Warum sieht man vom Mond keine Sterne?

11 Antworten

Mit welcher Begründung??? Natürlich kann man die vom Mond aus sehen, sogar an der Tagseite - er hat keine Atmosphäre, der Himmel wird durch die fehlende Lichtstreuung nicht aufgehellt und ist schwarz. Auf der Erde kann wird mit Zunahme der Höhe die Lichtstreuung durch die dünner werdende Luft geringer, so dass in großer Höhe irgendwann auch Sterne am Taghimmel sichtbar werden.

62

Nein, auf der Tagseite nicht, da der Kontrast von beleuchteter Oberfläche zum Schwarz einfach zu extrem ist. Eine Kamera würde da keine Sterne zeigen.

0
21

Richtige Antwort. Der Einwand von crazyrat ist unbegründet und falsch.

1

Warum sollte von der Schattenseite des Mondes kein prächtiger Sternenhimmel (viel klarer als von irdischen Großstädten!) zu sehen sein? Wahrscheinlich hast Du da etwas falsch verstanden. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass die vergleichsweise riesig erscheinende Erde, sofern sie erscheint, den Sternenhimmel überblendet.

Auf dem Mond sieht man die Sterne besonders gut, da es keine Luft gibt, die zu Funkeln und Zittern der Sterne führen würde.

Was man nicht sieht, das sind Sternschnuppen. Nicht, dassxes auf dem Mond keine Meteoriteneinschläge gäbe, die sind die Ursache für die großen und kleinen Krater. Aber ohne Atmosphäre gibt es keine Luft, die ionisiert werden kann und die Leuchtspur der Sternschnuppen bilödet. Und ohne Leuchtspur sind Meteoriten unsichtbar.

Warum schaut man nach Exoplaneten?

...zur Frage

Wenn der mars der Erde gleicht warum ziehen die Menschen noch da hin?

Zbs. Pflanzen anbauen Felder halt eine Zivilisation

...zur Frage

Warum kann man nicht um die Ecke sehen?

...zur Frage

Woraus besteht der Mond, ist doch nicht zu fassen sowas?

Ein Bekannter von mir hat ein Teleskop zu Hause, mit dem ich vor einiger Zeit bei klarem Nachthimmel mal den Mond beobachtet habe.

Das Teleskop ist laut der Beschreibung hochauflösend, man sollte auf dem Mond Oberflächendetails erkennen können.

Er hat auch den Mond beobachtet, und wir beide konnten beim besten willen KEINE Details erkennen! Keine Krater, keine Landschaften, ja nicht mal überhaupt irgendwas. Nur eine weiße Scheibe! Eine "milchige" weiße Scheibe, sieht auch durch das Teleskop aus, als würde der Mond nur aus Gas bestehen!

Und das Beste kommt ja noch: Durch das Teleskop sieht der Mond auch noch leicht durchsichtig aus. Wie bereits geschrieben, es war sternenklarer Nachthimmel, und mir kam es sogar noch so vor, dass man DURCH DEN MOND sehen kann, und Sterne dahinter erkennen!

Das gibt es doch nicht, dachte ich mir, muss wohl am Teleskop liegen, doch das Teil ist fast nagelneu und es ist auch nicht verschmutzt, weder das Objektiv noch sonst irgendwas ist defekt. Nach dieser Erfahrung möchte ich gerne die Physiker, Astrophysiker und Astronomen hier fragen, wie ist das zu erklären?

Und nein, das ist keine Trollfrage. Wie kann man das begründen, und vor allem, woraus besteht der Mond dann?

P.S.: Tante Wikipedia etc. kommt zur Zeit nicht mehr in Frage, nach der Erfahrung.

...zur Frage

Warum sieht man überall auf der Welt den Mond?

...zur Frage

Warum befindet sich im Zentrum jeder Galaxie ein schwarzes Loch?

Frage steht schon .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?