Warum sieht man in Filmen in Ubooten, dass die Besatzung manchmal sehr still ist und jeden Lärm vermeidet?

5 Antworten

Schall verbreitet sich unter Wasser wesentlich besser als in der Luft. Es ist theoretisch möglich aus dem Hafen von New York ein Gespräch vor der Küste Frankreichs abzuhören. Deswegen muss man sehr leise sein. Der Gegner könnte einen sonst sehr leicht mit dem Sonar aufspüren.

1) Uboote sind doch dicht und schallgesämpft. Wenn einer ein Lied singt im Uboot, kann doch das andere Uboot das nicht hören. Was soll dieser Bullshit in den Filmen?

Naja, in Filmen sieht man meistens die eher angespannten Phasen, bei denen man eben viel kommunizieren muss, dass ja durch Gesänge gestört werden würde. Und an sich ist auf dem U-Boot viel Kommunikation erforderlich.

2) Wenn ein Uboot in der Nähe mit Torpedo angegriffen wird explodiert dieses im wasser und alle sind tod. Doch das andere uboot das den torpedo abgefeuert hat bleibt nicht verschont und kommt in eine instabile lage. Alles wackelt hin und her. Obwohl das uboot vll 1km entfernt ist. Was soll der unsinn in den filmen?

Der Torpedo selbst löst eine Unterwasserdruckwelle aus und auch die Explosion schickt eine Druckwelle durch das Wasser und je nach Explosionskraft des Torpedos kann diese eben weiter kommen und das feuernde U-Boot erreichen

PS: Sind wie bei der anderen Person nur Vermutungen

Von Experte TheFamousSpy bestätigt

Wasser übertragt Schall bessert, schneller und weiter als Luft. Ein klopfen in einem U Boot übertragt sich unglaublich gut nach draußen. Moderne Sonaranlagen hören einen furz in mehren km Entfernung.

Frage zwei: siehe ersten teil der Antwort. Die Druckwelle überträgt sich im Wasser wanhsinnig gut.

Was ist Sonar?

0
@patrickSEC

Kann es sein das du ein kleinwenig trollst? Wen ich mir durchlese wieviele U Boot fragen du gestellt hast, kommen mir da ernsthafte Zweifel

0
@patrickSEC

Sonar ist ist ein Unterwasserortungsgerät, das auf Schallwellen basiert.

Du kennst das aus filmen.

Es wird ein Geräusch, ein Ping , losgesendet

Wenn es auf einen Widerstand trifft, kommt es zurück.

Anhand der Dauer kann man die Entfernung berechnen.

Ähnlich wie Radar

2

Wo hast du deine Infos her

U-Boote bestehen aus Metall, und schwimmen im Wasser.

Was beides gute Schallleiter sind.

Das hörst du wirklich meilenweit. Und eben das darf nicht passieren, das Überraschungsmoment ist die Stärke eines u--boots. Ist es erst Mal entdeckt, ist es sehr verwundbar

Also gilt es jeden unnützen Lärm zu vermeiden

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mein IQ entspricht dem einer vegetarischen Fleischwurst

Dann brauchen wir keine uboote!

1
@patrickSEC

Du hast vollkommen Recht. Wir brauchen keine Soldaten, keine Waffen. Schwerter zu Pflugscharen!

1

Wenn ich mir den Rest vom FS durchlese, kann ich ihn nicht mehr so genau ernst nehmen

0
@DerBayer80

Ja, hätte ich vorher auch machen sollen.

Du weißt es, ich weiss es, für den fs noch Mal erklärt, es gab keine kämpfe U-Boot vs U-Boot.

Der Sinn eines u--boots war, den Nachschub zu unterbrechen, unbemerkt anschleichen, alles abfeuern, was man hat.

Die Konvois wurden von zerstören begleitet, nach dem ersten Schuss wussten die, das U-Boot ist da.

Die ersten Generationen waren unter Wasser sehr langsam. Mit einem Kreutzer oder zerstörer konnte es nicht mithalten.

Über Wasser eh gleich Schrott.

Erst Ende des Krieges ( bin Grad zu faul zum nachgucken, denke aber, nannte sich Torpedoboot VII) wurde das erste echte U-Boot entwickelt, das unter wasser schneller war als über Wasser.

Zeitgleich wurde das Radar (nicht zu verwechseln mit Sonar) aber auch einsatzbereit für Schiffe und flugzeuge, danach war die Unsichtbarkeit (ihre einzige Stärke) dahin, und U-Boot-jagd nur noch tontauben Schiessen.

Auf der Insel Laboe steht so ein Ding. Guck's dir an.

Mittlerweile (naja, such schon alter Hut) werden wieder kaum erkennbare stealths-uboote entwickelt

https://www.google.com/search?q=wasserstoff+u+boot&oq=wasserstoff+u&aqs=chrome.1.69i57j0i20i263i512j0i512l7.8822j0j4&client=ms-android-wheatek&sourceid=chrome-mobile&ie=UTF-8

Die dienen aber nicht mehr dem ursprünglichen Zweck, Tonnage zu versenken, sondern eher um unbemerkt Spezialoperationen durchführen zu können, die du ja aus deinen Hollywood filmen kennst

1

1) Das Sonar erfasst auch wohl Stimmen und generell Geräusche und Wasser ist ein guter Schallträger.

2) Druckwelle

Sind aber nur Vermutungen von mir, bin kein Uboot-Fahrer.

Was möchtest Du wissen?