Warum sieht meine Bodenleiste so aus?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Offensichtlich haben die Revovierungsarbeiten die Wandfeuchte erhöht. Feuchte Wände haben einen schlechteren Dämmwert, weil die gut dämmende Luft in den Poren durch Wasser verdrängt wurde. Wird die Wohnung mit dem Heizkörper beheizt, welcher oftmals viel Warmluft produziert und wenig Wärmestrahlung, so wird die Aussenwand durch die Warmluft erwärmt. Kein Problem, möge man meinen. Die Warmluft steigt nach oben und kühlt an der Aussenwand aus, wird schwerer, sinkt vor der Aussenand nach unten, überträgt dabei ihre Wärme an die Wand, kühlt ab und fällt auf den Boden. Soweit kein Problem. Das Problem ist allerdings, dass sich in abkühlender Luft die rel.Luftfeuchte erhöht. Je nach Ausgangsluftfeuchte (allgemeine Raumluftfeuchte) kann die wandoberflächennahe Luftfeuchte unterhalb der Schimmelgrenze oder auch schon darüber liegen. Da die Luft vor der Aussenwand unten an der Scheuerleiste am kühlsten ist, ist hier die Schimmelgefahr am größten. Gerade hinter der Scheuerleiste kühlt eindringende Luft schnell aus und befeuchtet Leiste und Wand. Ein verfugen mit Acryl verhindert das Eindringen von Luft(feuchte) hinter die Scheuerleiste. Ansonsten hilt es, die Raumluftfeuchte gering zu halten (regelmäßig stoßlüften), den Raum gleichmäßig zu beheizen und nicht über wärmere Räume und die offene Tür "mitzuheizen". Möbel vor Aussenwände sollten so platziert werden, dass die Warmluft gut an der Aussenwand vorbeiströmen kann. Boxspringbetten, Kleiderschränke etc. vor Aussenwände sorgen für erhöhte Schimmelgefahr an Wand und Scheuerleiste.

Die Renovierungsarbeiten waren noch nicht ausgetrocknet, als die Leiste wieder angebracht wurde.

Oder eine wasserführende Leitung in der Wand ist inzwischen undicht.

Es gibt zig mögliche Ursachen. Mit sowenig Infos kann man nur in die Kristallkugel schauen...

Was möchtest Du wissen?