Warum sind alle Kastanienbäume so braun in diesem Jahr?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das liegt an der Kastanienminiermotte. Gott sei Dank werden nur die weiß blühenden Kastanien befallen, wer also eine rosa/rot blühende Kastanie hat, braucht nichts befürchten. Die Larve der Motte lebt in den Blättern und frißt sich zwischen Ober- und Unterseite einen Gang (Mine) welchen sie auch vollkotet. Nach dem verpuppen und dem Schlüpfen sind die meisten Blätter so geschädigt, das sie vom Baum abgeworfen werden. Diese Blätter dürfen auf keinen Fall kompostiert werden (auch nicht die, die dann im Herbst herunterfallen sondern müssen verbrannt bzw. durch die Kommune speziell entsorgt werden. Die Kastanienminiermotte kam ursprünglich vor 15 Jahren aus dem Balkan in Richtung Mittel und Nordeuropa. Der Nützling, eine Schlupfwespenart ist aber mittlwerweile bei uns auch heimisch geworden - in einigen Jahren, müsste dieses Problem also seltenheitswert haben. Zwar können die BÄume mit Pflanzenschutzmitteln behandelt werden, doch ist diese Anwendung in den meisten Städten und Gemeinden auf öffentlichen Flächen verboten.

Das beste ist die kranken heruntergefallenen blätter sofort aufzusammeln und wegzuschaffen. Wer blaumeisen oder kohlmeisen im garten hat kann sich glücklich schätzen denn die vögel fressen die motten direkt aus den kranken blättern heraus.

Bestes Mittel gegen die Kastanienminiermotte: Die Blätte die abfallen verbrennen. Nicht kompostiern, ins Feuer damit, sonst hat man im Jahr darauf das selbe Problem wieder.

Was möchtest Du wissen?