warum schwimmen limetten nicht?

4 Antworten

Mit all den gelösten Säuren u. a. ist der Saft ein klein wenig schwerer (physikalisch genauer: dichter) als Wasser.

Die untere Schale von Zitrusfrüchten ist schwammartig und enthält ziemlich viel Luft.

Diese Schicht ist bei Zitronen wesentlich dicker als bei Limetten. Offensichtlich ist diese schwammartige Schicht bei Limetten so dünn, dass die schwereren Bestandteile überwiegen.

In der Schule gepennt? Bei gleicher Masse bestimmt das Volumen den Auftrieb: 1 kg Kork schwimmt, 1 kg Eisen nicht.

Genauer: Etwas schwimmt, wenn es eine geringere Dichte (also Gewicht pro Volumen) als Wasser, ca. 1 kg / dm³, hat.

Da die Limette untergeht, ist ihre Dichte > 1 kg / dm³, die schwimmende Zitrone hat eine D < 1 kg / dm³.

Warum die Dichte von Zitronen geringer ist als die von Limetten, erkennt man am Schalenrand: Dort ist ihr Volumen meist größer, was für besseren Auftrieb sorgt.

G imager761

das hatte ich noch nicht

0

Dann sind Limetten schwerer...

Was möchtest Du wissen?