warum schwankt unsere liebe zueinander?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, die Liebe kannst du mit dem Meer vergleichen, das ist auch jeden Tag anders: mal schlagen die Wellen hoch und mal hat es sich völlig zurückgezogen. Es ist also völlig normal, wenn die Liebe auch nicht jeden Tag gleich ist. Oswald Spengler, ein Philosoph, hat mal gesagt: Dauerndes Glück ist Langeweile. Und leider hat er recht. Wir wissen das Glück nur zu schätzen, wenn wir es immer wieder neu erfahren.

Nähe und Distanz gehören also zur Liebe dazu. Wenn ihr immer nur miteinander händchenhaltend auf dem Sofa sitzen würdet, würde es mindestens einem von euch ganz schnell zum Hals heraushängen. Deshalb und auch, weil Menschen nun mal unterschiedlich ticken, egal, wie sehr sie sich lieben, gibt es unterschiedliche Phasen in einer Beziehung. Ein Tag kann toll sein und am nächsten könnte man seinen Partner an die Wand klatschen, weil er sich grad nicht von seiner besten Seite zeigt. Wichtig ist, die Täler auszuhalten und zu wissen, es kommt auch wieder eine andere Welle und dann ist es wieder schön. Zur Liebe und auch zu anderen Situationen gibt es ein schönes Buch: der kleine Seelenklempner, auch dort wird beschrieben, dass die Seele dazu neigt, sich immer wieder in ein gesundes Mittelmaß einzupendeln, wir können nicht immer himmelhochjauchzend sein und zum Glück auch nicht dauerhaft zu Tode betrübt, egal, in welcher Situation wir gerade sind. Und das gilt auch für die Liebe.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?