Warum sehen Mainboards so aus wie Städte?

 - (Computer, Philosophie und Gesellschaft, Informatik)

6 Antworten

Interessante Idee auf jeden Fall.

Rein technisch gesehen ist es so, dass die Informationen als Strom eben zwischen den Komponenten ausgetauscht werden müssen. Damit das schnell geht und man kein Material verschwendet, sollten die Leiter eben möglichst kurz sein.

Somit ist das Design des Mainboards rein funktional. Ebenso ist es das einer Stadt.

Eine Stadt ist ebenso geplant, dass jeder Bürger einen kurzen Weg zum Einkaufen hat, die Uni nicht zu weit weg von den Wohnungen ist, etc.

Einzelne Komponenten könnte man dann auf Gruppierungen von Gebäuden zusammenfassen, z.B. ist der CPU-Sockel eine Altstadt, die eben als Einheit existiert und nicht getrennt werden kann.

Insofern ist es wie an vielen Orten einfach eine Optimierung der Logistik.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Interessiere mich für Technik

Städte sind Funktionseinheiten (Gebäude), die über Straßen und Wege miteinander verbunden sind. Motherboards sind Funktionseinheiten, die über Leiterbahnen miteinander verbunden sind.

vielleicht. vielleicht aber auch nicht

Es sind Städte! Werden von kleinen Bits und Bytes bewohnt die meist mit einem Bus zur Arbeit fahren!

Was möchtest Du wissen?