Warum sehen sich die Menschen eigentlich als Krone der Schöpfung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aha, während "die Menschen" also einer großen, gefährlichen Illusion verfallen sind, hast  Du das Ganze natürlich gleich als Irrweg erkannt ...

Dann sieh dich mal genauer um unter den Menschen, die du da über einen Kamm scherst. Es gibt sehr viele verschiedene Formen von Umweltbewusstsein, Empathie für nichtmenschliche Lebewesen, "ganzheitlichem" Denken aller möglichen Art. Das einzige, was du dabei verlieren kannst, ist ein erschlichenes Elitegefühl.

BTW: Ich habe nicht die blasseste Ahnung, ob Du, ich oder sonstwer Teil irgend eines großen Planes sind - jedenfalls fehlt mir jeglicher Beleg dafür -  weshalb ich es angemessen finde, sich mit solchen Behauptungen zurückzuhalten.

Ich finde die Vorstellung anmaßend und beleidigend, zu denken, es gäbe so etwas wie eine "Schöpfung" oder einen "Plan", in dem ich ein Teil sein soll und den ich nicht verstehen oder auch nur versuchen zu verstehen darf oder meine Gefühlswelt sei ein unlösbares, unendliches Rätsel, dem es sich gar nicht lohnt auf den Grund zu gehen. Diese Illusion finde ich persönlich erdrückend!

Und genau daher darf jeder auch seine eigene Vorstellung von der Welt und dem Dasein an sich haben und muss in keinster Weise erwarten, dass der Rest der Welt die eigenen Vorstellungen 1 zu 1 übernimmt.

Dass der Mensch eine wie auch immer geartete Sonderstellung in der Natur einnimmt ist nunmal mehr als offensichtlich, wenn man die Augen vor dem richtigen Hinsehen nicht verschließt. Ob er sich darauf etwas einbilden muss, dass ist eine andere Sache, es gibt jedoch wirklich viele Menschen, die das nicht tun.

Stimmt, bin auch nur ein Mensch ! Bin ja nichts besseres, seh das Ganze nur etwas anders, kann schon sein das das anmaßend rüber kommt ;) 

0

Wir können auf dem Mond spazieren; haben Technik und internet, Teleskope Mikroskope, Teilchenbeschleuniger mit denen wir mittelbar unsere Welt jenseits der natürlichen Snine entdecken und verstehen lernen können; halten Haus- und Nutztiere; haben eine differenzierte Sprache; können Dinge denken, die nicht sind, kreativ sein, Phantasie haben, Neugier, Ingeniosität; .. uvm.

Die Frage ist nur, wohin das führt.

Andere Arten sind gemessen an ihrer Zeit auf diesem Planeten ungleich 'erfolgreicher' und vleicht erfüllt so manche Art 'ihren Plan' mindestens so gut wie wir, wenn nicht besser, wenn man all unsere Technik als Bürde wertet, die sie nicht nötig haben, während wir uns von ihr abhängig gemacht haben und auf sie angewiesen sind. - Wir wandern da auf einem immer schmaler werdenden Grat. Overkill, EMP, .. ein banaler Stromausfall genügt schon um unsere auf grotesk-horrende Weise informationsverarbeitenden Strukturen lahmzulegen. Wenn wir nackt in der Wildnis mal wieder üebrleben müssen sollten, vergiften wir uns an Pflanzen, werden krank. Es überleben dann die Naturvölker. Und die fühlen sich nicht als Krone der Schöpfung, sondern sind mit der Landschaft und dem Boden, den Elementen, Wetter und Klima, der Tier- und Pflanzenwelt verwurzelt, kommen aber auf abenteuerliche, teils unmenschliche Ideen, wie Herzen-rausschneiden-Kulte, Gehirn-der-Ahnen-Schlürfen, Genitalverstümmelung, was nich alles ..

Wir sehen uns über der natur, weil wir die gesamte umwelt verändern können und andere tiere ganz ausrotten können.

Hi, dat wollte ich eben auch schreiben.---)))

0

Und das ist der Sinn des Lebens oder wie ?

0

Das habe ich nicht gesagt. Ich habe dir nur die frage beantwortet nicht ob das richtig oder falsch ist.

3

Tu' ich zwar nich', aber das ist wohl der Grund.

0
@RoSiebzig

Tu' ich zwar nich', aber das ist wohl der Grund. .. Muß auch nich' gleich "ausrotten" sein, nur schon andere Tiere als Haustier udn Nutztier zu halten tun Tiere so nich'.

0

Nun ja alleine die Tatsache das der Mensch die Fähigkeit hat zu denken macht ihn allen anderen rassen überlegen. Und leider hebt man schnell ab wenn man etwas erreicht- was mit der Entdeckung des Feuers begann. Ab da war der Mensch geschützt und stark. Und wer einmal "macht " hat nutzt diese meistens aus. Das zieht sich halt leider durch jede Epoche. Die Menschen werden die Natur erst dann wieder respektieren wenn es schon zu spät ist und die Menschen kurz vor dem Untergang Stehen.. Traurig aber wahr

Wärst du denn bereit auf Internet, Autos, gutes Essen, fließend warmes Wasser etc. zu verzichten, nur damit es der Umwelt besser geht? Ich glaube nicht. Irgendwann wird eine Spezies kommen, die uns von unserem Territorium verdrängt. Und solange sollten wir das Leben auf der Erde genießen.

2
@Max0296

Wer redet hier von Verzicht, auf die Grundbedürfnisse, hat jedes Lebewesen Anrecht, egal ob gut oder böse !

1

Wir "denken" nur, um zu überleben, das macht uns vielleicht anders, aber nicht besser

0

Natürlich würde ich das nicht aber ohne die ganze Natur gäbe es eben einfach nichts. Man könnte sie wenigstens ein bisschen besser behandeln und das Leben trotzdem genießen . Ist ja wohl nicht zu viel verlangt

2

Ja es macht uns nicht besser aber die meisten fühlen sich als was besseres .

1

Tiere müssen auch denken können, überleg' mal ..

0

Tiere haben Instinkte. Aber die Fähigkeit zu denken besitzen sie nicht.

0

Was möchtest Du wissen?