Warum sehe ich mit meinem Autismus alles negativ?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Meinen Sohn geht es ähnlich. Aber du brauchst keine Angst davor zu haben. Du mußt dich nicht kleiner machen als du bist. Auch Menschen mit Autismus meistern ihr Leben hervorragend. Du mußt nur eine Portion Mut haben und es mehr optimistisch an dich ran kommen zu lassen.

Ich habe für meinen Sohn (22 Jahre) die Betreuung übernommen, dass heißt aber nicht, dass er nichts machen darf. Er macht auf was er Lust hat und hat meine vollste Unterstützung dabei. Er geht seit 2 Jahren in eine Behindertenwerkstatt. Dort arbeitet er im Garten- und Landschaftsbau, das wollte er schon als kleiner Junge machen. Da es nicht für den 1. Arbeitsmarkt reicht und er keine Ausbildungsreife erreicht hat, arbeitet er dort. Alle haben dort ihr Handicap, aber sie leisten gute Arbeit und verdienen sich ihr Geld.

Jetzt erhält mein Sohn Grundsicherung und wir sind dabei ihm eine kleine Wohnung zu suchen, Kosten übernimmt das Sozialamt.

Auch du kannst deinen Weg machen. Lass dich von niemanden einschüchtern und etwas einreden was du selbst nicht möchtest. Für Freundschaften bist du selbst verantwortlich, das kann dir keiner vermitteln, aber das liegt an dir, wie offenherzlichst du dich gibst und wie du dich mit jemanden verstehst, ab besten mit jemanden der ist wie du, dann habt ihr einen guten Draht zu einander.

Ich wünsche dir viel Glück und Stärke und Kopf hoch, du kannst das alles!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?