Warum Schuherhöhung nur an der Ferse?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es geht eher um das Geradestellen deiner Langknochen als um die Länge deiner Füße. Wenn das Becken 1 cm Schiefstand hat, verschiebt sich die ganze Körperachsen-Statik bis rauf in deine Wirbelsäule, und es führt auch zu ungleicher Abnutzung der Knie- und Hüftgelenke, wenn man dauerhaft schief steht. Dabei ist tatsächlich die Ferse der ausschlaggebende Punkt, denn auf der stehst Du mit deinem Körpergewicht und die berührt auch als erstes den Boden beim Laufen.

Die Länge der Füße zählt nicht zur Beinlänge dazu, denn diese wird nur beim Laufen dynamisch hinzugefügt (vorausgesetzt du rollst den Fuß über die Hacke und den Ballen bis zu zu den Zehen ab). Für's normale Stehen hat die Fußlänge kaum Bedeutung, da zählt die Höhe der Ferse.

Wenn sie dir unter die gesamte Sohle nen Zentimeter druntermachen, wird der Schuh außerdem auch sehr schwer. Das haben die früher durchaus gemacht, aber ein Klumpen am Bein belastet die Gelenke noch zusätzlich.

Vielleicht hilft Dir mein Erklärungsversuch weiter...

Jau danke.... Trotzdem haben die Füße dann unterschiedliche "Arbeit" bzw der rechte Schritt ist länger als der linke und damit wackelt die Hüfte...

0

Naja ich schätz mal weil ja eher die Ferse das Körpergewicht tragen muss, steht doch ständig im Kontakt mit dem Boden beim gehen. Sonst kann ichs mir auch nicht erklären ^^ aber gute Frage ! Hab von Geburt an einen Beckenschiefstand von 1,2cm und muss auch zum Orthopäden, werde das dann mal hinterfragen :-)

Dein Orthopäde wird es wissen und dir erklären

...zumindestens der Chefarzt der Rehaklinik, bei der ich vor Kurzem eine BandscheibenOP kuriert habe, wusste keine Antwort! Trotzdem Danke

0
@ChristophAA64

aber der Facharzt, der dir das Rezept für die Schuheinlagen ausgestellt hat, müßte es doch wissen!

0

Was möchtest Du wissen?