Warum sehen Bio-Lebensmittel (Obst & Gemüse) anders aus als herkömmliche Lebensmittel, anders gefragt, waurum wachsen Bio-Lebensmittel ungleichförmig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da gibt es vom Pflanzenbaulichen her keine großen Unterschiede. Beide greifen auf zugelassenes Saat-/Pflanzgut zurück und dabei sind unter Anderem Beständigkeit und Homogenität einer Sorte erforderlich (Registerprüfung).

Die Pflanzen wachsen also alle erstmal relativ gleich und Formunterschiede sind bei beiden in gleichem Maße vorhanden.

Ein Unterschied kann dann in der Düngung liegen, da im konventionellen Anbau mit synthetischen Düngern besser Über-/Unterversorgung mit Nährstoffen vermieden werden kann.

Der Hauptunterschied wird darin liegen, dass nur bestimmte Formen in den Verkauf kommen, wobei man bei Discountern und Supermärkten auch dabei keine Unterschiede finden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ichthys1009
27.03.2016, 18:49

Die Verkaufsnormen für Gemüse und Obst sind sehr eng geregelt. Form, Gewicht, Größe, Färbung und so weiter sind vorgeschrieben, anders darf es nicht verkauft werden als "Handelsklasse 1".

Bei biologischem Obst und Gemüse kann man es sich leisten, aufgrund anderer Qualitätskriterien (weniger Chemie) die "Handelsklasse 2" zu wählen, wo die gleichförmige "Schönheit" nicht gegeben sein muss.

1

Sämtliche Gemüse wachsen zum Teil gleichmäßig, zum Teil ungleichmäßig.

Leider gibt es gesetzliche Vorschriften für Nicht-Biogemüse, wie dick und wie lang eine Gurke zu sein hat und wie groß ein Apfel u.s.w.

Angeblich, weil der Verbraucher das so erwartet...

So ist in den Regalen konventioneller Herkunft alles "schön gleichmäßig".

Die Biohersteller pfeifen drauf. Sie wollen geradezu, dass der Verbraucher sieht, dass alle "natürlich" zugegangen ist. Das hat zwar nicht wirklich was mit der Gleichmäßigkeit der Gemüse zu tun, aber es erweckt so den Eindruck.

Das kommt aus der Zeit, in der Industrieprodukte sich von Naturprodukten deutlich unterschieden.Durch den industriellen Ablauf  waren sie eben eins wie's andere. das hatte in den Anfängen der Industrialisierung eine positive Konnotation.

Heute ist das anders.

Der Käufer in einem Bioladen wird argwöhnisch, wenn das Gemüse zu regelmäßig aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Biolebensmittel wachsen wie die Natur es will, "normale" Lebensmittel wachsen wie der Mensch es will. Und im Gegensatz zur Natur legt der Mensch Wert auf Aussehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von authumbla
23.03.2016, 19:45

Sag das mal der Pfau-Frau ;-)

... und wie die Wert aufs Aussehen legt!

0

du musst einfach davon ausgehen, dass es kein klares bioobst im handel gibt. 20-30 prozent der äpfel bspweise sind bio, der rest ist einfach oben drauf geworfen. nicht jeder bioapfel ist hässlich oder kleiner. das ist ebenfalls irrglaube. bio ist nichts besonderes, sondern einfach nur teuter und betrug am kunden.

wirklich bio ist das was du mit eigener hand unbehandelt in deinem garten wachsen lässt. dann weißt du es ist bio.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Konventionelle Ware wächst zum Teil auch so krumm, nur diese Ware wird anders verwertet als über Einzelhandel. Deswegen dieser "krumme" Eindruck ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bio-Lebensmittel wachsen wie es die "Natur" vorsah. Bei normalen Lebensmittel wird mit Chemie nachgeholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agronom
23.03.2016, 21:07

Mal davon abgesehen, dass Bio auch "Chemie" einsetzt, hat das nichts mit der Form der Lebensmittel zu tun.

0
Kommentar von Sohpia
23.03.2016, 21:29

kommt darauf an ;) bei uns wird keine Chemie eingesetzt. Unsere Äpfel sehen dann zwar nicht aus, wie aus der Werbung, sind aber natur pur :)

0

Was möchtest Du wissen?