Warum sieht man nach Blitzlicht einen weißen Fleck bei geschlossenen Augen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Licht bewirkt in den Sehzellen der Netzhaut eine chemische Reaktion. Ein Molekülteil wird umgeschwenkt. (Cis-Trans-Reaktion) Der Blitz hat mit seiner Intensität reaktionsfähiges Retinin gewissermaßen verbraucht. Dein Gehirn erfährt aber noch die Nachwirkungen des Reizes. Interessant ist, dass auch eine Positiv-negativ-Umkehrung zu sehen ist, d.h. der helle Fleck ist dann eine dunkle Stelle und die Umgebung hell. Es dauert eine ganze Weile, bis wieder Retinin zur Reizaufnahme gebildet ist.

Wie WEISER schon beschrieben hat, wird durch das Blitzlicht das Sehpurpur kurzzeitig verbaucht. Man sieht dann solange weiße Flecken, bis das Sehpurpur wieder neu produziert ist.

Was möchtest Du wissen?