Warum setzten soviele Unternehmen auf Zeitarbeit?

11 Antworten

Nun zur Frage: Ich als Leiharbeiter koste dem entleihenden Unternehmen rund 25 Euro in der Stunde. (als Stammpersonal bei L........ rund 15 Euro /Stunde). Das ist doch nicht billiger!!!!!!!

Das ist in der Regel weitaus mehr.

Zu Deinem Lohn muss er noch mal die gesetzlichen Beiträge zur Sozialversicherung leisten.

Wird der Arbeitnehmer krank. muss er Lohnfortzahlung leisten.

Ist es z.B. ein Produktionsbetrieb, ordert der Chef innerhalb kurzer Zeit einen neuen Mitarbeiter an und kann den auch wieder ganz schnell loswerden.

Er muss nicht inserieren, keine Bewerbungsgespräche führen usw.

Und warum können Zeitarbeiter einfach so von heute auf morgen abgemeldet werden!

Weil genau das der hauptgrund ist das diese Beschäftigungsform attraktiv für Arbeitgeber macht.

Vorteile für Firmen:

  • Keine Bewerbungsgespräche führen (übernimmt meist die Leihfirma)
  • Keine Inseratskosten (Übernimmt die Leihfirma)
  • Kann schnell und Problemlos Personal anfordern oder auch wieder entlassen.
  • Keine Sonserzahlungen wenn man nur für Saison/Hochbetriebszeiten anstellt
  • Flexibler einsetzbar als "Stammpersonal"

Summa Summarum rentiert es sich doch....man darf da nicht nur auf Löhne schauen.

Die Idee der Leiharbeit war ursprünglich, eine Möglichkeit zu haben, in den Unternehmen "Spitzen abzudecken" . Das heißt, wenn kurzfristig mehr Arbeit anfällt, als das Stammpersonal bewältigen kann. Oder während der Haupturlaubszeit Stammpersonal zu vertreten. Leider sind bei der gesetzlichen Regelung so viele Fehler gemacht worden, dass die LA heute wie Sklaven behandelt werden. In unserem Betrieb decken manche Kollegen lückenlos seit 10 Jahren "Spitzen" ab, ohne die Chance auf eine Festanstellung. Unsere LA Kollegen haben im Durchschnitt für die gleiche Arbeit ca. 500 Euro weniger auf dem Lohnzettel, und sie haben weniger Urlaub als wir. So was ist ein Skandal! In England z.B. weiss man die LA hingegen sehr zu schätzen: Sie verdienen dort mehr als die Festangestellten, da sie wesentlich flexibler sein müssen. Und das finde ich völlig okay .

Zeitarbeit = Menschenhandel?

Hallo

heute mal ein ernstes Thema - Zeitarbeit!!

Es ist so in meiner Firma sind derzeit 4 Leiharbeiter beschäftigt, drei davon sind nicht zu gebrauchen (die Motivation eines Leiharbeiters eben) aber einer ist Pünktlich, Zuverlässig und macht seine Arbeit nach bester Kraft und Fähigkeit!

Diesen einen würden wir gerne übernehmen... dies macht die Leiharbeitsfirma aber mit ihren Vertragsbedingungen nicht möglich!!!

Im Vertag zwischen Leiharbeitsfirma und uns steht geschrieben:

"Der Zeitarbeiter darf nicht vor Ablauf von 6 Monaten außerhalb des Betriebes oder einer Zahlung von 5000 Euro von diesem einen Arbeitsvertrag erhalten"

Meine Frage an euch:

Kann das rechtens sein?

Einen eindeutigeren Menschenhandel kann es doch nicht geben...

Mint

...zur Frage

Rauswurf bei Zeitarbeitsfirma

Hallo,

Ich bin seit kurzem Erwerbslos und beziehe ALG 1, wie üblich wird man natürlich regelrecht von Zeitarbeitsfirmen bombardiert. Ich war heute nach einem Erhalt einer brieflichen Einladung bei einer Zeitarbeitsfirma. Diese haben mir auch direkt erstmal nen Fragebogen zum Ausfüllen vorgelegt, ich hatte auf bitte der Zeitarbeitsfirma meinen Lebenslauf mitgenommen. Ich habe mir die Fragen durchgelesen und mir waren einige Fragen sehr suspekt, angaben zu meiner Bankverbindung, und sonstige sehr persönliche Fragen die der Zeitarbeitsfirma vor Vertragsabschluss rein gar nichts angehen. Auf Anfrage des Mitarbeiters warum der Fragebogen nicht ausgefüllt und unterschrieben sei. Verwies ich auf meinen mitgebrachten Lebenslauf, dort würden alle nötigen Daten drinstehen. Der wollte aber das ich den Fragebogen ausfülle, ich lehnte dies aber mit Verweis auf den Datenschutz ab und das ich nicht verpflichtet sei diesen Bogen auszufüllen, alle Daten könne er aus meinem Lebenslauf entnehmen. Der wurde aufeinmal richtig sauer und drohte mir er würde mich beim Arbeitsamt ankreiden, das Gespräch ist beendet ich solle den Raum bitte sofort verlassen. Ich wurde also direkt rausgeworfen, weil ich mich geweigert habe meine persönlichen Daten an Dritte weiterzugeben.

Muss ich jetzt irgendwelche Sanktionen seitens des Arbeitsamtes befürchten ? Es gab keinen Vermittlungsvorschlag seitens des Arbeitsamtes, die Einladung war direkt von der ZAF.

...zur Frage

6 Monate in einer Firma arbeiten, zeitarbeit?

ich möchte nach dem abi ein halbes jahr in einer firma bei mir in der nähe arbeiten. muss ich mich dafür extra bei einer zeitarbeiterfirma anmelden? oder wie läuft das ab?

...zur Frage

Was sind die Vorteile der Zeitarbeit für einen Großkonzern?

Was sind die Vorteile der Zeitarbeit für einen Großkonzern ? Ich bekomme 7€ die Stunde die Leihfirma erhält 7€ in der Stunde, schätzungsweise. Sind ca. 14€ in der stunde, also das was ein Festangestellter bekommen würde.

Was hat der Gorßkonzern davon ? Ich sehe keinen Sinn in Leihfirmen, schon gar nicht für mich, da ich knapp 1000€ im monat verdiene.

Leiharbeiter im Ausland, Frankreich z.B bekommen mehr als die Stammbelegschaft. Ich glaube Össterreich und Schweiz auch.

Hat da jemand zufällig mehr infos ?

...zur Frage

Wo ist der Vorteil an Zeitarbeit für den Arbeitgeber?

Ich denke ein Arbeitgeber zahlt 12€ pro Stunde für seine Festangestellte und zahlt der leihfirma 20€ die Stunde. So der Leiharbeiter baut Stunden auf worüber er selbst bestimmen kann das ist doch schwachsinnig oder wo ist der Fehler ?

...zur Frage

Arbeitszeitkonto in der Zeitarbeit!?

Stimmt es das Zeitarbeiter im Gebäudereinigungshandwerk kein Zeitkonto führen und wenn ja , warum ist das so ? Finde darauf keine Antwort.

Und angenommen es ist so, was ist dann wenn er nebenbei noch in anderen Branchen tätig ist?!

Danke schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?