Warum sieht man die Leute nach der Schule meistens net?

4 Antworten

Das was du meinst ist einmal die Freundschaft & das andere die Bekanntschaft.

Freundschaft ist, wenn man nichts sagen muss und der andere trotzdem weiß, was man denkt! Anderseits bedeutet "Bekannte" eine Person, mit der ich über interessante Sachen, die nicht so privat sind, spreche/schreibe. 

Bekannte sind zum Beispiel Arbeitskollegen, Schulkameraden etc mit denen ich eben keine feste Freundschaft habe.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
wieso dann manche auf Krampf versuchen sich gut zu verstehen aber sowieso keine Freundschaft daraus wird.

Vielleicht wollen die gar nicht alle Freundschaft schließen? Schon mal darüber nachgedacht, das man besser miteinander auskommt, wenn man sich versteht?

Ich verstehe mich auch mit vielen Leuten, wir unterhalten uns wenn wir uns sehen usw... deshalb sind wir aber noch lange keine Freunde....

Kurzum, damit man nicht vereinsamt. Ich habe auch nicht viele Kollegen als Freunde aber schnacken tue ich trotzdem mit allen.

Macht doch auch spaß.

Das liegt daran, dass sie extrovertiert sind. Ihnen macht es Spaß sich mit vielen Menschen zu beschäftigen

Aber wozu wenn man sowieso danach keinen Kontakt hat

0
@boncuk067

Es macht ihnen Spaß sich mit ihnen auseinander zu setzen. Da du introvertiert bist wirst du das schlecht nachvollziehen können

0

Was möchtest Du wissen?