Warum seid ihr Atheisten geworden?

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

Wegen Grund 1 41%
Aus einem anderen Grund 27%
Wegen einer Kombination von mehr als einer dieser Gründe 18%
Wegen Grund 2 9%
Wegen Grund 4 5%
Wegen Grund 3 0%

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Wegen Grund 1

Die wissenschaftliche Methode ist diejenige, die mit Abstand am wahrscheinlichsten zu richtigen Erkenntnissen führt!!

Aus einem anderen Grund

ich war nur ganz kurze Zeit atheistisch, das war so zwischen 10 und 12 Jahren

damals dachte ich, dass es Gott nicht geben könnte, wenn man ihn nicht beweisen kann

inzwischen ist mir klar, dass auch die menschlichen Wissenschaften ihre Grenzen haben

daher bin ich sehr dankbar, dass ich mit 12 Jahren in die Kirche geschickt wurde, wo man mir von Gott erzählt hat und mein Leben dadurch vertieft wurde

Wegen Grund 1

Ich bin zwar nicht 100% ungläubig und möchte Mitglied in der Kirche bleiben, aber in meiner Familie sagen viele das es die stört, das es keinen klaren Beweis für die Existenz Gottes gibt. Mich persönlich stört vor allem das Verhalten der Kirche z.B weil der Vatikan und die Kirche allgemein so viel Geld haben, aber nicht so viel gegen Armut auf der Welt tuen, wie sie könnten.

Wie wahr, die Christlichen Kirchen sind einer der reichsten Konzerne der Erde

0
Aus einem anderen Grund

Ich bin nicht Atheist geworden. Ich bin wie alle Menschen als Atheist geboren worden und irgend wie hat meine Familie und Umwelt dabei versagt mir Götterglauben einzureden.

Aus einem anderen Grund

Ich bin nicht Atheist geworden, ich war schon immer Atheist. Weil es nichts Dümmeres gibt, als an irgendeinen Gott zu glauben. Schon alleine die Tatsache, dass es viele verschiedene Götter und viele verschiedene Wahrheiten gibt, zeigt, wie schwachsinnig Religionen sind.

Religionen und Götter sind was für schwache Menschen.

Was möchtest Du wissen?