Warum sind afrikanische Mannschaften bei U-WMs so stark?

5 Antworten

In Sachen Technik kann man sich streiten, jedoch ist es so, dass Männer aus afrikanischen Ländern in der Nähe des Equators in der Regel etwas grösser und stämmiger sind als wir Europäer.

Natürlich rede ich hier vom Durchschnitt und nicht von jedem Spieler.

Nehmen wir als Beispiel: Kraft und Technik - Yaya Touré (Elfenbeinküste) und Technik und Schnelligkeit - Samuel Eto'o (Kamerun)

Die Afrikanischen Staaten haben eine gute Talentförderung. Ist ja logisch. Allerdings profitieren Sie auch von der Talentförderung aus Europa, sind doch viele Spieler in Frankreich, Italien oder Portugal ausgebildet. Bei Afrikanischen Jungs setzt die Pubertät dazu etwas früher ein, als bei Europäern. Dadurch sind sie von Natur aus körperlich robuster und können sich mehr auf andere Trainingsbereiche konzentrieren.

Afrikaner sind oft früher in der Pubertät und sind in jungen Jahren mitunter körperlich reifer, also körperlich überlegen.

Mitunter wird aber auch daran gezweifelt, ob bei afrikanischen Teams die Geburtsdaten stimmen.

Was möchtest Du wissen?