Warum sind Albaner und Bosnier nach dem das osmanische Reich zerfallen ist nicht zum ihren richtigen Glauben wieder zurück gekehrt,?

7 Antworten

Na ja, Spanien ist da ein schlechtes Beispiel. Den Spaniern in der muslimischen Gegend von Spanien, also Andalusien, blieb nichts anderes übrig. Wenn sie Muslime (oder Juden ) bleiben wollten,mussten sie entweder gehen oder wurden verbrannt. keine schöne Alternative.

Erstens gibt es keinen „Richtigen Glauben“. Zweitens war Spanien nie unter Osmanischer Herrschaft

Nur ein sehr kleiner Teil Spaniens so viel ich weiß

0

Naja Andalusien war unter osmanischer herrscahft

0
@Miso99

In al-Andalus waren Umayyaden und andere, aber keine Osmanen.

3
@Miso99

Falsch, das waren nordafrikanische "Mauren", die hatten wenig mit Osmanen/Türken zu tun.

1
@Miso99

Nein nie. Es war unter arabischer (berberischer) Herrschaft. Nie unter osmanischer Herrschaft. Dafür war Spanien etwas weit weg.

0

Was soll das heißen, "richtiger Glaube"?

Wahrscheinlich war für sie der neue Glaube der "richtige".

Hast du das mal in Erwägung gezogen?

Ich Meine zu dem Glauben was sie vor dem osmanischen Reich hatten sorry hab ich falsch ausgedruckt

0
@love315

Nun... sie haben eben einen neuen Glauben angenommen.

Und sich offenbar daran gewöhnt.

Deutschland war auch heidnische Wildnis, bevor wir zum Christentum bekehrt wurden. Bei uns ist danach auch niemand zum Heidentum zurückgekehrt.

1

Bosnien hatte einen großen Stellenwert im osmanischen Reich

sind die deswegen konvertiert ?

0

hat sich halt so ergeben, was kann man schon viel dazu sagen?

Was möchtest Du wissen?