie einfach entsprechend ausgebildet und organisiert sind.

Neben den Lücken in der Taktik bei den Sklaven könnte ich noch hinzukommen, dass das römische Militär meist über mehr Ressourcen verfügte. Wenn die Kämpfe also andauern würden, hätten die Sklaven letztlich wahrscheinlich das nachsehen, weil die eben nicht bis ultimo Männer und Material im Vorrat haben, das römische Militär schon eher.

Alles Liebe

Bevi

Weil die Römer ein herausragend organisiertes Militär hatten. Da hatten militärisch ungeschulte Sklaven nicht den Hauch einer Chance. Auch Gladiatoren waren nur im Zweikampf, nicht aber in militärischer Taktik geschult.

Was möchtest Du wissen?