Warum sehen Häuser (äußerlich) so aus, wie sie aussehen?

 - (Haus, Form, Dach)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein quaderförmiges Haus hat bei Niederschlag offensichtliche Nachteile. Auch bei den spitzen Dächern gibt es übrigens verschiedene Varianten, siehe http://walmdach.net/das-pultdach/ ... historisch gesehen war das spitze Dach der beste Kompromiss zwischen einerseits der Umsetzbarkeit und andererseits eben die Anforderung, dass Wasser abfließen kann, Wind nicht zu schnell Schaden anrichtet, etc.

Nach heutigem technischen Stand wären kuppelförmige Häuser wohl sinnvoller als welche mit spitzem Dach, aber es wird immer noch kaum gemacht, was damit zusammenhängt, dass man hast gewohnt ist, was man kennt. Leute haben sich noch nicht so mit der Idee angefreundet, in einer Kuppel zu wohnen. Zum Teil spielen vielleicht auch Kostenfaktoren eine Rolle, aber mit modernen Produktionstechniken wäre es wohl eigentlich sogar billiger, sobald es weiteren Anklang findet, und somit die entsprechenden Anlagen sich rentieren.

Na hier regnets eindach viel, das ist ein Spitzdach sinnvoll. Türen braucht man zu reingehen und Fenster zum rausschauen...... deshalb sind die Häuser hier wie sie sind. In südlichen Ländern sehen die auch in der Regel anders aus.

In Länder mit viel Regen und Schnee ist es einfach besser dreieckige Dächer zu haben. Das Wasser kann besser ablaufen usw.

Das das Dach Dreieckig ist, liegt daran das sich somit nicht soviel Schnee/Wasser darauf sammeln kann, dies stammt noch von früher, als die meisten Häuser sehr einfach gebaut waren. Ist meine vermutung ^^

Hochhäuser haben kein Spitzdach, sondern haben die von dir angedachte Form.

Schon in der Frühzeit, als Menschen Behausungen bauten, gab es Spitzdächer. Damit Regen abläuft und nicht draufsteht.

Was möchtest Du wissen?