Warum seid ihr gegen die Todesstrafe?

13 Antworten

Wenn der Staat einen Mörder durch eine Hinrichtung tötet, wird er selbst zum Täter und verliert damit für mich die moralische Legitimation, Recht zu sprechen.

Da Urteile "im Namen des Volkes" erfolgen, wird jeder Bürger somit zu einem Mittäter erklärt. Wir sind demzufolge alle mitschuldig am staatlichen Mord.

Die Todesstrafe befriedigt lediglich das Bedürfnis nach Rache und Vergeltung - und solche emotionalen Extreme haben im Justizsystem nichts verloren.

Die Todesstrafe ist seelisch grausam. Teilweise sterben Verurteilte in hohem Alter einen natürlichen Tod, nachdem sie täglich mit ihrer Hinrichtung rechnen mussten.

Die Todesstrafe ist unumkehrbar - bei einem Justizirrtum wird ein Unschuldiger hingerichtet - und keine Entschädigung kann ihn wieder lebendig machen

Deutschland hat eine Resozialisierungs- und keine Vergeltungsjustiz. Es wird sich um Wiedereingliederung von Menschen bemüht, nicht um Rache Vernichtung.

Die Todesstrafe hat auch keinerlei resozialisierende, erzieherische, oder abschreckende Wirkung - sonst gäbe es in diesen Staaten keine Schwerverbrechen

Die meisten Leute, die für die Todesstrafe sind, würden niemals als Zeugen einer Hinrichtung beiwohnen. Geschweige denn den Hebel ziehen / Knopf drücken / Abzug betätigen. Sie wollen nur ganz weit entfernt in der Zeitung davon lesen.

Schau dir mal Interviews mit Menschen an, die einer Hinrichtung beigewohnt haben. Die sind psychisch fertig. Das ist ein traumatisierendes Erlebnis für alle Beteiligten.

Meiner Antwort kannst du entnehmen, dass ich gegen die Todesstrafe bin. Warum?

Weil ich es für einen Akt barbarischer Gewalt halte, wenn Menschen Menschen umbringen. Ob ein Mörder sein unschuldiges Opfer umbringt, oder der Staat minutiös im Voraus plant wie er den Mörder umbringt, ist für mich haargenau das gleiche: Verabscheuenswert.

Ja, allerdings nur für extrem barbarische Verbrechen.

Zum Beispiel ein Terrorist oder ein Serienmörder oder ein Kinderschänder hat nichts anderes verdient.

Auf keinen Fall jedoch befürworte ich die Todesstrafe bei Vermögensdelikten oder bei einfachen Körperverletzungsdelikten.

Die können ruhig den Rest ihres Lebens eingesperrt sein. Klar, sie kommen sicherlich in die Hölle und leiden dort auch, aber so sind sie nicht mehr lebendig und sitzen ihre Strafe nicht ab.

Ganz einfach: Es hat sich herausgestellt, dass viele Urteile falsch waren.

Und in Ländern mit der Todesstrafe gibt es trotzdem morde. Die Strafe hält also niemanden ab.

Was möchtest Du wissen?