Warum sehen Menschen schlecht?

4 Antworten

Naja, gäbe es keine Brillen oder andere medizinische Maßnahmen würden Menschen, die unter einer Sehschwäche leiden nicht leben bzw. überleben. Sie wären nicht an die Umwelt angepasst und würden früher oder später streben, weil sie zum Beispiel den Löwen, vor dem alle wegrennen, nicht sehen könnten. Die Evolution hätte die Sehfehler irgendwann durch natürliche Selektion ausgemerzt.

Bei den Zähnen ist das Ähnlich. Bevor der Mensch, bzw. der frühe Mensch, kein Getreide gegessen hat, bzw. gekannt hat, gab es auch keine Zahnprobleme, da oftmals Karies zum Faulen der Zähne führt. Ohne Getreide haben die ersten Menschen keine Glucose, also Zucker, zu sich genommen, um so ihre Zähne zu belasten. Die Evolution hätte, gäbe es heute keine Zahnärzte, sicher einen Weg gefunden die Zähne zusätzlich zu stärken, um mögliche Krankheitsbilder abzuwenden. Oder wir würden einfach nichts Zuckerhaltiges essen.

Der Luxus die Schwächen des Menschen zu behandeln ist mit größtem Anteil der Grund, warum es Menschen mit, z.B. Sehschwächen, gibt.

Naja, man käme sicher irgendwie klar, weil mans ja nicht anders kennt. Aber es wäre eben eine Einschränkung, die bisweilen eben zu Problemen oder gar zum Tod und damit zu Selektion führen würde.

Allerdings sind einige Aspekte des modernen Lebens mit für schlechte Augen verantwortlich. Bildschirmarbeit, viel lesen usw. gehören z.B. dazu und verstärken bestehende Sehschwächen oft. Das fiel halt früher eher weg, zumindest teilweise.

Weil ein Mensch in der freien Wildbahn eh nur um die 40 wird und jemand der nichts sieht oder so hat eh keine Chance.
In der Natur korrigiert sich so etwas durch natürliche Auslese automatisch.
Zum Glück haben wir Menschen aber unsere Zivilisation und Kultur.

Was möchtest Du wissen?