Warum setzt sich die Nato nicht dafür ein das die Kurden einen eigenen Staat im Irak bekommen?

7 Antworten

die westlichen Verbrecherregime haben im Nahen Osten schon genug millionenfaches Leid und Tod verursacht und es ist weder ihre Aufgabe noch ihr Recht, die Welt nach ihren Vorstellungen zu formen, auch wenn sie das gerne des Öfteren tun.

"Die Kurden" als soziale oder politische Einheit gibt es so zudem nicht, es handelt sich um verschiedene, teilweise verfeindete Fraktionen. So haben die USA dem mafiösen Barsani-Clan die Kontrolle über die kurdisch bewohnten Autonomiegebiete im Nordirak überlassen. Diese arbeiten z.B. mit der Türkei zusammen.

Während die PKK, die quasi wie eine Söldner-Proxiarmee in den von den USA besetzten Nordost-syrischen Gebieten (komischerweise schreit hier keiner nach Sanktionen und Waffenlieferungen wie bei der Ukraine) fungiert und die lokale Verwaltung dieser Gebiete kontrolliert. Alle diese Fraktionen werdne letztlich benutzt und beuten ihre "eigene" Bevölkerung aus. Die PKK tribt z.B. sogar in der BRD "Steuern" von Landleuten ein. Wer nicht spurt, dessen Laden fängt halt mal Feuer.

Natürlich kann man sich abstrakt fragen, warum manche Nationen einen Staat haben, manche gemeinsam in Vielvölkerstaaten leben und andere wie die Kurden leer ausgegangen sind. Letzlich haben sie diese Situation den imperialen westlichen Regimen zu verdanken, die nach dem 1. Weltkrieg und dem Zusammenbruch des Osmanischen Reichs diese Region komplett neu nach ihren Vorstellungen geformt haben. Dies ist aber nun 100 Jahre her und es sind neue Strukturen gewachsen. Die kurdischen Siedlungsgebiete sind oft mit Siedlungsbegienten anderer Völker vermischt und erstrecken sich über Irak, Iran, Syrien und Türkei. Das ist dann keine abstrakte Frage mehr, sondern eine konkrete Kriegserklärung an alle beteiligten Länder. Der Nahe Osten würde in endlose weitere Kriege gezogen werden.

Weil es die NATO nichts angeht.

Die NATO ist ein reines Bündnis zur Verteidigung. Weitere Aspekte sind ausdrücklich nicht erwünscht.

Weil es ganz viel Sinn macht die eigenen Mitglieder zu schwächen indem man ihr Land verkleinert.

Nach deiner Logik müßte die Nato auch für die Unabhängigkeit von Schottland, dem Baskenland, Bayern , Hawaii und unabhängige Staaten für die Ureinwohner in den USA sein.

Weil es die Nato schlicht nichts angeht.

Also Nato hat nichts damit zutun, aber wenn viele Länder dafür wären würden wir Land bekommen (was wir eh schon haben)

Was möchtest Du wissen?