Warum schwillt bei einer Nussallergie der Hals zu?

5 Antworten

Hi,

Soweit ich weiß ist eine allergie immer eine überreaktion des immunsystems

Richtig.

aber die art der Reaktion ist doch unlogisch, ich meine damit tötet sich der Körper im Prinzip selbst, obwohl das immunsystem das Leben retten soll, warum macht der Körper dann sowas?

Die Reaktion an sich ist keineswegs unlogisch. Einfach ausgedrückt: Feind im Körper erkannt - der muss bekämpft werden!

Das ist richtig so - nur mit den Problemen, dass der Feind harmlos ist und mit dem vollen Arsenal der Körperabwehr gearbeitet wird. Das verursacht - in erster Linie durch die Histaminausschüttung - auch die Anschwellung von Gewebe als "Nebenwirkung" der Immunabwehr.

Der Körper hat nicht vor, sich selbst zu schaden - es ist einfach die Folge einer überzogenen Immunantwort.

Nicht jeder nuss Allergiker bekommt einen dicken Hals, können glaube ich auch Bauchschmerzen, Hautausschlag und solche Sachen auftreten

Die Ausprägung der Allergie ist natürlich individuell.

LG

Weil es eben unterschiedliche Reaktionen bei den Betroffenen gibt, wie du schon erkannt hast.

Bei einem entsteht ein Juckreiz auf deer Haut, bei einem anderen schwillen die Schleimhäute an. Nicht nur der Hals, sondern auch die Augenschleimhäute können bei Berührung mit dem Allergen anschwellen.

Eine allergie ist eine überschießende Reaktion. Wenn du eine Infektion im Hals hast, erweitern sich die Gefäße dort, der Hals rötet sich es treten weiße Blutkörperchen und Lymphe ins Gewebe aus, damit die erreger dort bekämpft werden können der Hals schwillt an. Der allergische Körper bildet sich den Erreger quasi ein und reagiert entsprechen, nur ohne wirklichen Grund und auch ohne Gegenregulation.

Das macht Allergien so schwer zu bekämpfen, weil es eine wichtige Reaktion ist, nur auf einen falschen Auslöser erfolgt.

Warum speichert der Körper Energie in Form von Fett?

... Und nicht als Kohlenhydrate oder so? Warum sind fettpolster wichtig für den Körper?

...zur Frage

HILFE mein Hals schwillt innerlich an... und ich habe das gefühl es wird schlimmer

Hallo leute :( es ist mitten in der nacht...eigendlich würde ich noch oder schon schlafen...aber bin grade aufgewacht...und etwas lässt mir keine ruhe.....(ich schreibe hier weil ich jetz nicht mal eben in KH fahren kann) ich habe seit gut 2 wochen böser reizhusten. seit gestern eina art halsschmerzen.

diese halsschmerzen wurden imlafe des gestrigen tages immer schlimmer (schlucken tat mehr weh als bei ganz normalen halsschmerzen)...jedenfalls bekam ich immer mehr das gefühl, dass mein hals innern im gang zwischen rachen und hals in der nähe des zäpfchens anschwillt...heute nacht ist es schlimmer geworden...(es gefühl dass es geschwollen ist...es ist allerings meiner ansicht nach nur rot und vill ja kann sein das es echt geschwollen istaber ich kenn mich da nicht gut aus :( )

wisst ihr was das ist?

ist es tötlich & woher kommt es? (tödlich wegen erstickungsgefahr vor der ich im moment am meisten angst habe..aber vill eine überreaktion sein kann)

Lg Lilly

...zur Frage

warum bildet sich etwas komisches im Hals wenn man das weinen unterdrückt?

mir wird immer warm und eng im brustbereich und es bildet sich etwas im Hals, wenn ich weinen muss und es unterdrücke. Was passiert denn im Körper?

...zur Frage

Was ist Speck?

Warum und aus was bildet der Körper Fettrollen und warum ist es so weich, wo bildet der Körper zuerst Speck und wann am Hals?

Danke für eure Antworten 😉

...zur Frage

Hatte Tyrannosaurus Rex Protofedern an verschiedenen Körper stellen?

Also da verschiedene kleine Raubsaurier Federn hatten zum Beispiel: Velociraptor,Deinonychus,Troodon könnte es sein das Tyrannosaurier als Nestlinge und juvenile exemplare viele Federn hatten die dann ausfielen oder im erwachsenen Alter nur noch an verschiedenen Körper stellen blieben zum Beispiel Hals was denkt ihr

...zur Frage

Welche Ursachen hat ein dicker Kloß im Hals?

Ich habe Depressionen, die mit zahlreichen psychosomatischen Beschwerden verbunden sind. Mein Immunsystem ist glücklicherweise sehr gut und trotzdem fühle ich mich nahezu täglich krank. Die Ärzte bestätigen zwar, dass das alles psychisch und eventuell auch allergisch bedingt ist, aber meine Hypochondrie suggeriert mir jedes Mal, dass ich wirklich körperlich krank bin. Dabei ist meine Krankheitsangst hauptsächlich auf Magenkrankheiten/Infekte bezogen und ich assoziiere mittlerweile jedes noch so kleine Zwicken im Körper mit Magendarminfekten. Ich kann aber nicht beurteilen, wie realistisch meine Gedanken sind. Ich habe häufig Halsbeschwerden, nicht im Sinne von Schmerzen sondern einfach ein seltsames "dickes" Gefühl im Hals oder verhältnismäßig starken Durst. Ich habe dann besonders beim Schlucken das Gefühl, dass im Hals ein Hindernis ist und es fühlt sich manchmal an, als seien die Halslymphknoten angeschwollen. Erkältet bin ich nie, meine Schilddrüse wurde untersucht und ist laut Ärzten gesund und ich kann mir einfach nicht erklären, woher dieses Gefühl kommt. Eigentlich könnte mir das egal sein, aber ich assoziiere es eben mit Magendarminfekten und weiß nicht, inwieweit solche Halsbeschwerden tatsächlich mit dem Magen verbunden sein können. Frage: Welche Ursachen hat dieser dicke Kloß im Hals? Haben solche Halsbeschwerden eine Verbindung zu Magenkrankheiten? Können die Halslymphknoten bei Magendarminfekten anschwellen? Oder können diese Halsbeschwerden auch einfach rein psychisch bedingt sein? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?